Erweiterte Funktionen


Kolumnist: Jörg Schulte

Invest 2019 – die Suche nach dem optimalen Investment




08.04.19 06:37
Jörg Schulte








Am 05. und 06. April 2019 fand wieder die Invest-Messe in Stuttgart statt. Im Gegensatz zum vergangenen Jahr hatte ich den Eindruck, dass weniger Aussteller und auch etwas weniger Besucher als im Vorjahr (etwa 12.000) den Weg zur Messe gefunden haben. Im vergangenen Jahr dominierten noch der Bitcoin und der Blockchain-Markt, von dem ich dieses Jahr nichts mehr gehört habe.




Wir am Stand der Swiss Resource Capital AG, die die Unternehmen Caledonia Mining, Endeavour Silver, Osisko Gold Royalties und Saturn Oil & Gas präsentierten, erlebten äußerst angenehme Messetage mit einem sehr offenen Publikum. Erstaunlich viele erfahrene Interessenten, aber auch sehr junge Anleger und Anlegerinnen, die sich zuvor noch nicht tiefgründiger mit Rohstoffen beschäftigt hatten, ließen sich von uns in die Welt der Rohstoffe mitnehmen.




Die nach dem ersten Messetag stattfindende und bereits legendäre ‚Deutsche Rohstoffnacht‘, welche von Commodity-TV, der Swiss Resource Capital AG und u.a. durch die oben genannten Unternehmen ermöglicht wurde, war das krönende Highlight der Messe. Trotz im Vergleich zum Vorjahr leicht rückläufiger Besucherzahlen zählten wir rund 300 Gäste.




Durch den Abend moderierte der Vorstand der Swiss Resource Capital AG, Jochen Staiger, der nach der Begrüßung der anwesenden Gäste und Referenten seine persönliche Meinung zum aktuellen Rohstoffmarkt darlegte. Sein Fazit: „Der nächste Rohstoffzyklus startet wahrscheinlich in 2020.“




Der Ablauf der ‚Deutschen Rohstoffnacht‘ wich von den fünf vorherigen Veranstaltungen ab. Das ‚Rohstoff-Panel‘ wurde dahingehend ersetzt, dass die Unternehmen einen Marktausblick ihrer Produkte gaben, bevor sie sich selbst vorstellten. Begonnen hat CEO John Jeffrey, der nach einem positiven Ölausblick seinen kanadischen Ölproduzenten Saturn Oil + Gas präsentierte.




Im Anschluss übergab Herr Staiger das Wort an Prof. Dr. Torsten Dennin, Founder & CEO von Lynkeus Capital aus Zug, der fesselnd über die „Aktuellen Rohstoffmarkttrends 2019 – Gold und Silber? Bitcoin zurück ins Gold?“ referierte.


Danach übernahm Bredford Cooke, Gründer und CEO von Endeavour Silver, und gab einen interessanten Ausblick auf den Silbermarkt, der dank „Elektrifizierung“ neue Absatzmärkte erschließen werde. Als Beispiele führte er die E-Mobilität sowie die dramatische Ausweitung der PV-Kapazitäten in China an.




Nach dem spannenden Ausblick zu den starken Wachstumschancen seines Unternehmens wurde das Mikrofon an Hannes Huster, Chefredakteur und Inhaber des Börsenbriefes DER GOLDREPORT, übergeben, der einen Vortrag über das interessante Thema „Die nächste Rohstoff-Hausse hat begonnen“ hielt, in welchem er auch auf das Thema Bewertung von Rohstoffaktien einging.




Als letzter Redner vor der Pause trat Dr. Reiner Ruckteschler auf die Bühne und stellte die am schnellsten organisch wachsende Royaltiegesellschaft, Osisko Gold Royalties, vor. Dabei wurde schnell deutlich, dass es sich um ein drastisch unterbewertetes Unternehmen handelt.




Nach einer kurzen Pause ging es dann mit dem Goldanalysten und Fondsmanager der Incrementum AG sowie Buchautor (‚In Gold we trust‘), Ronald Schöferle weiter, der das Publikum mit seinem Vortrag ‚Gold und Silber 2019 – Sind Inflation und Rezession der Gamechanger für die Edelmetalle?’ fesselte.




Aufmerksamen Zuhörern dieser spannenden und interessanten Vorträge wurde abermals klar, dass die Edelmetallmärkte noch immer historisch günstig sind. Die Märkte befinden sich aktuell noch in einer Bodenbildungsphase, doch die Bremsen für einen nachhaltigen Aufschwung scheinen sich langsam zu lösen.







Nun noch einmal zurück zu den Unternehmen, die an unserem Stand vertreten waren. Endeavour Silver wurde von seinem CEO Bradford Cooke vertreten. Cooke setzt weiterhin auf große Pläne und verdeutlichte noch einmal das Wachstumspotenzial seiner Gesellschaft. Nach dem jüngsten Beginn der kommerziellen Produktion der ‚El Compass’-Mine werde man zügig am Aufbau von ‚Terronerra‘ weiterarbeiten. ‚Terronerra‘ wird künftig Endeavours größte Mine werden, welche zudem die betriebsweiten Gesamtförderkosten (‚AISC‘) in den Bereich 9,- USD je Unze Silber senken wird.







Fragen zu Osisko Gold Royalties beantwortete Dr. Reiner Ruckteschler. Der Konzern, der zu den größten und vielversprechendsten Royaltiegesellschaften auf dem Kurzettel zählt, steht vor der Fertigstellung eines weiteren großen Projektes. Denn der Aufbau von Victoria Golds ‚Eagle‘-Mine ist so gut wie abgeschlossen und das erste Gold soll schon im zweiten Halbjahr dieses Jahres gegossen werden. Von der Mine, die ab dem kommenden Jahr in kommerzieller Produktion rund 200.000 Unzen Gold zu Gesamtförderkosten von rund 750,- USD produzieren wird, erhält Osisko Gold Royalties eine Schmelzabgabe von 5 %. Damit wird das netto schuldenfreie Unternehmen finanziell noch einmal deutlich gestärkt, weshalb auch die künftige Quartalsdividende (Dividendenrendite von 1,5 % p.a) weiterhin fester Bestandteil der Gesellschaft bleiben dürfte. Neben Edelmetallen hat Osisko Gold Royalties auch noch andere Rohstoffe, so etwa Diamanten, Kupfer und Zink, im Portfolio.







Caledonia Mining hatte keinen Unternehmensvertreter entsandt, aber auch hier läuft das operative Geschäft rund. Der Bau des ‚Central‘-Schachts hat fast seine Endtiefe erreicht, weshalb man schon ab Mitte des Jahres mit der Auskleidung beginnen kann. Dieser Schacht ermöglicht dem Unternehmen den Zugang zu tiefer gelegenen Erzsohlen sowie einen besseren Materialfluss und somit eine Produktionssteigerung von derzeit rund 64.000 Unzen auf rund 80.000 Unzen Gold pro Jahr. Zudem konnte das Unternehmen die durchschnittlichen Gesamtförderkosten (‚AISC‘) im dritten Quartal 2018 auf nur noch 774,- USD je Unze Gold senken, was die Kosten auf Gesamtjahressicht um etwa 5,4 % auf 802,- USD reduzierte.







Erstmalig nahm an der Invest und Rohstoffnacht John Jeffrey, CEO von Saturn Oil & Gas Inc. teil. Der Öl-Produzent hat sich in den vergangenen zwei Jahren operativ äußerst erfolgreich entwickelt und produziert mittlerweile mit ‚Netbacks’ von mindestens 40,- CAD pro Barrel phasenweise über 1.300 Barrel Leichtöl pro Tag. Im ersten Quartal 2019 brachte das Unternehmen neun weitere Bohrungen in Produktion und daher werden mit Spannung die Ergebnisse dieses Berichtszeitraumes erwartet. Losgelöst vom operativen Erfolg entwickelte sich die Aktie des Unternehmens in jüngster Vergangenheit in eine andere Richtung. Panikartige Kurskapriolen mit weit überdurchschnittlichen Handelsvolumen in Deutschland und Kanada bieten attraktive Einstiegskurse. Denn auch die Besucher der Rohstoffnacht erlebten einen zielstrebigen und hoch motivierten CEO, der ungeachtet der Kursentwicklung vom weiteren Unternehmenserfolg überzeugt ist und diesen sukzessive weiter ausbaut.







Unser jüngster Artikel zu dynaCERT und die umweltfreundliche Diesel-Verbrennungstechnik sorgte auch in Stuttgart für reichlich Gesprächsstoff. Wie man den Facebook und LinkedIn Profilen von dynaCERT entnehmen kann, wurde der Stand des Technologie Unternehmens von zahlreichen ranghohen Politikern aus Europa und Asien besucht. Wir sind uns sicher, dass die ‚HydraGEN’-Technologie von dynaCERT weiter ins Rampenlicht der Öffentlichkeit rücken wird.




Fazit zur Messe:




Wir blicken einmal mehr auf eine gut organisierte, sehr angenehme, erfolg- und lehrreiche Messe in Stuttgart zurück. In einer Vielzahl von Gesprächen konnten wir feststellen, dass das Interesse an Rohstoffen langsam wieder erwacht, die potenziellen Anleger aber noch nicht so recht wissen, wie man investieren kann oder soll. Dabei fiel allerdings auf, dass es sich vorwiegend um noch recht junge Anleger handelte, die mit dem ‚Börsentreiben‘ zuvor noch nicht so viel Kontakt hatten.




Daher waren und sind für diese potenziellen Investoren die Rohstoffreports der Swiss Resource Capital AG eine sehr willkommene Informationsquelle, die uns quasi förmlich aus den „Händen gerissen“ wurden. Für alle Interessierten, die auf der Messe keine Reports mehr bekommen oder nicht teilnehmen konnten, stehen die aktuellen Ausgaben kostenfrei unter dem Link: - https://www.resource-capital.ch/de/reports.html - zum Download bereit.




Viele Grüße


Ihr


Jörg Schulte








Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Jörg Schulte, JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann. Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte "Small Caps") und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.





Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wider und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung.



powered by stock-world.de




 

 

Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

RSS Feeds




Bitte warten...