Erweiterte Funktionen


Europäische Aktienmärkte höher - Covestro erwartet solides Ergebnis für das 3. Quartal




29.09.21 12:05
XTB

Frankfurt (www.aktiencheck.de) - Die Aktienmärkte in Europa handeln am Mittwoch höher und versuchen, sich von den gestrigen Verlusten zu erholen, so die Experten von XTB.

Der deutsche Leitindex (ISIN DE0008469008/ WKN 846900) und der französische CAC 40 (ISIN FR0003500008/ WKN 969400) würden 0,9% gewinnen, während der niederländische AEX (ISIN NL0000000107/ WKN 969241) mit einem Plus von 1,1% überdurchschnittlich gut abschneide.

Für heute seien keine wichtigen Datenveröffentlichungen geplant, aber im Laufe des Tages (17:45 Uhr) würden die Chefs der EZB, der FED, der Bank of Japan und der Bank of England an einer Podiumsdiskussion beim EZB-Forum teilnehmen.

Die vorläufigen HVPI-Daten aus Spanien seien heute um 9:00 Uhr veröffentlicht worden. Die Ergebnisse würden eine Beschleunigung von 3,3% auf 4,0% im Jahresvergleich zeigen, während der Markt mit 3,3% bis 3,4% gerechnet habe. Dies sei insofern von Bedeutung, da der spanische Bericht einen Tag vor den französischen und deutschen Daten veröffentlicht werde und diese sich in der Regel in dieselbe Richtung bewegen würden. Eine erhebliche unerwartete Beschleunigung des Preiswachstums im Euroraum würde den Druck auf die EZB erhöhen, zu handeln, und dies könnte von den Aktienmärkten schlecht aufgenommen werden.

Der DE30 habe Unterstützung beim 23,6%-Retracement der gesamten Abwärtsbewegung seit Mitte August gefunden. Dies sei derselbe Bereich, der während der Erholung in der letzten Woche als Swing-Level gedient habe. Die Aufwärtsbewegung sei später durch das 38,2%-Retracement (Bereich 15.390 Punkte) gestoppt worden, aber ein weiterer Versuch sei nicht auszuschließen. Die wichtigste Widerstandsmarke, die es zu beachten gelte, sei das 50%-Retracement (15.500 Punkte). Es sei zu beachten, dass die Abwärtstrendlinie leicht darüber liege, sodass ein Durchbruch über diese beiden Hürden die Aussichten für die Bullen deutlich verbessern würde.

HeidelbergCement (ISIN DE0006047004/ WKN 604700) habe von Thoma Bravo einen Anteil von 45% an Command Alkon, einem Unternehmen, das Software und Technologien für das Lieferkettenmanagement im Bauwesen entwickle, für einen nicht genannten Betrag erworben. Reuters habe unter Berufung auf eigene Quellen berichtet, dass der Wert des Unternehmens bei 1,7 Mrd. USD liege. HeidelbergCement hoffe, dass die Partnerschaft mit Thoma Bravo, das 55% der Anteile behalten habe, dem Unternehmen helfen werde, sich in ein Industrietechnologieunternehmen zu verwandeln.

Covestro (ISIN DE0006062144/ WKN 606214) habe mitgeteilt, dass es im dritten Quartal ein EBITDA im oberen Bereich der Prognose von 760 bis 860 Millionen Euro erwarte. Das Unternehmen plane auch den Bau einer Produktionsanlage für MDI-Chemikalien, ein Projekt, das Anfang 2020 ausgesetzt worden sei. Die Anlage solle entweder in den Vereinigten Staaten oder in China errichtet werden.

Die Deutsche Bank (ISIN DE0005140008/ WKN 514000) habe bekannt gegeben, dass sie plane, im Laufe des nächsten halben Jahres 5.000 Mitarbeiter in ihre Büros in New York City zurückzuholen, da sich die Situation wieder normalisiere. Die meisten Mitarbeiter würden jedoch weiterhin flexible Arbeitsmodelle haben, zu denen auch Heimarbeit gehöre.

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU unter folgendem Link. (29.09.2021/ac/a/m)







 
Finanztrends Video zu Deutsche Bank


 
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.



Werte im Artikel
665,71 plus
+0,34%
6.019 minus
-0,10%
13.003 minus
-1,73%
47,42 minus
-2,63%
8,57 minus
-3,29%
32,98 minus
-4,07%
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

RSS Feeds




Bitte warten...