Gold: Horrorkursziel!




17.11.20 12:00
Der Aktionär

Kulmbach (www.aktiencheck.de) - Richtungslos und orientierungslos. So präsentiert sich der Goldpreis (ISIN: XC0009655157, WKN: 965515) aktuell, so Markus Bußler vom Online-Anlegermagazin "Der Aktionär".

Nachdem gestern die Meldung über einen neuerlichen Impfstoff-Erfolg über die Ticker gelaufen sei, sei es mit dem Goldpreis zunächst deutlich bergab gegangen. Doch im Tagesverlauf habe sich das Edelmetall wieder erholt. Und am Ende sei Gold kaum verändert aus dem Handel gegangen. Auch zum Auftakt in den heutigen Handel pendle der Goldpreis um die Marke von 1.890 Dollar. Doch Macquarie sehe schlechte Zeiten auf die Goldanleger zukommen.

Die Analysten der australischen Investmentbank sähen Gold "am Ende des zyklischen Bullenmarktes" angelangt. Sie würden ihre Goldpreisprognose für das kommende Jahr deutlich kürzen. Demnach solle Gold im ersten Quartal 1.800 Dollar erreichen (bislang 2.150 Dollar), im zweiten Quartal 1.675 Dollar (bislang 2.050 Dollar), im dritten Quartal 1.625 Dollar (bislang 1.950 Dollar) und um vierten Quartal 1.575 Dollar (bislang 1.900 Dollar). Die Begründung von Macquarie: Steigende Zinsen. Demnach solle sich die Rendite der zehnjährigen Anleihen in Richtung zwei Prozent entwickeln. Hoffnungen habe Macquarie auch mit Blick auf die Impfstoffe, die derzeit entwickelt würden. Diese könnten am Ende ein größeres Stimuli-Programm sein als es fiskalpolitisch möglich sei.

Natürlich werde ein Impfstoff helfen, dass die Wirtschaft wieder in Gang komme und die Rezession überwunden werde. Selbst wenn die Prognose von Macquarie bezüglich steigender Renditen der Anleihen eintrete, so würden die Analysten hier doch die Inflation vernachlässigen. Steigende Preise für Öl, Kupfer und andere Industriemetalle würden darauf hindeuten, dass die Inflation in den kommenden Quartalen Fahrt aufnehme. Die FED habe bereits angekündigt, der Inflation mehr Spielraum zu lassen und das Inflationsziel von zwei Prozent aufgeweicht. Sollte die Rendite auf zwei Prozent steigen und die Inflation auf über zwei Prozent anziehen, so wären die Realzinsen noch immer negativ. DER AKTIONÄR könne sich daher dem Szenario von Macquarie nicht anschließen und sehe eher die Goldman Sachs Prognose für wahrscheinlicher an, wonach Gold auf 2.300 Dollar steigen könne. (17.11.2020/ac/a/m)





 
Finanztrends Video zu Goldpreis


 
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.


hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
1.810,07 $ 1.838,01 $ -27,94 $ -1,52% 24.11./13:43
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
XC0009655157 965515 2.074 $ 1.451 $
Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
 
FXCM
1.810,07 $ -1,52%  13:43
  = Realtime
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
RSS Feeds




Bitte warten...