Erweiterte Funktionen


Kolumnist: Redaktion boerse-frankfurt.de

Grüner Fisher: "2018 - ein verlorenes Jahr?"




28.10.18 07:55
Redaktion boerse-frankfurt.de


Grüner versucht, die aktuellen Kursverluste in eine "vernünftige" Perspektive zu setzen und rät Anlegern, sich dabei nicht "vom täglichen Mediengetöse und kurzfristigen Schwankungen" ablenken zu lassen. 25. Oktober 2018. FRANKFURT (Grüner Fisher). Die Kursrückgänge der vergangenen Wochen haben ihre Wirkung nicht verfehlt. Die Stimmung der - insbesondere deutschen - Anleger hat sich merklich abgekühlt. Diverse Crash-Warnungen machen in den Medien die Runde. Alle alten Ängste werden wieder aus den Schubladen gekramt. Dabei ist nicht wirklich viel passiert. Wie passt das zusammen?

Korrektur bisher moderat


Vergleicht man das Börsenjahr 2018 mit dem Verlauf der einzelnen Jahre in den vergangenen Jahrzehnten, dann ist das bisherige Jahr sehr unspektakulär. Die Volatilität ist nicht besonders hoch. Schon gar nicht im Vergleich zur Spätphase des Bullenmarktes der 90er Jahre. Schauen Sie sich einmal die Kursverläufe der Jahre 1997 oder 1998 an. Verglichen mit 2018 waren damals extreme Kursverluste und Zwischenkorrekturen zu verzeichnen. Unmittelbar nach Ende der Korrekturen in diesen beiden Jahren nahm der Bullenmarkt wieder beschleunigt an Fahrt auf.

Positive Fakten werden weiterhin ignoriert


Aufwärtspotential entsteht fast immer aus positivem Überraschungspotential. Positive Fakten werden ignoriert. Vermeintliche Negativpunkte und Sorgen werden übergewichtet bzw. überzogen dargestellt. Genau diese Konstellation beobachten wir derzeit. Noch vor wenigen Wochen feierten die US-Börsen den längsten Bullenmarkt der Geschichte. Wenige schwache Tage reichten jetzt bereits aus, um die große Skepsis zurückkehren zu lassen. Die berühmte "Wall of Worry", die Mauer der Angst, ist schon wieder beträchtlich gewachsen. Für die kommenden Monate eine positive Ausgangslage!

Bankprognosen werden gekippt


Man sieht an den Prognosen der Banken für 2018 wieder wunderbar, dass deren Erwartungshaltung stark an der kurzfristigen Entwicklung der Märkte hängt. Die bisherigen Rückgänge bewirkten bereits eine spürbare Revision ihrer Jahresziele nach unten. Diese Korrelation konnte man in den vergangenen Jahren auch schon beobachten. Auch dieser Zusammenhang spricht für eine gute Ausgangslage und Überraschungspotential im positiven Sinn.

Nicht ablenken lassen


Richten Sie Ihren Fokus immer auf die maßgeblichen Faktoren. Lassen Sie sich dabei vom täglichen Mediengetöse und kurzfristigen Schwankungen nicht ablenken. Donald Trump ist quasi der Prototyp dieser Entwicklung. Unser Zeitgeist von sich immer schneller verbreitenden und immer unsinnigeren Nachrichten treibt viele Anleger in den gefühlten Wahnsinn. Donald Trump macht sich dabei diese Hyperaktivität zu Nutze. Er füttert die Welt mit kurzfristigen Nachrichten, setzt die Themen in den täglichen Diskussionen und nutzt das für seine Ablenkungsmanöver aus. Tappen Sie nicht in diese Fallen!

Nüchterne Vergleiche


Vergleichen Sie die heutige Stimmung anhand möglichst neutraler Kennzahlen und Faktoren mit dem Bullenmarkt der 90er Jahre: Nach 9,5 Jahren Bullenmarkt herrschte damals im Jahr 2000 Goldgräberstimmung, eine Rekordzahl von unsinnigen IPOs machte die Runde und fast jeder Anleger befand sich im Rausch, in der absolut optimistischen Ecke. Und heute? Vergleichen Sie selbst. 

Fazit


Das derzeitige Sentiment erscheint viel zu skeptisch. Alle positiven Faktoren werden als zu schön, um wahr zu sein betrachtet oder ignoriert. Wirklich gefährliche Euphorie kann in diesem Muster überhaupt nicht entstehen. Auch wenn 2018 nicht allzu positiv in die Börsengeschichte eingehen wird, die Welt wird sich weiter drehen und der globale Bullenmarkt vermutlich noch geraume Zeit bestehen bleiben. von Thomas Grüner
25. Oktober 2018 © Grüner Fisher

Über den Autor


Thomas Grüner ist Gründer und Vice Chairman der Vermögensverwaltung Grüner Fisher Investments. Sein Partner Ken Fisher ist seit über 30 Jahren "Forbes"-Kolumnist und warnte im März 2000 rechtzeitig vor dem Platzen der New-Economy-Blase. Ken Fisher zählt zu den 400 reichsten US-Amerikanern und belegt auf der aktuellen "Forbes"-Rangliste Platz 211. Fisher Investments verwaltet momentan mehr als 65 Milliarden US-Dollar.

Dieser Artikel gibt die Meinung des Autors wieder, nicht die der Redaktion von boerse-frankfurt.de. Sein Inhalt ist die alleinige Verantwortung des Autors. Disclaimer Inhalte des Onlineangebots Die hierin enthaltenen Angaben und Mitteilungen sind ausschließlich zur Information bestimmt. Keine der hierin enthaltenen Informationen begründet ein Angebot zum Verkauf oder die Werbung von Angeboten zum Kauf eines Terminkontraktes, eines Wertpapiers oder einer Option, die zum Handel an der Eurex Deutschland oder der FWB® Frankfurter Wertpapierbörse zugelassen sind oder eines sonstigen Terminkontraktes, einer Emission oder eines hierin erläuterten Produktes. 

Die Deutsche Börse AG, Eurex Deutschland, Eurex Frankfurt AG, Eurex Clearing AG, FWB Frankfurter Wertpapierbörse und Börse Frankfurt Zertifikate AG haften nicht dafür, dass die folgenden Informationen vollständig oder richtig sind. Infolgedessen sollte sich niemand auf die hierin enthaltenen Informationen verlassen. Die Deutsche Börse AG, Eurex Deutschland, Eurex Frankfurt AG, Eurex Clearing AG, FWB Frankfurter Wertpapierbörse und Börse Frankfurt Zertifikate AG haften nicht für Schäden aufgrund von Handlungen, die ausgehend von den auf dieser oder einer der nachfolgenden Seiten enthaltenen Informationen vorgenommen werden. 

Zum Handel an der FWB zugelassene Wertpapiere sowie Eurex-Derivate (mit Ausnahme des DAX®Future-, STOXX® 50 Future-, EURO STOXX® 50 Future-, STOXX 600 Banking Sector Future-, EURO STOXX Banking Sector Future- und Global Titans Future-Kontrakts und Eurex Zinssatz Derivaten) stehen derzeit nicht zum Angebot, Verkauf oder Handel in den Vereinigten Staaten zur Verfügung noch dürfen Bürger, die den US-amerikanischen Steuergesetzen unterliegen, diese Wertpapiere anbieten, verkaufen oder handeln. 

Die in XTF Exchange Traded Funds® gelisteten Fondsanteile sind zum Handel an der FWB Frankfurter Wertpapierbörse zugelassen. Nutzer dieses Informationsangebotes mit Wohnsitz außerhalb von Deutschland weisen wir darauf hin, dass der Vertrieb der in XTF Exchange Traded Funds gelisteten Fondsanteile in diesem Land möglicherweise nicht zulässig ist. Die Verwendung der Informationen geschieht auf eigene Verantwortung des Nutzers. Verweise und Links Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Internetseiten ("Links"), die außerhalb des Verantwortungsbereiches des Autors liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem der Autor von den Inhalten Kenntnis hat und es ihm technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern. Der Autor erklärt daher ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung keine illegalen Inhalte auf der verlinkten Seiten erkennbar waren. 

Der Autor hat keinerlei Einfluss auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung und auf die Inhalte der gelinkten/verknüpften Seiten. Deshalb distanziert er sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten /verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. 

Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in vom Autor eingerichteten Mailinglisten. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist. Rechtswirksamkeit des Disclaimers Dieser Disclaimer ist ein Teil des Internetangebots, von dem aus auf diese Seite verwiesen wurde. Sofern einzelne Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt. Einbindung von weiteren Inhalten Dritter Es ist möglich, dass innerhalb unserer Website Inhalte Dritter unter anderem im Form von sog. iFrames eingebunden werden. Die Anbieter dieser Inhalte werden technisch bedingt Ihre IP-Adresse erfahren, um ihre Inhalte an ihren Browser zu senden, eventuell Cookies setzen wollen oder Analyse-Tools einsetzen. Für den datenschutzgerechten Umgang mit ihren Daten sind diese Drittanbieter eigenverantwortlich. Zu den Kontaktmöglichkeiten des Anbieters, dessen Datenschutzbestimmungen und eventuell eingeräumte Widerspruchsmöglichkeiten verweisen wir auf das Impressum und die Datenschutzerklärung des jeweiligen Drittanbieters.




powered by stock-world.de




 

 

Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

RSS Feeds




Bitte warten...