Erweiterte Funktionen


Infineon erhält endgültige Genehmigung zur Cypress-Übernahme - Lufthansa schließt Germanwings




08.04.20 15:10
XTB

Frankfurt (www.aktiencheck.de) - Nach den gestrigen massiven Kursrückgängen an der Wall Street werden die Aktien in Europa am Mittwoch niedriger gehandelt, so die Experten von XTB.

Der S&P 500 (ISIN: US78378X1072, WKN: A0AET0) habe 3,5% an Wert verloren und 0,16% tiefer abgeschlossen, nachdem sich die Coronavirus-Daten erneut verschlechtert hätten. Auch die heutige Erklärung der Eurogruppe, dass sich die Minister nicht auf Finanzierungsmaßnahmen hätten einigen können, habe die Risikoaversion erhöht. Die Nachricht habe einen Rückgang von 200 Punkten bei den DAX-Futures ausgelöst, bevor die europäische Handelssitzung eröffnet worden sei. Das Treffen werde jedoch morgen wieder aufgenommen, da nur ein Land (die Niederlande) noch nicht zugestimmt habe. Es sei sehr wahrscheinlich, dass eine Einigung über die Finanzierung erzielt werde.

DAX (ISIN: DE0008469008, WKN: 846900) sei nach einem Durchbruch über die obere Grenze der Handelsspanne in Richtung 10.500 Punkte gestiegen. Im Gegenzug habe der Index die Bandbreite eines Bruchs aus dem Muster realisiert. Der anschließende Rückzug unter 10.400 Punkte sei ebenfalls eine wichtige Entwicklung, da dieses Niveau die Tiefststände von 2018 markiere und das Ausbleiben eines Durchbruchs nach oben zeige, so dass die Märkte nach wie vor eine bärische Tendenz aufweisen würden. Das vorerst zu beobachtende Niveau liege bei 10.200 Punkten - 38,2%-Fibonacci-Retracement des Einbruchs von Februar-März. Man solle beachten, dass die langen Dochte der jüngsten Kerzen im H1-Intervall zeigen würden, dass die Bullen in der Nähe von 10.200 Punkten aktiver sein könnten. Ein Durchbruch darunter würde den Weg für einen Test der 10.000-Punkte-Marke ebnen. Sollte es zu einer Umkehrung kommen, könnte eine Schließung über der 10.400 Punkte-Marke die Käufer unterstützen.

Infineon Technologies (ISIN: DE0006231004, WKN: 623100, Ticker-Symbol: IFX, Nasdaq OTC-Symbol: IFNNF) habe gestern bekanntgegeben, dass das Unternehmen die endgültige Genehmigung der Aufsichtsbehörden für die Übernahme von Cypress Semiconductor (ISIN: US2328061096, WKN: 871117, Ticker-Symbol: CYP) erhalten habe. Das deutsche Unternehmen habe auch gesagt, dass die Finanzierung für den Abschluss der Transaktion bereits gesichert sei. Der Wert des Deals werde auf 10 Milliarden US-Dollar geschätzt.

Die Lufthansa (ISIN: DE0008232125, WKN: 823212, Ticker-Symbol: LHA, Nasdaq OTC-Symbol: DLAKF) habe am Dienstag eine Erklärung zu den nächsten geplanten Maßnahmen inmitten der Flaute im Luftverkehr abgegeben. Das Unternehmen werde seine Flotten um 43 Flugzeuge verkleinern. Außerdem werde die Lufthansa den Betrieb bei einem ihrer Billigflieger, Germanwings, einstellen.

Henkel (ISIN: DE0006048432, WKN: 604843, Ticker-Symbol: HEN3, Nasdaq OTC-Symbol: HENOF) habe seine Prognose für das Geschäftsjahr 2020 zurückgezogen. Das Unternehmen habe gesagt, die schnelle Verbreitung des Coronavirus mache eine zuverlässige Prognose schwierig. Henkel habe jedoch gesagt, dass der organische Umsatz im ersten Quartal um 0,9 Prozent niedriger sein werde. Den Quartalsbericht wolle das Unternehmen am 11. Mai veröffentlichen.

Laut Bloomberg habe Daimler (ISIN: DE0007100000, WKN: 710000, Ticker-Symbol: DAI, Nasdaq OTC-Symbol: DDAIF) im ersten Quartal 2020 einen Rückgang der weltweiten Auslieferungen um 15% verzeichnet. (08.04.2020/ac/a/m)






 
 
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.



Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

RSS Feeds




Bitte warten...