Erweiterte Funktionen


Euroland-Bruttoinlandsprodukt: +12,7% im dritten Quartal!




30.10.20 16:35
DekaBank

Frankfurt (www.aktiencheck.de) - Die europäische Konjunktur befindet sich auf der Corona-Achterbahn, berichten die Analysten der DekaBank.

Nach der veröffentlichten vorläufigen Schnellschätzung von Eurostat sei das Bruttoinlandsprodukt (BIP) in Euroland nach einem Rückgang im Vorquartal um -11,8% nun im dritten Quartal 2020 um 12,7% im Vergleich zum Vorquartal (qoq) angestiegen.

Die konjunkturelle Entwicklung in Euroland habe unter den vier großen EWU-Ländern im dritten Quartal 2020 eine unerwartet starke Aufholbewegung ergeben: Frankreich +18,2% qoq, Spanien +16,7% qoq, Italien +16,1% qoq und Deutschland +8,2% qoq.

Das dritte Quartal sei eine erfreuliche Momentaufnahme. Eine zweistellige BIP-Schrumpfung für das Gesamtjahr 2020 sei in Euroland mit den heutigen Zahlen etwas unwahrscheinlicher geworden. Allerdings würden über der europäischen Wirtschaft bereits wieder dunkle Gewitterwolken hängen. An einer Fortsetzung der wirtschaftlichen Erholung im vierten Quartal sei derzeit nicht zu denken. (30.10.2020/ac/a/m)





 
 
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.



Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

RSS Feeds




Bitte warten...