Facebook: Auf dem Weg zur Weltwährung - Aktienanalyse




20.06.19 15:21
Hamburg Commercial Bank

Hamburg (www.aktiencheck.de) - Facebook: Auf dem Weg zur Weltwährung - Aktienanalyse

Facebook (ISIN: US30303M1027, WKN: A1JWVX, Ticker-Symbol: FB2A, NASDAQ Ticker-Symbol: FB) hat für das kommende Jahr eine Kryptowährung angekündigt, so Dr. Cyrus de la Rubia, Chefvolkswirt der Hamburg Commercial Bank im aktuellen "Wochenbarometer".

Sei das der endgültige Griff zur Weltherrschaft? In jedem Fall könnten staatliche Geldmonopole in Gefahr geraten.

Facebook mache ernst. Mitte Juni habe der Internetgigant angekündigt, die Etablierung einer globalen Währung anzustreben. Sie heiße Libra, sei eine Kryptowährung und solle in der ersten Hälfte des Jahres 2020 lanciert werden. Misstrauen gegen eines der mächtigsten Unternehmen der Welt sei sicher angebracht. Bevor man jedoch Facebooks Initiative entsprechend vorurteilsbeladen ablehne, lohne eine nähere Beschäftigung mit dem Konzept, das der Öffentlichkeit in Form eines Konzeptpapiers vorgestellt worden sei.

Libra möchte so etwas wie Bitcoin werden, nur zahmer. Eine globale Internetwährung, aber ohne die wahnwitzigen Kursschwankungen, ohne den enormen Energieaufwand zur Aufrechterhaltung des Vertrauens in die Blockchain und ohne die archaische und wenig anwenderfreundliche Art und Weise, Transaktionen durchzuführen.

Facebook gehe dafür einen interessanten Weg. Das Unternehmen habe zahlreiche Gründungsmitglieder, u.a. aus den Sektoren Zahlungssysteme, Technologie, Telekommunikation und dem nicht gewinnorientierten Bereich, zusammengebracht, die diese Blockchain betreiben sollten. Insgesamt würden es rund 100 Mitglieder sein, die in der Libra-Association organisiert seien und die für eine entsprechend dezentrale Struktur sorgen sollten.

Diese Institutionen würden die so genannten Knotenpunkte der Libra-Blockchain betreiben. Transaktionen, die von zwei Drittel der Knotenpunkte akzeptiert würden, würden in die Blockchain aufgenommen und seien dann gültig. Mit diesem Konsensverfahren erspare man sich das energieaufwändige und extrem langsame so genannte "Beweis durch Arbeit"-Verfahren, auf dem die Bitcoin-Blockchain basiere.

Entscheidend für die Akzeptanz der Libra dürfte der so genannte Stablecoin-Ansatz werden. Die Libra werde jederzeit gegen einen Korb von globalen Währungen einlösbar sein. In der Praxis bedeute das, dass ein Nutzer aus dem Euroraum seine Libra gegen Euro eintauschen könne, unter Berücksichtigung des Euro-Wechselkurses gegenüber dem Währungskorb.

Hier dringe man dann allmählich auch zum Kern der Funktionsweise der neue Kryptowährung vor. So werde immer dann eine neue Libra geschaffen, wenn Nutzer Libra von der Libra-Association kaufen würden. Da die Libra keinen Zins abwerfe, aber das Geld, das die Libra-Association erhalten habe, zinsbringend investiert werden solle, könnten mit den entsprechenden Zinserträgen die Blockchain-Infrastruktur betrieben und bei einem Überschuss die Kapitalgeber entlohnt werden. Damit kopiere das Konzept letztlich das Seigniorage-Modell von Zentralbanken. In der Tat könne man die Libra-Association mit der einer Zentralbank vergleichen, zumal diese auch das Zahlungssystem betreibe.

Während das möglicherweise bahnbrechenden Konzept weitere Visionen beinhalte (Stichwort: Innovationsplattform mit Hilfe von smart contracts) würden noch einige Fragen
offen bleiben. So sei gemäß dem Whitepaper ein pseudonymes System geplant, das Adressen erlaube, die nicht mit der Identität aus der "realen" Welt verknüpft seien. Wie man unter diesen Umständen gleichzeitig vermeiden wolle, dass Libra zur Geldwäsche genutzt werde, bleibe unbeantwortet. Regulierer könnten den globalen Anspruch erheblich bremsen, spätestens wenn es darum gehe, Zahlungen an sanktionierte Staaten wie den Iran, Venezuela oder Russland zu verhindern.

Nichtsdestotrotz müsse man sich nichts vormachen: Hier schicke sich Facebook zusammen mit anderen großen Institutionen der Privatwirtschaft an, der ureigenen staatlichen Institution des Geldes Konkurrenz zu machen. Die Libra könnte sich als Fluchtwährung vor schlechter Wirtschaftspolitik erweisen. Langfristig könne das wohlfahrtsfördernd sein. Spätestens jetzt sollten sich Notenbanken ernsthaft Gedanken über die Einführung eines digitalen Zentralbankgeldes machen, wollten sie im Bereich des Zahlungsverkehrs auch künftig eine dominante Rolle spielen. Ansonsten könnte ihnen das Geldsystem noch stärker außer Kontrolle geraten, als dies ohnehin schon der Fall sei. Kurz: Es werde ernst. (Analyse vom 20.06.2019)

Börsenplätze Facebook-Aktie:

Xetra-Aktienkurs Facebook-Aktie:
168,84 EUR +1,50% (20.06.2019, 14:53)

Tradegate-Aktienkurs Facebook-Aktie:
169,10 EUR +1,32% (20.06.2019, 15:09)

NASDAQ-Aktienkurs Facebook-Aktie:
USD 187,48 -0,53% (19.06.2019, 22:15)

ISIN Facebook-Aktie:
US30303M1027

WKN Facebook-Aktie:
A1JWVX

Ticker-Symbol Facebook-Aktie Deutschland:
FB2A

NASDAQ Ticker-Symbol Facebook-Aktie:
FB

Kurzprofil Facebook Inc.:

Facebook Inc. (ISIN: US30303M1027, WKN: A1JWVX, Ticker-Symbol: FB2A, NASDAQ Ticker-Symbol: FB) ist ein US-Unternehmen mit Sitz in Menlo Park, Kalifornien. Der Gesellschaft gehört das soziale Netzwerk Facebook. Am 18. Mai 2012 ging Facebook an die Börse. Die Facebook-Nutzung ist für Mitglieder kostenlos, die Einnahmen bringt vor allem das Werbegeschäft. In den USA hat Facebook den größten Anteil am Markt für Bannerwerbung. Unternehmensplänen zufolge sollen künftig aber auch neue E-Commerce-Angebote in den Dienst integriert werden. (20.06.2019/ac/a/n)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.







 
Finanztrends Video zu Facebook A


 
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.


hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
181,52 € 180,44 € 1,08 € +0,60% 23.07./15:21
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
US30303M1027 A1JWVX 186,99 € 108,68 €
Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
 
Tradegate (RT)
181,52 € +0,60%  15:21
Berlin 181,54 € +2,89%  11:06
AMEX 202,35 $ +2,09%  22.07.19
Xetra 181,72 € +1,55%  15:02
Hannover 180,50 € +1,47%  08:03
München 180,50 € +1,40%  08:01
Düsseldorf 181,54 € +1,39%  13:17
Frankfurt 181,36 € +1,38%  13:56
Hamburg 181,44 € +1,04%  08:30
Stuttgart 181,66 € +0,78%  14:02
NYSE 202,32 $ 0,00%  22.07.19
Nasdaq 202,32 $ 0,00%  22.07.19
  = Realtime
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
RSS Feeds




Bitte warten...