Erweiterte Funktionen


Kolumnist: Markus Fugmann

Eurozonen-Verbraucherpreise für September schwächer als erwartet




30.09.17 07:09
Markus Fugmann

Die Eurozonen-Verbraucherpreise für September wurden soeben veröffentlicht. Der Zuwachs auf Jahresbasis liegt bei 1,5%. Die Erwartungen lagen bei 1,6% (Vormonat 1,5%). Die offizielle Kernrate (sinnfrei „ohne Nahrungsmittel und Energie“) liegt bei 1,1% (Vormonat 1,2%). Damit rückt die Veränderung der EZB-Zinspolitik in noch weitere Ferne, auch wenn das allmähliche Ende der Gelddruck-Orgie absehbar ist.

Energiepreise steigen am Stärksten um 3,9%, Lebensmittel um 1,9%. Die Sektoren „Dienstleistungen“ sowie „Industriegüter ohne Energie“ ziehen den Schnitt runter mit nur +1,5% und +0,5%.



 
powered by stock-world.de




 

 

Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

RSS Feeds




Bitte warten...