Weitere Suchergebnisse zu "Intesa Sanpaolo":
 Indizes      Aktien    


Intesa Sanpaolo: Wer nicht investiert ist, bleibt derzeit lieber an der Seitenlinie - Aktienanalyse




24.11.21 09:40
Der Aktionär

Kulmbach (www.aktiencheck.de) - Intesa Sanpaolo-Aktienanalyse von "Der Aktionär":

Fabian Strebin von "Der Aktionär" nimmt die Aktie der Intesa Sanpaolo S.p.A. (ISIN: IT0000072618, WKN: 850605, Ticker-Symbol: IES, Borsa Italiana-Symbol: ISP) in einer aktuellen Aktienanalyse unter die Lupe.

Banktitel hätten auch in Europa 2021 eine Rally aufs Parkett gelegt. Die Aussichten auf eine starke Konjunkturerholung verbunden mit einer höheren Kreditvergabe hätten die Kurse stark steigen lassen. Hinzugekommen sei die Zinsfantasie. Doch nun würden die Neuinfektionen mit dem Coronavirus wieder im Fokus steigen und das Sentiment trübe sich ein. Davon bleibe auch die italienische Intesa Sanpaolo nicht verschont. Die Aktie gehöre diese Woche zu den Verlierern und habe eine wichtige Chartmarke gerissen.

Am Montag sei die 200-Tage-Linie bei 2,34 Euro unterschritten worden, der Kurs suche derzeit eine Richtung. Italien stehe auch aufgrund der verhältnismäßig hohen Impfquote besser da als beispielsweise Deutschland. Doch nun würden auch am Mittelmeer die Rufe nach mehr Einschränkungen laut. Das drücke gerade bei Banken auf die Kurse.

Die Intesa habe dabei bisher zu den stärksten Performern im laufenden Jahr gehört. Die Bewertung liege mit einem für 2022 erwarteten KGV auf Höhe der Peergroup, die ebenfalls auf 9 geschätzt werde. Abgesehen von den wiederaufflammenden Sorgen sei der Finanzkonzern sehr gut aufgestellt und trete als Konsolidierer am italienischen Bankenmarkt auf. Erst letztes Jahr sei die UBI Banca geschluckt worden.

Natürlich werde die Entwicklung im Winter eine Rolle für die Gewinne im kommenden Jahr spielen. Denn sollten weitere Rückstellungen für ausfallgefährdete Kredite gebildet werden müssen, drücke das natürlich den Überschuss. Andererseits könnten kommendes Jahr nicht benötigte Mittel ausgeschüttet werden. Stand jetzt sei die Intesa einer der Dividendenkönige in Europa. Der Konsens erwarte für 2021 eine Dividendenrendite von 8,6 Prozent, für 2022 würden 7,9 Prozent prognostiziert.

Die Aktien der Intesa Sanpaolo seien zuletzt aufgrund der aktuellen Entwicklung unter die Räder gekommen. Wichtig wäre, dass die 200-Tage-Linie bald zurückerobert werde. Derzeit liege noch eine Unterstützung bei 2,30 Euro, die getestet werde.

Generell sei "Der Aktionär" weiter von der Intesa Sanpaolo überzeugt, gerade für die Dividendenjäger sei der Titel interessant. Kurzfristig könne es nun aber wieder volatil werden.

Wer nicht investiert ist, bleibt derzeit lieber an der Seitenlinie, so Fabian Strebin von "Der Aktionär" zur Intesa Sanpaolo-Aktie. Der Stopp verbleibe bei 1,80 Euro. (Analyse vom 24.11.2021)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU unter folgendem Link.

Börsenplätze Intesa Sanpaolo-Aktie:

Tradegate-Aktienkurs Intesa Sanpaolo-Aktie:
2,3205 EUR +0,39% (24.11.2021, 09:32)

Borsa Italiana-Aktienkurs Intesa Sanpaolo-Aktie:
2,3185 EUR +0,72% (24.11.2021, 09:25)

ISIN Intesa Sanpaolo-Aktie:
IT0000072618

WKN Intesa Sanpaolo-Aktie:
850605

Ticker-Symbol Intesa Sanpaolo-Aktie:
IES

Borsa Italiana-Symbol Intesa Sanpaolo-Aktie:
ISP

Kurzprofil Intesa Sanpaolo S.p.A.:

Intesa Sanpaolo S.p.A. (ISIN: IT0000072618, WKN: 850605, Ticker-Symbol: IES, Borsa Italiana-Symbol: ISP) ist ein international aktives Finanzunternehmen mit führenden Positionen in Europa. Das Unternehmen ist die größte Bank Italiens und mit Zweigstellen in Europa, Amerika, Asien und Afrika vertreten. Über Filialen, unabhängige Berater und das Internet vermarktet das Unternehmen eine Vielzahl von Finanzierungs- und Kapitalanlageprodukten.

Verstärkte Präsenzen hat Intesa Sanpaolo neben Italien vor allem in Osteuropa, dem mittleren Osten und Nordafrika sowie in Ländern mit starker italienischer Aktivität wie den USA, Russland, China und Indien. Zum Unternehmen gehören zudem die beiden Tochterunternehmen Eurizon Capital und Banca Fideuram, wovon erstere das auf den Einzelhandel und Institutionen spezialisierte Asset Management verwaltet und Banca Fideuram den Sektor Finanzberatung anführt. (24.11.2021/ac/a/a)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.







 
 
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.


hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
2,1675 € 2,308 € -0,1405 € -6,09% 26.11./21:58
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
IT0000072618 850605 2,59 € 1,78 €
Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
 
Tradegate (RT)
2,1675 € -6,09%  26.11.21
Hannover 2,256 € -2,04%  26.11.21
Hamburg 2,25 € -2,30%  26.11.21
Berlin 2,203 € -4,34%  26.11.21
Nasdaq OTC Other 2,49 $ -4,60%  26.11.21
Stuttgart 2,1665 € -5,10%  26.11.21
Frankfurt 2,17 € -5,24%  26.11.21
München 2,17 € -5,98%  26.11.21
Düsseldorf 2,157 € -6,26%  26.11.21
Xetra 2,164 € -8,75%  26.11.21
  = Realtime
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
Antw. Thema Zeit
61 Intesa Sanpaolo und die Zukunf. 10.05.21
68 Neuer Bankenzock 12.03.13
49 Bankenrun oder Auferstehung i. 22.02.13
3 Löschung 18.05.10
16 Bin seit gestern hier unter WK. 05.06.07
RSS Feeds




Bitte warten...