Hawesko: Weihnachtsgeschäft 2020 äußerst erfolgreich gemeistert - Hochstufung! Aktienanalyse




01.03.21 16:05
GSC Research

Düsseldorf (www.aktiencheck.de) - Hawesko-Aktienanalyse von Analyst Thorsten Renner von GSC Research:

Thorsten Renner, Aktienanalyst von GSC Research, stuft in einer aktuellen Aktienanalyse die Aktie des Weinhändlers Hawesko Holding AG (ISIN: DE0006042708, WKN: 604270, Ticker-Symbol: HAW) von "halten" auf "kaufen" hoch.

Das vergangene Geschäftsjahr 2020 habe bei der Hawesko Holding AG ganz im Zeichen der COVID-19-Pandemie gestanden. Jedoch hätten bei dem Weinspezialisten die positiven Effekte deutlich überwogen. Gastronomie und Hotellerie seien zwar massiv von den geltenden Einschränkungen und Schließungen betroffen gewesen, der Umsatzrückgang habe im B2B-Segment durch die steigende Nachfrage von Großhandelskunden aus dem Fach- und Lebensmitteleinzelhandel jedoch auf lediglich 5 Prozent begrenzt werden können. Hier hätten die Verantwortlichen zu Beginn der Pandemie mit deutlich höheren Einbußen gerechnet.

Im Gegensatz dazu hätten die Geschäfte im Bereich Retail und E-Commerce geboomt. Denn durch die umfangreichen Schließungen in der Gastronomie habe sich der Konsum von Wein und Spirituosen zunehmend in die eigenen vier Wände verlagert. Da derzeit noch keine großen Lockerungen absehbar seien, dürfte dieser Trend zumindest auch in der ersten Jahreshälfte 2021 andauern.

Ferner ist davon auszugehen, dass die guten Erfahrungen mit Retail und E-Commerce auch bei einem Ende der Pandemie weiterhin viele Kunden zu kontinuierlichen Online-Bestellern werden lassen, so Thorsten Renner, Aktienanalyst von GSC Research. Angesichts des allgemein hohen Bestellaufkommens in der Vorweihnachtszeit habe es bereits Befürchtungen über Lieferprobleme bei den Zustelldiensten gegeben. Aber auch hier hätten sich Verzögerungen offenbar in Grenzen gehalten und Hawesko habe auch und gerade in der Pandemie eine beachtliche Verlässlichkeit in der Logistikkette mit hoher Liefertreue demonstriert.

In der jetzigen Zeit profitiere die Hawesko-Gruppe ebenfalls massiv von der bereits vor Jahren gestarteten Digitalisierungsstrategie. Deutliche Fortschritte erziele die Gesellschaft auch bei der Umstellung der Marken auf die Digital-Commerce-Plattform. Positiv sehe der Analyst hierbei zudem den weiteren Ausbau der Anzahl der verfügbaren Weine bei WirWinzer. Darüber hinaus gelinge es dem Unternehmen zusehends besser und schneller als vielen Wettbewerbern, den stationären Bereich mit dem Onlinehandel zu verzahnen.

Insgesamt habe die Hawesko Holding AG beeindruckende vorläufige Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr vorgelegt, die bei Ausbruch der Pandemie so nicht zu erwarten gewesen seien. Diese hätten dem Aktienkurs zunächst deutlichen Auftrieb gegeben, in den letzten Wochen sei die Notierung weitgehend in engen Grenzen zwischen 43 und 46 Euro geschwankt.

Vor dem Hintergrund des deutlich gestiegenen Ergebnisses kann sich Thorsten Renner, Aktienanalyst von GSC Research, eine Anhebung der Basisausschüttung auf 1,40 Euro vorstellen, womit sich eine attraktive Dividendenrendite von 3,3 Prozent ergäbe. Da der Analyst seine Schätzungen heraufgesetzt habe, erhöhe er auch sein Kursziel auf 52 Euro. Darauf basierend hebe der Analyst seine Empfehlung wieder von "halten" auf "kaufen" an. (Analyse vom 01.03.2021)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus unter folgendem Link.

Börsenplätze Hawesko-Aktie:

Tradegate-Aktienkurs Hawesko-Aktie:
43,20 EUR +0,70% (01.03.2021, 14:29)

Xetra-Aktienkurs Hawesko-Aktie:
42,80 EUR 0,00% (01.03.2021, 15:30)

ISIN Hawesko-Aktie:
DE0006042708

WKN Hawesko-Aktie:
604270

Ticker-Symbol Hawesko-Aktie:
HAW

Kurzprofil Hawesko Holding AG:

Die Hawesko Holding AG (ISIN: DE0006042708, WKN: 604270, Ticker-Symbol: HAW) ist führender Anbieter von qualitativ hochwertigen Weinen und Champagnern. Im Geschäftsjahr 2017 beschäftigte sie - in ihren drei Vertriebskanälen Omni-Channel (Jacques' Wein-Depot), B2B (Wein Wolf und CWD Champagner- und Wein-Distributionsgesellschaft) und Digital (insbesondere HAWESKO und Vinos) - rund 954 Mitarbeiter. Die Aktien der Hawesko Holding AG werden außer an der Hanseatischen Wertpapierbörse Hamburg im Prime Standard Segment der Frankfurter Wertpapierbörse notiert. (01.03.2021/ac/a/nw)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.







 
 
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.


hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
36,00 € 36,70 € -0,70 € -1,91% 07.10./10:03
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE0006042708 604270 64,40 € 33,20 €
Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
 
Tradegate (RT)
37,20 € +4,49%  06.10.22
Hamburg 36,20 € +3,72%  08:15
Hannover 36,20 € +3,72%  08:15
München 36,20 € +3,13%  08:02
Berlin 36,20 € +3,13%  08:02
Frankfurt 36,20 € 0,00%  08:01
Stuttgart 34,90 € 0,00%  06.10.22
Düsseldorf 36,00 € -0,55%  09:30
Xetra 36,00 € -1,91%  10:03
  = Realtime
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
Antw. Thema Zeit
303 Hawesko - denn gesoffen wird. 21.09.22
22 Hawesko 25.04.21
4 Mist, eine verpasste Chance wa. 18.02.09
45 Hawesko 31.07.08
6 Gibt es vor Dividendenausschütt. 13.10.05
RSS Feeds




Bitte warten...