Kolumnist: Jürgen Sterzbach

Euro-Bund Future: Nach unten gedreht




12.01.18 14:56
Jürgen Sterzbach

Gehen die Zeiten der ultralockeren Geldpolitik langsam zu Ende? Während sich die Federal Reserve in den USA bereits auf dem Rückweg befindet, wird bei der EZB zumindest bereits über den Plan zum Ausstieg diskutiert. Der Euro-Bund Future entfernte sich mittlerweile deutlich vom Hoch von Anfang Dezember.

Während EZB-Präsident Mario Draghi kurz vor Weihnachten auf der Pressekonferenz noch Eintracht verbreitete, wurde hinter verschlossenen Türen anscheinend schon heftiger diskutiert, wann die Notenbanker den Fuß vom Gaspedal der ultralockeren Geldpolitik nehmen. Der EZB-Rat hatte sich bei seinen Beratungen am 14. Dezember verständigt, wegen der verbesserten Inflationsaussichten demnächst über eine Änderung seiner Forward Guidance zu diskutieren. Wie aus dem am Donnerstag veröffentlichten Protokoll der Beratungen hervorging, möchte der Rat seine Kommunikation nun stärker auf die Zinsen ausrichten, während die bereits verringerten Anleihekäufe an Bedeutung verlieren sollen. An der Reihenfolge geldpolitischer Normalisierung, erst das Ankaufprogramm beenden und dann die Zinsen erhöhen, soll sich dagegen nichts ändern. Zuletzt verabschiedete sich der Euro-Bund Future vom Hoch, das er Anfang Dezember bei 163,80 Prozent erreicht hatte, mittlerweile deutlich und bewegt sich um 160 Prozent auf dem tiefsten Stand seit August zu. Erste Unterstützungen könnten um 157 Prozent folgen, wobei die langfristig ansteigende Gerade um dann 152 Prozent zusammen mit dem markanten Hoch um 152 Prozent ein Ziel darstellen könnte.


Euro-Bund Future (Tageschart in Prozent) Tendenz:
Euro-Bund Future (Wochenchart in Prozent)
Wichtige Chartmarken
Widerstände: 162,04 / 162,93 / 163,19 / 163,80
Unterstützungen: 160,17 / 160,00 / 157,24 / 157,09

Mit einem Mini Future Short (WKN VL6BT0) können risikofreudige Anleger, die von einem fallenden Euro-Bund Future ausgehen, mit einem Hebel von 18,6 überproportional davon profitieren. Der Abstand zur Stopp-Loss-Barriere beträgt aktuell 4,5 Prozent. Der Einstieg in diese spekulative Position bietet sich dabei stets unter der Beachtung eines risikobegrenzenden Stoppkurses an. Dieser kann aktuell über dem im Chart dargestellten Widerstand im Basiswert bei 163,90 Prozent platziert werden. Im Mini Future Short ergibt sich ein Stoppkurs von 5,27 Euro. Ein Ziel nach unten könnte sich um 152 Prozent befinden. Das Chance-Risiko-Verhältnis der spekulativen Idee beträgt 2,5 zu 1.


Strategie für fallende Kurse
WKN: VL6BT0
Typ: Mini-Future Short
akt. Kurs: 8,70 - 8,71 Euro
Emittent: Vontobel
Basispreis: 169,174 Prozent
Basiswert: Euro-Bund Future
KO-Schwelle: 167,670 Prozent
akt. Kurs Basiswert: 160,57 Prozent
Laufzeit: Open end
Kursziel: 17,20 Euro
Hebel: 18,6
Kurschance: + 97 Prozent
Order über Börse Stuttgart

Bei Mini Future und Open End Turbo findet aufgrund der unbegrenzten Laufzeit ggf. eine tägliche Anpassung von Basispreis und Barriere statt. Ebenso können sich Basispreis und Barriere bei einem Future als Basiswert beim Wechsel auf den nächsten Future ändern. Weitere Informationen finden sich auf der Produktseite des Emittenten.



powered by stock-world.de




 

 
hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
9,89 € 10,80 € -0,91 € -8,43% 16.02./19:59
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE000VL6BT08 VL6BT0 10,96 € 7,46 €
Werte im Artikel
9,33 plus
+8,87%
Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
 
Frankfurt Zertifikate
9,89 € -8,43%  16.02.18
EUWAX 10,89 € 0,00%  15.02.18
  = Realtime
Aktien des Tages
  


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "GeVestor täglich" unseres Partners GeVestor zu.


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "Investors Daily" unseres Partners FID Verlag zu.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
Es ist noch kein Thema vorhanden.
RSS Feeds




Bitte warten...