Kolumnist: Till Kleinlein

GOLD: Kurskapriolen dank Mario Draghi




13.09.19 14:40
Till Kleinlein

Die gestern von der EZB angekündigten Stimulierungsmaßnahmen für die nicht mehr robuste europäische Wirtschaft hat den Markt kurzzeitig durcheinandergewirbelt. Wie so häufig bei wichtigen Ereignissen, wurde nicht nur eine Kursrichtung „gespielt“, sondern ging es Auf und Ab. Bei Gold erst aufwärts, dann abwärts, und heute wieder gen Süden. Warum kam es zu dieser extremen und uneinheitlichen Kursbewegung?


Im ersten Moment kam die Ausweitung der geldpolitischen Maßnahmen der EZB bei Gold-Anlegern gut an. Schließlich konkurriert Gold mit verzinsten Anlagen um die Gunst der Sparer, und hierbei bleiben nichtverzinste Einlagen natürlich weiter keine Konkurrenz für das beliebte Edelmetall. Gold stieg folgerichtig kräftig an.
Doch nach recht kurzer Zeit kamen die Marktteilnehmer bereits wieder ins Grübeln. Ungewohnt ausführlich ging EZB-Chef Draghi in der Pressekonferenz, im Anschluss der Entscheidung, auf ein Thema ein. Die negativen Auswirkungen der ultra-lockeren Geldpolitik, die er in besonderer Weise vor langer Zeit angestoßen hat. Vielleicht möchte Draghi hiermit ein absehbares Ende dieser Geldpolitik andeuten? Ohnehin ist die Einflussnahme der Notenbank nahezu erschöpft – ganz anders als etwa in den USA. Als sich diese Denkweise bei den Anlegern manifestierte, kam der Goldpreis wieder deutlich zurück. 




XAUUSD
Gold im aktuellen Tageschart – XAUUSD – Quelle: CFX TraderPRO

Heute geht es mit Gold wieder aufwärts. Zum einen stütze eine breite Unterstützungszone – Unterstützungsbereich um 1.490 USD sowie die mittelfristige Aufwärtstrendlinie (grüne Linie), zum anderen sehen die Marktteilnehmer, nachdem sie eine Nacht darüber geschlafen haben, die Lage wieder realistischer. Es wird wohl noch lange Zeit eine ultra-lockere Geldpolitik verfolgt werden. Erst recht, da gestern noch einmal ab ein paar Stellschrauben gedreht wurde.
Für meine Trade – Einstieg 1.445 USD, Aufstockung bei 1.516 USD – bedeutet dies, dass ich wieder deutlicher im Plus bin. Eine Teilgewinnmitnahme strebe ich nun bei 1.530 USD an. Der Stopp wird dann etwas über meinen durchschnittlichen Einstiegspreis (1.480,50 USD) nachgezogen. Die früheren Artikel.

Vorteil für CFX Kunden!
Am 27. September findet der Crash-Kurs Grundlagen statt, am 4. Oktober das Strategieseminar (Day- und Swing-Trading, Live-Trading). Jeweils in Kleingruppen, was dem Lernerfolg zuträglich sein wird. Bei Interesse einfach melden: boersenversteher@email.de; ich sende Ihnen dann Infomaterial zu. Aber bitte beeilen: es gibt nur noch jeweils einen freien Platz. CFX Kunden zahlen 249,- pro Workshop (statt 279.- Euro).

Allzeit gute Trades wünscht Ihnen
Ihr
Till Kleinlein 

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit investiert.



powered by stock-world.de




 

Finanztrends Video zu Goldpreis


 
hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
1.492,39 $ 1.489,6 $ 2,785 $ +0,19% 17.10./17:23
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
XC0009655157 965515 1.557 $ 1.197 $
Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
 
FXCM
1.492,39 $ +0,19%  17:23
  = Realtime
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
RSS Feeds




Bitte warten...