Erweiterte Funktionen


Gerresheimer klettert auf Rekordhoch - Boing und Caterpillar legen zu




13.07.18 10:01
Nord LB

Hannover (www.aktiencheck.de) - Da es vom Handelskonflikt nichts Neues gab, rückte der NATO-Gipfel beim deutschen Aktienmarkt (DAX (ISIN DE0008469008/ WKN 846900) +0,61%, MDAX (ISIN DE0008467416/ WKN 846741) +0,68%, TecDAX (ISIN DE0007203275/ WKN 720327) +1,17%), in den Fokus, berichten die Analysten der Nord LB.

Trumps Zusicherung, weiterhin zum Verteidigungsbündnis zu stehen, habe bei den deutschen Aktien für eine Erholung gesorgt. FMC (ISIN DE0005785802/ WKN 578580) (+2,09%) habe an der DAX-Spitze von der Aussicht auf steigende Zuschüsse einer Gesundheitsbehörde für Dialyse-Patienten in den USA profitiert. Im MDAX sei Gerresheimer (ISIN DE000A0LD6E6/ WKN A0LD6E) (+7,62%) nach Bekanntgabe von zwei Großaufträgen und einer Übernahme auf ein Rekordhoch geklettert.

Anleger an den US-Börsen (Dow Jones (ISIN US2605661048/ WKN 969420) +0,9%, S&P 500 (ISIN US78378X1072/ WKN A0AET0) +0,9%, NASDAQ C. (ISIN XC0009694271/ WKN 969427) +1,4%) würden auf eine starke Bilanzsaison spekulieren und hätten gestern die Angst vor einem Handelskrieg ausgeblendet. Besonders Tech-Titel und zuletzt belastete Industriewerte wie Boing (ISIN US0970231058/ WKN 850471) (+1,6%) und Caterpillar (ISIN US1491231015/ WKN 850598) (+1,9%) hätten zugelegt.

Nikkei 225 (ISIN JP9010C00002/ WKN A1RRF6) habe vom schwachen Japanischen Yen und der Quartalsbilanz eines Retailers profitiert (aktuell: 22.638,65 Punkte; +2,03%).

Die Passagierzahlen am Frankfurter Flughafen seien in den ersten sechs Monaten vor allem durch neue europäische Flugverbindungen um 9,1% auf 32,7 Mio. Fluggäste gestiegen, habe Fraport (ISIN DE0005773303/ WKN 577330) mitgeteilt. Im 1.Halbjahr habe es insgesamt gut 247.000 Starts und Landungen gegeben, ein Plus von 8,6%, das Frachtvolumen habe bei rund 1,1 Mio. Tonnen verharrt.

Der Verpackungshersteller Gerresheimer habe in Q2 unter negativen Wechselkurseffekten gelitten und einen Umsatzrückgang um 2% auf 332,6 Mio. EUR hinnehmen müssen. Der bereinigte operative Gewinn (EBITDA) sei um 6,1% auf 71,1 Mio. EUR gesunken. Konzern erwarte ein starkes 2. Halbjahr; für Gesamtjahr werde mit Erlösen am oberen Ende der Bandbreite von 1,38 bis 1,4 Mrd. EUR gerechnet.

Südzucker (ISIN DE0007297004/ WKN 729700) habe in Q1 (01.03. bis 31.05.) des laufenden GJ 2018/19 einen Umsatz von 1,741 (1,783) Mrd. EUR erzielt (Segmente Zucker und CropEnergies mit deutlichen Rückgängen, Segment Spezialitäten mit deutlichem Umsatzanstieg, operatives Konzernergebnis erwartungsgemäß auf 78 (Vorjahr: 153) Mio. EUR nahezu halbiert). Rückgang sei im Wesentlichen auf schwache Entwicklung im Segment Zucker zurückzuführen.

Der Euro sei nach einigen Kursschwankungen kaum bewegt geblieben. Wie gewonnen so zerronnen: Die anfängliche Erholung beim Öl sei im Laufe des Tages wieder einkassiert worden (WTI: -0,09 Cent). Der Goldpreis sei erneut unter 1.250 USD geblieben. (13.07.2018/ac/a/m)







 
 
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.



Werte im Artikel
12,90 plus
+2,38%
85,92 plus
+0,96%
12.662 plus
+0,80%
26.681 plus
+0,75%
138,95 plus
+0,63%
7.855 plus
+0,63%
2.852 plus
+0,34%
356,88 plus
+0,22%
-    plus
0,00%
-    plus
0,00%
82,50 minus
-0,19%
74,70 minus
-1,45%
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

RSS Feeds




Bitte warten...