Erweiterte Funktionen


Kolumnist: Feingold-Research

IOTA – Ist das der endgültige Durchbruch?




16.05.18 14:20
Feingold-Research

Mit einer Marktkapitalisierung von rund 5,3 Mrd. Dollar liegt IOTA derzeit auf Rang neun, im Handelsvolumen aller Kryptos reicht es aktuell sogar nur für Platz 16. Doch das ist nur die halbe Wahrheit. In der Pipeline sind einige Kurstreiber, die schon bald zünden könnten.


 


Während der Krypto-Markt auf neue Impulse von der Coindesk Consensus-Conference in New York wartet, liegt IOTA unverändert stark im Markt. Aktuell notiert der Kurs rund 100 Prozent über dem Jahrestief von Anfang April. Von den größeren Digitalwährungen weisen nur Bitcoin Cash und vor allem EOS ein größeres Polster auf. Auch der Abschlag von rund 30 Prozent seit dem jüngst markierten Hoch zeigt die relative Stärke. Die Gewinnmitnahmen fallen also trotz der kräftigen Zuwächse vergleichsweise gering aus, wer investiert ist setzt auf weiter steigende Kurse.



Technisch bremst hingegen die Schwelle bei zwei Dollar derzeit die Fantasie. Die runde Marke wird von der leicht steigenden 200-Tage-Linie verstärkt und stellt somit eine wichtige Hürde auf der Oberseite dar. Gelingt per Tagesschluss der Sprung darüber, liegen die nächsten Ziele bei 2,65 Dollar und später drei Dollar. Auf der Unterseite ist im Bereich 1,55 bis 1,65 Dollar mit stärkerer Nachfrage zu rechnen. Erst wenn IOTA weiter zurückfällt, trüben sich die Aussichten wieder ein, der Aufwärtsimpuls wäre dann beendet.


Quelle: Guidants


Wichtig wären daher anhaltend gute Nachrichten. Seit einigen Tagen kann IOTA auf der Krypto-Börse Huobi gehandelt werden, auch das neue Ecosystem sorgte für positive Schlagzeilen. IOTA sollte aber nicht nur als Zahlungsmittel für das Internet der Dinge gesehen werden, sondern auch im Alltag zum Einsatz kommen. Nur so wird die Währung einer breiten Öffentlichkeit bekannt. In den Fokus rücken daher auch Einzelhändler: Da IOTA keine Gebühren für Transaktionen verlangt, könnten so die Margen verbessert und der Umsatz gesteigert werden. Die Website Pay-with-IOTA.org bietet schon jetzt einen guten Überblick, welche Unternehmen IOTA als Zahlungsmittel akzeptieren.


Als weiterer Kurstreiber könnte sich der Start der Trinity Wallet erweisen. Nachdem die Light Wallet in der Vergangenheit viel Ärger verursacht hat, ist die neue Wallet benutzerfreundlicher und soll das Guthaben wesentlich besser gegen Diebstahl schützen. Eine Testphase verlief bisher sehr erfolgreich. Sollte sich die Wallet auch in der Praxis bewähren, könnten auf pay-with-iota.org/ bald auch vermehrt Restaurants und kleinere Läden gelistet sein und so IOTA als Zahlungsmittel im Alltag stärker in den Mittelpunkt rücken.



powered by stock-world.de




 

 

Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

RSS Feeds




Bitte warten...