Erweiterte Funktionen


Kolumnist: S. Feuerstein

Handelskrieg – und keinen interessiert es?




10.07.18 11:36
S. Feuerstein

Mit den am Freitag in Kraft getretenen Schutzzöllen der USA gegenüber China und der ebenfalls bereits angekündigten Gegenreaktion seitens Chinas sprechen nun die meisten Medien von einem Handelskrieg, manche noch von einem Handelskonflikt. Im Endeffekt ist es völlig egal, wie man das Geschehen nun nennen mag, Fakt ist, dass der globale Freihandel damit einen ordentlichen Schritt in die Vergangenheit gemacht hat.

Wirklich bis zum Ende durchdacht?

Auch an der Frage, ob die Vorgehensweise des US-Präsidenten wirklich bis zum Ende durchdacht ist oder ob das Handeln nicht doch von Bauchgefühlen geprägt ist, darüber streitet man sich dieser Tage einmal mehr. Es scheint jedenfalls etwas zu kurz gedacht, dass die USA chinesische Produkte viel länger besteuern können als umgekehrt. Einfach schon deshalb, weil China viel mehr Produkte in die USA liefert als umgekehrt. Allerdings hat China darüber hinaus noch zahlreiche andere Möglichkeiten, auf weitere Zölle aus den USA mit empfindlichen Vergeltungsmaßnahmen zu antworten. Sei es, indem man US-Unternehmen den Zugang zum chinesischen Markt deutlich einschränkt, sei es, dass man das Leben auf Pump der Amerikaner nicht mehr länger durch den Ankauf von Staatsanleihen mitfinanziert. Es gibt darüber hinaus noch diverse Punkte, wie man aus chinesischer Sicht auf den von den USA angezettelten Handelskrieg antworten kann. Daher stellt sich wirklich die Frage, ob sich Trump der Konsequenzen seines Handelns bewusst ist. Man darf gespannt sein, ob auch in diesem Fall der Gegner irgendwann aufgrund des sich immer weiter aufbauenden Drucks einknicken wird. Eines scheint jedenfalls erst einmal sicher zu sein: Trump wird seine Zölle weiter anheben und hält sich daher strikt an den Grundsatz aus der Bibel: „Auge um Auge, Zahn um Zahn“ – unabhängig davon, dass Trump selbst der Auslöser des Konflikts ist.

Es wird schon nicht so schlimm kommen ...

... so könnte man die Haltung der Marktteilnehmer an den Börsen aktuell beschreiben. Sollte es dann aber doch soweit sein, führt die allgemeine Überraschung dann zu heftigen Verwerfungen am Markt. Früher nannte man es „nicht in den Kursen eingepreist“. Heute sollte man eigentlich mehr Weitblick haben. Sollten die Notierungen am Aktienmarkt bis Ende des Sommers auf einem tieferen Niveau sein, kann man es auf Überraschung eigentlich nicht mehr zurückführen.


Eine erfolgreiche Börsenwoche wünscht Ihnen

Stephan Feuerstein
Hebelzertifikate-Trader
http://www.hebelzertifikate-trader.de

Urheberrecht / Bildmaterial:

Wir verwenden Bildmaterial von folgenden Anbietern:


www.fotolia.de
www.istockphoto.de


Wir verwenden Charts von folgenden Anbietern:


www.tradesignalonline.de
www.market-maker.de


Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:


Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Deutschen Bank Aktiengesellschaft eingegangen ist.


Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.


Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.




powered by stock-world.de




 

 

Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

RSS Feeds




Bitte warten...