Erweiterte Funktionen


Humankapital: Engagement für mehr Transparenz




09.06.21 12:05
Edmond de Rothschild Asset Management

Paris (www.aktiencheck.de) - Die OECD definiert Humankapital als "Kenntnisse, Fähigkeiten, Kompetenzen und Eigenschaften jedes einzelnen Individuums, die die Erzeugung von persönlichem, gesellschaftlichem und ökonomischem Wohlergehen ermöglichen. Damit ist Humankapital ein immaterieller Vermögenswert, der in der Lage ist, Produktivität, Innovation und Beschäftigungsfähigkeit zu steigern oder zu unterstützen", so Jean-Philippe Desmartin, Head of Responsible Investment bei Edmond de Rothschild Asset Management.

Bei Edmond de Rothschild habe man den Faktor Humankapital in das ESG-Analysemodell BUILD eingebunden - und das bereits vor zehn Jahren. Grundlage sei das bahnbrechende Konzept der immateriellen Vermögenswerte gewesen, bestehend aus Human-, Organisations- und Beziehungskapital.

Im ersten Schritt werde geprüft, ob ein Unternehmen die Standards von ILO, OECD und UN einhalte. Dann würden die Experten von Edmond de Rothschild Asset Management einerseits qualitative und quantitative Indikatoren für Humankapitalrisiken betrachten, wie die Zahl der Arbeitsunfälle oder den Verlust von Schlüsselkompetenzen, und andererseits Humankapitalchancen, wie die Schaffung von Arbeitsplätzen, Diversität im weitesten Sinne und Weiterbildung.

Modelle und Analysen allein würden aber nicht ausreichen. Um sich ein Bild vom Wert des Humankapitals zu machen, müsse man Gespräche führen und sich einbringen. Dabei hätten die Experten von Edmond de Rothschild Asset Management drei Ziele:

Das erste sei mehr Transparenz zu erreichen. Ein Drittel der in Europa und Kanada börsennotierten Unternehmen stelle ein ausreichendes Maß an Informationen bereit. In den USA und Japan sei die Rate niedriger und in den Schwellenländern sei der Anteil nochmal geringer. Qualität und Quantität der Informationen würden sich verbessern, vor allem aufgrund von Gesprächen und Engagement.

Zweitens lerne man bei solchen Treffen mit Unternehmen nicht nur CFOs und Investor Relations-Manager kennen. Besonders wichtig seien Kontakte mit dem Management, der Personalabteilung und anderen Stakeholdern, etwa mit Experten und Sozialpartnern.

Drittens erfahre man bei Gesprächen über aktuelle Ereignisse viel über die Unternehmenskultur und die operativen Abläufe. So hätten 80 Prozent der Mitarbeiter von Cisco (ISIN US17275R1023/ WKN 878841) den Umgang ihres Unternehmens mit der Corona-Pandemie im vergangenen Jahr gelobt. Deshalb überrasche es auch nicht, dass das US-Unternehmen 2019 und 2020 als "Bester Arbeitgeber" ausgezeichnet worden sei - bei den "100 Best Companies to Work For" sei Cisco auf Platz eins gekommen.

Das Einzelengagement werde um ebenso zielorientierte Gemeinschaftsinitiativen ergänzt. Im März 2021 sei Edmond de Rothschild dem "Investor Statement of Expectations for the Nursing Home Sector" beigetreten. Die Initiative untersuche und fördere die Verbesserung von Arbeits- und Lebensbedingungen der Beschäftigten und Bewohner von Pflegeheimen. Die Corona-Pandemie habe gezeigt, wie wichtig Pflege sei und welche Bedeutung sie für die Gesundheit und das Wohlergehen älterer Menschen habe. Deutlich sei aber auch die schwierige Situation der Beschäftigten im Pflegesektor geworden. Beispielsweise seien in den USA 42 Prozent der COVID-19-bedingten Todesfälle unter Pflegeheimbewohnern und Pflegeheimpersonal zu verzeichnen gewesen.

Im "Investor Statement" würden Edmond de Rothschild und weitere 94 Unterzeichner mit zusammen 3,34 Milliarden US-Dollar verwaltetem Vermögen Unternehmen aus dem Pflegesektor auffordern, sich ehrgeizige Ziele zu Pflegequalität, Arbeitsschutz, Mitarbeiterzahl und Mindestlöhnen zu setzen und geeignete Richtlinien einzuführen. Veröffentlicht worden sei das Statement von der UNI Global Union. Sie habe über 20 Millionen Mitglieder in mehr als 150 Ländern, die in den wachstumsstärksten Sektoren der Welt beschäftigt seien. Es habe weltweite Relevanz, denn wie die Krise gezeigt habe, seien es die Herausforderungen ebenfalls. Bereits vor der Corona-Krise haben wir dem französischen Unternehmen Orpéa diese Forderungen in konstruktiven Einzelgesprächen gestellt, so die Experten von Edmond de Rothschild Asset Management. Auch hier sei es um die Pflegequalität und das Personalmanagement gegangen. Als erstes Ergebnis des Engagements habe sich die Transparenz der Unternehmensgruppe deutlich verbessert. (09.06.2021/ac/a/m)







 
Finanztrends Video zu Cisco Systems


 
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.



Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

RSS Feeds




Bitte warten...