Erweiterte Funktionen


Kolumnist: Frank Schäffler

FDP gegen Provisionsdeckel im Versicherungsbereich und BaFin-Aufsicht über Finanzanlagenvermittler




14.06.20 10:48
Frank Schäffler

Für die Fraktion der Freien Demokraten im Deutschen Bundestag ist eine qualifizierte Finanzberatung zugleich der beste Verbraucherschutz. Doch zwei Vorhaben der Bundesregierung erschweren aus Sicht der Liberalen die Arbeit der Finanzanlagen- und Versicherungsberater: der Provisionsdeckel und die Übertragung der Aufsicht auf die BaFin. Für FDP-Finanzexperte Frank Schäffler ist die Deckelung von Provisionen ein nicht gerechtfertigter Eingriff in die Vertragsfreiheit. „Die durchschnittlichen Abschlussprovisionen bei Lebensversicherungen liegen mit rund 3,8 % bereits unter dem avisierten Provisionsdeckel von 4 %. Auch die geringe Anzahl von Verbraucherbeschwerden über Versicherungsvermittler, die geringe Stornoquote und die wenigen Gerichtsverfahren sind Ausdruck einer funktionierenden Finanzberatung im Sinne der Versicherten“, so Schäffler
 


"Eine qualifizierte Finanzberatung ist der beste Verbraucherschutz."


Auch den Plan der Großen Koalition, die Aufsicht über Finanzanlagenvermittler und Honorar-Finanzanlagenberater auf die BaFin zu übertragen, lehnen die Liberalen ab. „Die Übertragung der Aufsicht käme die Finanzanlagenvermittler teuer zu stehen, denn sie würden nicht nur die Kosten für den laufenden Erfüllungsaufwand von jährlich 36,4 Millionen Euro tragen müssen, es wäre auch mit deutlich höheren Befolgungskosten zu rechnen. Zudem ginge der Vorteil der dezentralen und ortsnahen Aufsicht durch die IHKs bzw. Gewerbeämter verloren“, begründet Schäffler die Position der FDP.



powered by stock-world.de




 

 

Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

RSS Feeds




Bitte warten...