Erweiterte Funktionen


Folgen des Brexit-Deals




14.01.21 10:11
Postbank Research

Bonn (www.aktiencheck.de) - Durch den Abschluss eines Freihandelsabkommens wurde zwar quasi in letzter Minute ein harter Brexit vermieden, so die Analysten von Postbank Research.

Ohne wirtschaftliche Folgen bleibe der Austritt aus dem EU-Binnenmarkt für die Briten dennoch nicht, da nicht mehr alle Produkte automatisch für den Absatz in den EU-Staaten zugelassen seien und der Aufwand für Exportunternehmen daher steige. Die Analysten von Postbank Research würden schätzen, dass die britische Wirtschaftsleistung dadurch um etwa 0,6 Prozent sinke; zudem bleibe der für die britische Wirtschaft wichtige Dienstleistungssektor vom Freihandel vorerst weitgehend ausgeklammert. Da das Land auch unter hohen Coronavirus-Zahlen und einem harten Lockdown leide, dürfte die Wirtschaft erneut in eine Rezession rutschen. Dank der rasch fortschreitenden Impfungen sollte aber im weiteren Jahresverlauf eine deutliche Konjunkturerholung einsetzen. Die Analysten von Postbank Research würden den FTSE 100 (ISIN: GB0001383545, WKN: 969378) daher bei entsprechender Risikobereitschaft für interessant halten, zumal die im Index notierten Unternehmen wegen ihrer hohen Auslandsabsätze auch vom globalen Aufschwung profitieren würden und britische Aktien vergleichsweise moderat bewertet seien. (14.01.2021/ac/a/m)





 
 
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.



Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

RSS Feeds




Bitte warten...