Weitere Suchergebnisse zu "Evotec":
 Aktien      Zertifikate      OS    


Evotec will Rekordkurs 2019 fortsetzen - Aktienanalyse




06.11.18 13:19
Vorstandswoche.de

Haar (www.aktiencheck.de) - Evotec-Aktienanalyse von "Vorstandswoche.der":

Laut den Aktienexperten von "Vorstandswoche.der" ist die Aktie des Wirkstoffforschers Evotec AG (ISIN: DE0005664809, WKN: 566480, Ticker-Symbol: EVT, Nasdaq OTC-Symbol: EVOTF) erneut kaufenswert.

Im März 2009 habe Werner Lanthaler den Posten des CEO bei Evotec angetreten. Damals habe er einen Restrukturierungsfall übernommen, der die Einnahmen aus dem Servicegeschäft für Pharma- und Biotechunternehmen für waghalsige Eigenentwicklungen erfolglos ausgegeben habe und jährliche stramme Verluste produziert habe. Zehn Jahre später sei Evotec kaum wiederzuerkennen. Die Hamburger seien heute hoch profitabel mit einem jährlichen organischen Wachstum von mehr als 10%.

Habe Evotec Ende 2009 noch 485 Mitarbeiter beschäftigt, seien es heute über 2.500 Leute. Die Börse habe die Arbeit der Firma mit einem Kursplus von fast 2.000% im Zehn-Jahreszeitraum honoriert. Die starke operative Entwicklung der Norddeutschen werde sich fortsetzen. "Wir stehen genau genommen erst am Anfang", so Lanthaler im Gespräch mit der "Vorstandswoche". Die Pipeline an Projekten mit Pharma- und Biotechunternehmen bestehe aktuell aus rund 100 Zielmolekülen. Davon würden sich schon mehr als zehn Projekte in der klinischen Phase I befinden. Highlight der klinischen Entwicklung sei die Multi-Target-Allianz mit Bayer im Bereich Endometriose. Aus dieser Studie sei aufgrund der positiven Ergebnisse einer Phase-I-Studie innerhalb der laufenden Bayer-Evotec Endometriose-Partnerschaft ein neues Target initiiert worden. Hierbei handle es sich um die Behandlung von chronischem Husten, der jüngst in die klinische Phase II überführt worden sei.

Lanthaler schätze, dass diese Projekte mit Bayer im Jahr 2020 in die Phase III gelangen könnten und Evotec 2023 die ersten Royalties aus fertigen Produkten generieren könne. Zwischendurch würden Meilensteinzahlungen sprudeln. Die Präklinik werde immer schneller mit Projekten aus der Entwicklung gefüllt, sodass sich der Wert des Portfolios in den nächsten Jahren stetig erhöhen werde. Natürlich werde es auch Rückschläge in der Partnerpipeline geben. Nicht jede Substanz werde am Markt ein Erfolg. Um auch hier das Risiko zu verringern, sei die Pipeline insgesamt stark diversifiziert. Evotec verfolge zum Beispiel mit Celgene eine sehr breite Partnerschaft, die sicherlich den einen oder anderen Erfolg feiern werde. Jede Substanz mit Celgene bringe in etwa 250 Mio. Euro an Meilensteinzahlungen plus zweistellige Royalties. Auch die gesamte Pipeline mit Sanofi sei nicht zu verachten.

Parallel zu diesen vielfältigen Partnerschaften arbeite Evotec derzeit an ca. 20 eigenen Projekten in der Frühphase. In diese Produkte wolle Lanthaler in diesem Jahr zwischen 35 und 45 Mio. Euro investieren. Ziel sei, diese zu verpartnern und nicht selbst zur Marktreife zu entwickeln. Das Schöne sei: Evotec könne die Entwicklung auf eigenen Plattformen durchführen und dadurch die Kosten in Grenzen halten.

Durch die Übernahme von Aptuit würden die Hamburger inzwischen auch das "Manufacturing" abdecken. "Durch das Manufacturing und dem damit verbundenen neuen Businessmix hat sich unsere Bruttomarge reduziert. Absolut steigt der Gewinn weiter an. Das ist entscheidend. Wir können unseren Kunden schon am Anfang der Entwicklung unsere Dienste anbieten. Ab dem Jahr 2020 wird sich das Cross-Selling für uns stark auszahlen." Insgesamt zeige sich Lanthaler mit der Übernahme weitgehend zufrieden. "Wir würden Aptuit auch heute wieder kaufen, auch wenn die Integration noch verbessert werden muss. Daran arbeiten wir intensiv."

Für das Jahr 2018 habe der CEO einen Zuwachs beim Umsatz von mehr als 30% in Aussicht gestellt. Das bereinigte EBITDA solle um etwa 30% zulegen. "Wir arbeiten bei voller Kapazität und haben in 2018 schon organisch mehr als 250 neue Wissenschaftler eingestellt." Nach eigenen Angaben sei das dritte Quartal erfreulich verlaufen. "Unsere Jahresziele sind gut erreichbar, selbst wenn wir im Q4 keine Meilensteine mehr erhalten." Im Umkehrschluss bedeute dies, dass ein Übertreffen der Prognose durchaus machbar sei. Das habe Lanthaler aber nicht kommentieren wollen. Analog zu Q2 würden die Experten für Q3 ein EBITDA von fast 25 Mio. Euro schätzen. Im Gesamtjahr 2018 würden sie nunmehr einen Umsatz von gut 340 Mio. Euro und ein EBITDA von knapp über 75 Mio. Euro erwarten.

Für das Jahr 2019 zeige sich der Firmenchef zuversichtlich, den Erfolgskurs fortzusetzen. "Unser Markt macht ein weiteres Wachstum von mehr als 10% möglich. Wir müssen dafür die entsprechenden Kapazitäten schaffen. Dafür bin ich zuversichtlich, und auch Aptuit wird im Jahr 1 nach der Integration sicherlich eine starke Performance liefern." Entsprechend werde auch das EBITDA im Jahr 2019 erneut um mindestens 10% expandieren. Ab Mai 2020 würden übrigens aus der Übernahme des Sanofi-Standortes in Toulouse anteilig Einnahmen von rund 30 Mio. Euro pro Jahr und 15 Mio. Euro auf Basis des EBITDA entfallen. "Bis dahin ist es noch eine Weile und wir haben diesbezüglich viele Optionen. Unser Ziel ist, das zu kompensieren. Ich bin aufgrund unserer Pipeline inzwischen zuversichtlich, dass wir den Wegfall kompensieren können und zudem die dortigen Kapazitäten gut brauchen können", so der CEO.

Die Experten hätten die Aktie zuletzt Anfang August bei Kursen um über 17 Euro erneut zum Kauf empfohlen. In der Spitze sei die TecDAX- und MDAX-Aktie auf neue Rekordhochs von gut 23 Euro geklettert. Aktuell sei das Papier wegen des schlechten Marktumfeldes bei Kursen unter 16 Euro zu haben.

Unser Dauerfavorit Evotec ist erneut kaufenswert, so die Aktienexperten von "Vorstandswoche.der". (Analyse vom 06.11.2018)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU unter folgendem Link.

Börsenplätze Evotec-Aktie:

XETRA-Aktienkurs Evotec-Aktie:
18,525 EUR +0,95% (06.11.2018, 12:58)

Tradegate-Aktienkurs Evotec-Aktie:
18,525 EUR +0,46% (06.11.2018, 13:13)

ISIN Evotec-Aktie:
DE0005664809

WKN Evotec-Aktie:
566480

Ticker-Symbol Evotec-Aktie Deutschland:
EVT

Nasdaq OTC Ticker-Symbol Evotec-Aktie:
EVOTF

Kurzprofil Evotec AG:

Die Evotec AG (ISIN: DE0005664809, WKN: 566480, Ticker-Symbol: EVT, Nasdaq OTC-Symbol: EVOTF) ist ein Wirkstoffforschungs- und -entwicklungsunternehmen, das in Forschungsallianzen und Entwicklungspartnerschaften mit führenden Pharma- und Biotechnologieunternehmen, akademischen Einrichtungen, Patientenorganisationen und Risikokapitalgesellschaften innovative Ansätze zur Entwicklung neuer pharmazeutischer Produkte zügig vorantreibt. Das Unternehmen ist weltweit tätig und bietet seinen Kunden qualitativ hochwertige, unabhängige und integrierte Lösungen im Bereich der Wirkstoffforschung an. Dabei deckt es alle Aktivitäten vom Target bis zur klinischen Entwicklung ab, um dem Bedarf der Branche an Innovation und Effizienz in der Wirkstoffforschung begegnen zu können (EVT Execute). Durch das Zusammenführen von erstklassigen Wissenschaftlern, modernsten Technologien sowie umfangreicher Erfahrung und Expertise in wichtigen Indikationsgebieten wie zum Beispiel Neurowissenschaften, Diabetes und Diabetesfolgeerkrankungen, Schmerz und Entzündungskrankheiten, Onkologie und Infektionskrankheiten ist Evotec heute einzigartig positioniert.

Auf dieser Grundlage hat Evotec ihre Pipeline bestehend aus mehr als 80 verpartnerten Programmen in klinischen, präklinischen und Forschungsphasen aufgebaut (EVT Innovate). Evotec arbeitet in langjährigen Forschungsallianzen mit Partnern wie Bayer, CHDI, Sanofi oder UCB zusammen. Darüber hinaus verfügt das Unternehmen über Entwicklungspartnerschaften u. a. mit Sanofi im Bereich Diabetes, mit Pfizer auf dem Gebiet Organfibrose und mit Celgene auf dem Gebiet der neurodegenerativen Erkrankungen. Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage www.evotec.com und auf Twitter @EvotecAG. (06.11.2018/ac/a/t)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.







 
 
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.


hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
19,535 € 19,70 € -0,165 € -0,84% 16.11./08:52
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE0005664809 566480 23,35 € 11,52 €
Metadaten
Ratingstufe:kaufen
Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
 
Tradegate (RT)
19,535 € -0,84%  08:51
Nasdaq OTC Other 22,20 $ +5,01%  07.11.18
Hannover 19,695 € +4,79%  08:10
Düsseldorf 19,64 € +3,45%  08:16
München 19,71 € +2,66%  08:02
Berlin 19,68 € +1,36%  08:12
Frankfurt 19,565 € +0,80%  08:36
Hamburg 19,665 € +0,46%  08:09
Xetra 19,50 € 0,00%  15.11.18
Stuttgart 19,58 € -0,10%  08:49
  = Realtime
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
Antw. Thema Zeit
2904 Evotec - bester Biotech Wert . 08:56
723 EVOTEC - neuer MDAX Kandi. 08:37
699 Evotec für Longies und Fakten 15.11.18
60002 es kann los gehen! 15.11.18
2185 chartthread evotec 15.11.18
RSS Feeds




Bitte warten...