Kolumnist: Martin Siegel

Goldaktien schwächer, Impfstoffversagen




20.09.21 10:38
Martin Siegel

Der Goldpreis gibt am Freitag im New Yorker Handel von 1.760 auf 1.754 $/oz nach. Heute Morgen bleibt der Goldpreis im Handel in Shanghai und Hongkong unter Druck und notiert aktuell mit 1.750 $/oz um 10 $/oz unter dem Niveau vom Freitag. Die Goldminenaktien entwickeln sich weltweit nachgebend.


Von der Weltfinanzkrise zum Crack-up-Boom (Katastrophenhausse)

In einem Club in Münster stecken sich mindestens 83 von rund 380 Gästen trotz der 2G-Regel mit dem Coronavirus an.

Das Ereignis liefert folgende Erkenntnisse

1. Die Sicherheit der Impfstoffe liegt deutlich niedriger als die bis zu 95 %, die von den Herstellern angegeben werden. Unter der Annahme, dass 50 % der Gäste mit dem Virus in Kontakt gekommen sind, liegt die Sicherheit des Impfstoffs bei 39 %.

2. Eine Diskussion über die Konsequenzen des Impfstoffversagens findet in den Massenmedien weiterhin nicht statt. Die Problematik, dass Geimpfte millionenfach auch Kinder anstecken können, die an Long-Covic leiden werden oder ältere Menschen, die sich nicht impfen lassen können oder Kranke mit mehrfachen Vorerkrankungen in Krankenhäusern und Pflegemeinen, wird komplett ausgeblendet.


Die Edelmetallmärkte

Auf Eurobasis gibt der Goldpreis bei einem festeren Dollar nach (aktueller Preis 48.033 Euro/kg). Am 27.07.20 hat der Goldpreis nach einer langjährigen Aufwärtsbewegung das Ziel-Preisband zwischen 1.700 und 1.900 $/oz überschritten. Wegen der unkontrollierten Staats- und Unternehmensfinanzierung durch die Zentralbanken im Schatten der Corona-Krise haben wir das Kursziel für den Goldpreis auf 2.300 $/oz bis 2.500 $/oz angehoben und empfehlen, wegen fehlender Anlagealternativen voll in Gold, Silber und in Edelmetallaktien investiert zu bleiben. Da in der Aufwärtsbewegung der letzten Jahre viele schwache Hände in den Markt gekommen sind, muss auch in den nächsten Monaten mit einer eher volatilen Preisentwicklung gerechnet werden. In der kommenden Inflationsphase (Crack-up-Boom, Beschreibung in der Zeitschrift „Smart-Investor“, Ausgabe April 2009 (http://www.smartinvestor.de/pdf/Smart-Investor-4-2009-S-44-49.pdf) wird der Zielkurs des Goldpreises deutlich angehoben werden müssen.


Silber fällt (aktueller Preis 22,33 $/oz, Vortag 22,93 $/oz). Platin verliert (aktueller Preis 915 $/oz, Vortag 934 $/oz). Palladium gibt nach (aktueller Preis 1.896 $/oz, Vortag 1.932 $/oz). Die Basismetalle verlieren etwa 1,5 %. Der Ölpreis fällt (aktueller Preis 74,80 $/barrel, Vortag 75,49 $/barrel).


Der New Yorker Xau-Goldminenindex verliert 1,0 % oder 1,2 auf 123,7 Punkte. Bei den Standardwerten fällt Franco-Nevada 1,8 %. Bei den kleineren Werten geben Belo Sun 10,8 % und Golden Star 6,6 % nach. New Gold verbessern sich 5,5 % und Karora 5,0 %. Bei den Silberwerten fallen Sierra 13,5 %, Americas Silver 9,5 % und Minaurum 9,4 %. Silver Bull können sich 4,5 % und Alexco 3,3 % befestigen.


Die südafrikanischen Werte entwickeln sich im New Yorker Handel seitwärts. DRD verbessern sich 1,9 % und Sibanye 1,3 %.

Die australischen Werte entwickeln sich heute Morgen schwach. Bei den Produzenten fallen Dacian 7,0 %, Aurelia 6,0 % und Resolute 5,6 %. Bei den Explorationswerten verlieren Nexus 10,3 % und Thomson 9,1 %. Bei den Metallwerten brechen Paladin 16,5 %, Lynas 11,8 % und Grange 8,9 % ein.


Stabilitas Fonds

Der Stabilitas Pacific Gold+Metals Fonds (A0ML6U) verliert 1,7 % auf 164,25 Euro. Bester Fondswert ist heute Karora (+5,0 %). Belastet wird der Fonds durch die Kursrückgänge der Grange (-8,9 %), Kingsgate (-7,4 %) und Dacian (-7,0 %). Der Fonds dürfte heute stärker als der Xau-Vergleichsindex nachgeben.

In der Monatsauswertung zum 31.08.21 verliert der Fonds 5,3 % auf 168,48 Euro und damit etwas weniger als der Xau-Vergleichsindex (-6,3 %). Seit dem Jahresbeginn verliert der Fonds 11,7 % und bleibt hinter dem Xau-Vergleichsindex zurück (-3,8 %). Seit der Auflage des Fonds im April 2007 setzt sich der Fonds mit einem Gewinn von 68,5 % vom Xau-Vergleichsindex (+3,9 %) deutlich ab. Das Fondsvolumen verringert sich parallel zu den Kursverlusten von 143,5 auf 135,1 Mio Euro.

Gewinn im Jahr 2016: 75,0 %
Gewinn im Jahr 2017: 0,5 % (bester Goldminenfonds auf 3-, 5- und 10-Jahressicht (Quelle: Euro)
Gewinn im Jahr 2018: 0,6 % (bester Goldminenfonds auf 3-, 5- und 10-Jahressicht (Quelle: Euro)
Gewinn im Jahr 2019: 55,7 % (bester Goldminenfonds auf 3-, 5- und 10-Jahressicht (Quelle: Euro)
Gewinn im Jahr 2020: 12,1 %
Verlust im Jahr 2021: 11,7 %

Hinweis: Wertentwicklungen der Vergangenheit sind kein Indikator für zukünftige Ergebnisse.


Der Stabilitas Silber & Weissmetalle Fonds (A0KFA1) verliert 4,2 % auf 48,24 Euro. Die besten Fondswerte sind heute Alexco (+3,3 %) und SSR (+2,0 %). Belastet wird der Fonds durch die Kursrückgänge der Sierra (-13,5 %), Americas Silver (-9,5 %) und Minaurum (-9,4 %). Der Fonds dürfte heute etwas stärker als der Hui-Vergleichsindex nachgeben.

In der Monatsauswertung zum 31.08.21 verliert der Fonds 6,2 % auf 50,52 Euro und damit parallel zum Hui-Vergleichsindex (-6,8 %). Seit dem Jahresbeginn gibt der Fonds 9,5 % ab (Hui-Vergleichsindex -12,4 %). Das Fondsvolumen verringert sich bei kleineren Zuflüssen von 163,4 auf 154,7 Mio Euro.

Gewinn im Jahr 2016: 132,0 %
Verlust im Jahr 2017: 15,1 %
Verlust im Jahr 2018: 9,2 %
Gewinn im Jahr 2019: 81,2 % (bester Rohstofffonds auf 1-, 3- und 5-Jahressicht (Quelle: Euro)
Gewinn im Jahr 2020: 19,6 %
Verlust im Jahr 2021: 9,5 %

Hinweis: Wertentwicklungen der Vergangenheit sind kein Indikator für zukünftige Ergebnisse.


Die Beratung des Stabilitas Gold+Resourcen Fonds (A0F6BP) wurde zum 01.03.2019 auf die Firma Baker Steel übertragen. Der Fonds wird jetzt von Baker Steel unter dem neuen Namen BAKERSTEEL GLOBAL FUNDS SICAV - Electrum Fund A2 geführt. Die Kooperation mit dem Fondshaus Baker Steel führte seit der Übertragung des Fonds zu einem beschleunigten Wachstum des Fonds und das Fondsvolumen wurde auf über 200 Mio Euro gesteigert. Das Anlageziel, die Anlagephilosophie und die generelle Portfoliostruktur bleiben unverändert. Die Stabilitas GmbH wird im Anlageausschuss vertreten bleiben. Die Kurse des Fonds werden weiterhin auf der Homepage veröffentlicht.


Der Stabilitas Gold+Resourcen Special Situations Fonds (A0MV8V) verliert 0,2 % auf 57,52 Euro. Die besten Fondswerte sind heute Resource Development (+17,0 %) und Karora (+5,0 %). Belastet wird der Fonds durch die Kursrückgänge der Lynas (-11,8 %), Poseidon (-10,0 %) und Odyssey (-9,7 %). Der Fonds dürfte heute parallel zum TSX-Venture Vergleichsindex nachgeben.

In der Monatsauswertung zum 31.08.21 verliert der Fonds 4,6 % auf 58,87 Euro und damit etwas mehr als der TSX-Venture Vergleichsindex (-3,1 %). Seit dem Jahresbeginn verzeichnet der Fonds einen Gewinn von 9,1 % (TSX-Venture Vergleichsindex +2,4 %). Das Fondsvolumen verringert parallel zu den Kursverlusten von 19,9 auf 19,1 Mio Euro.

Gewinn im Jahr 2016: 71,5 %
Verlust im Jahr 2017: 8,4 %
Gewinn im Jahr 2018: 17,7 %
Gewinn im Jahr 2019: 36,2 %
Gewinn im Jahr 2020: 40,2 %
Gewinn im Jahr 2021: 9,1 %

Hinweis: Wertentwicklungen der Vergangenheit sind kein Indikator für zukünftige Ergebnisse.

Alle Angaben ohne Gewähr



powered by stock-world.de




 

 
hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
60,76 € 60,29 € 0,47 € +0,78% 01.01./01:00
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
LU0308790152 A0MV8V 66,81 € 48,43 €
Werte im Artikel
0,27 plus
+21,11%
60,76 plus
+0,78%
70,22 plus
+0,69%
189,77 plus
+0,46%
52,90 plus
+0,32%
Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
 
Fondsgesellschaft
60,76 € +0,78%  26.10.21
  = Realtime
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
Es ist noch kein Thema vorhanden.
RSS Feeds




Bitte warten...