Erweiterte Funktionen


Europäische Auslieferungszahlen beflügeln deutsche Automobilaktien - Liberty Steel gibt Angebot für thyssenkrupp ab




16.10.20 13:35
XTB

Frankfurt (www.aktiencheck.de) - Die europäischen Aktienmärkte handeln höher und versuchen, sich von den gestrigen Rückgängen zu erholen, so die Experten von XTB.

Gewinne seien fast auf dem gesamten europäischen Markt zu verzeichnen. Die Ausnahmen würden hierbei Spanien, Belgien und Russland bilden. Die Anleger würden auf die Entscheidung von Boris Johnson warten, ob es zur einer Fortsetzung der Brexit-Gespräche komme. Der Markt gehe davon aus, dass die Gespräche fortgesetzt würden. Die US-Einzelhandelsumsätze (14:30 Uhr) und die Verbraucherstimmung in Michigan (16:00 Uhr) seien die wichtigsten für heute geplanten Veröffentlichungen.

Die DAX (ISIN: DE0008469008, WKN: 846900) sei gestern aufgrund von Befürchtungen vor einem Lockdown eingebrochen. Der Rückgang sei in einer entscheidenden Unterstützungszone gestoppt worden, die durch das Fibonacci-Retracement von 78,6%, die Aufwärtstrendlinie und den Ausschnitt des Kopf-Schulter-Musters gekennzeichnet sei. Der deutsche Index werde heute höher gehandelt, obwohl die Bewegungen bisher ziemlich gedämpft gewesen seien. Die Entscheidung Großbritanniens könnte eine zusätzliche Volatilität auslösen, so dass Händler auf der Hut sein sollten. Die 13.000-Punkte-Marke dürfte einen ersten größeren Widerstand bieten, während die "Schultern" des technischen Musters bei etwa 13.100 Punkten als nächstes Hindernis in der Reihe betrachtet werden sollten. Die oben erwähnten verschiedenen Unterstützungen im Bereich von 12.550 Punkten bleibe ein Hauptziel, auf das die Bären achten sollten. Ein Durchbruch nach unten könnte einen Rückgang in Richtung der 200-Tage-Linie im 12.100-Punkte-Bereich auslösen.

Unternehmensnachrichten

Die deutschen Automobilaktien - Daimler (ISIN: DE0007100000, WKN: 710000, Ticker-Symbol: DAI, Nasdaq OTC-Symbol: DDAIF), Volkswagen (ISIN: DE0007664039, WKN: 766403, Ticker-Symbol: VOW3, NASDAQ OTC-Symbol: VLKPF), BMW (ISIN: DE0005190003, WKN: 519000, Ticker-Symbol: BMW, NASDAQ OTC-Symbol: BAMXF) und Continental (ISIN: DE0005439004, WKN: 543900, Ticker-Symbol: CON, Nasdaq OTC-Symbol: CTTAF) - würden heute aufgrund solider Daten aus Europa höher handeln. Der Verband der Europäischen Automobilhersteller habe gesagt, dass die europäischen Autoverkäufe im September um 1,1% gegenüber dem Vorjahr gestiegen seien. Dies sei der erste Anstieg im Jahresvergleich im Jahr 2020. Italien und Deutschland hätten den größten Zuwachs verzeichnet, während die Verkäufe in Spanien um 13% im Jahresvergleich zurückgegangen seien.

thyssenkrupp (ISIN: DE0007500001, WKN: 750000, Ticker-Symbol: TKA, Nasdaq OTC-Symbol: TYEKF) sei heute gestiegen, nachdem Liberty Steel ein Angebot für das Unternehmen abgegeben habe. Liberty habe gesagt, es habe ein unverbindliches Angebot für das deutsche Unternehmen abgegeben. Der angebotene Preis sei jedoch nicht bekannt gegeben worden. Die thyssenkrupp-Aktie sei aufgrund der Nachrichten um mehr als 20% gestiegen. (16.10.2020/ac/a/m)






 
 
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.



Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

RSS Feeds




Bitte warten...