Erweiterte Funktionen


Handelsstreit zwischen China und den USA: Verschnaufpause




04.12.18 10:05
Oberbank

Linz (www.aktiencheck.de) - Im Laufe des Jahres 2018 hatte der Renminbi gewaltig Federn lassen müssen, so Oberbank in ihrem aktuellen Tageskommentar zu den internationalen Finanzmärkten.

Die Handelsstreitigkeiten mit den USA, gepaart mit einer stark nachlassenden Wirtschaftsdynamik hätten die chinesische Währung belastet. Nach der Annäherung vom Wochenende, wonach jetzt unmittelbar auf weitere Zoll-Beschränkungen verzichtet werden solle, habe der Renminbi aufwerten können. EUR/CNY sowie USD/CNY hätten zu Wochenbeginn stark korrigiert. Allerdings würden 10% Importzölle auf chinesische Einfuhren bestehen bleiben. Des Weiteren sollten nun innerhalb von drei Monaten kritische Detailfragen, z.B. Technologietransfers betreffend, ausverhandelt werden. Insofern bleibe erst einmal abzuwarten, ob dies einem dauerhaften Frieden gleichkomme. Würden die Verhandlungen wieder im Streit münden, könnte EUR/CNY weiter die Höchststände um 8,1000 antesten (= entspreche bei USD/CNY dem charttechnische relevanten Bereich knapp unter 8,0000!). (04.12.2018/ac/a/m)





 
 
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.



Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

RSS Feeds




Bitte warten...