Erweiterte Funktionen


Kolumnist: Sven Weisenhaus

Erste Entscheidung in der Sommer-Rally




09.08.22 09:29
Sven Weisenhaus

Sehr verehrte Leserinnen und Leser,


in der Vorwoche hatte ich hier die Chancen der Bullen für eine Sommer-Rally ausgelotet: Das Fazit: Die Gelegenheit ist günstig, vor allem an den US-Börsen – sie muss nur genutzt werden. Inzwischen ist eine erste Entscheidung fällig, die den Verlauf der nächsten Wochen bestimmt.


Das Mindestkursziel der Erholung ist erreicht


Der Blick auf den aktuellen Chart des S&P 500 zeigt schon, worum es geht:


S&P 500 - Tageschart ab August 2021


Der Kurs ist bis an den Widerstand bei 4.158 Punkten herangelaufen und dort zunächst abgeprallt (siehe roter Pfeil). Von dieser Marke prallte er schon Anfang Juni dynamisch zurück, nachdem er zuvor dort einige Zeit konsolidierte (siehe roter Bogen).


Bereits Ende Juli hatte ich den Lesern meiner Aktien-Perlen diese und weitere Marken (siehe violette Linien) als wichtige Kursziele in der begonnenen Erholung genannt. Daran, welche dieser Linien der US-Leitindex in den kommenden Wochen erreicht, können wir die Stärke der Bullen erkennen.


Mit dem Erreichen der untersten Linie hat der S&P 500 also erst das Mindestziel der laufenden Erholung erreicht. (Zu ähnlichen Ergebnissen kommt man, wenn man andere Analysemethoden nutzt, z.B. Fibonacci-Linien oder die Target-Trend-Methode.)


Die Szenarien nach der Target-Trend-Methode


Apropos Target-Trend-Methode: Danach hat der Index mit dem Wiedereintritt in den übergeordneten Langfrist-Aufwärtstrend (siehe grüner Pfeil) ein sehr bullishes Signal gesendet. Nun sollte der Kurs theoretisch wieder bis zur Oberkante dieses Kanals laufen – also neue Hochs erreichen!


Doch bei der Target-Trend-Methode kommt es auch auf die Zeitebenen an. Und auf untergeordneter Ebene bewegt sich der Kurs noch in einem klaren Abwärtstrend (rote Linien). Aber auch hier gab es zuletzt einen Fehlausbruch nach unten (siehe grüner Bogen). Wie bei dem grünen Trend gilt nun, dass der Kurs nun mindestens die Oberkante dieses Trends anlaufen sollte.


Dieses Kursziel könnte an dem kleinen Target erreicht werden, bei dem die nächste violette Linie die obere rote Linie schneidet (gelber Kreis). Dieses Target fällt auf den 6.9.2022 (siehe senkrechte Linie). Am Vortag wird in den USA der Labor Day begangen (entspricht unserem 1. Mai). Dieser Tag markiert das Ende der Sommerpause in den USA, da danach z.B. die Schule wieder beginnt.


Entscheidung am Labor Day?


Der Labor Day ist auch ein Börsenfeiertag, und allgemein gilt danach auch die Sommerpause an den Börsen als beendet. Der September ist zudem der statistisch schlechteste Börsenmonat. Es könnte also sein, dass die US-Börsen ihre Sommer-Rally noch bis Anfang September fortsetzen und danach erneut den Rückwärtsgang einlegen.


Der weitere Verlauf an den Aktienmärkten wird also davon bestimmt, wie die Bullen sich an den markierten Widerständen schlagen. Dabei ist die erste Entscheidung schon demnächst fällig: Gelingt ihnen der Sprung über die unterste violette Linie bei 4.158 Punkten?


Die bullishe Variante


Bei einem klar bullishen Szenario wird dieser Widerstand schon in den nächsten Tagen überwunden. Danach sollte der Anstieg dynamisch weitergehen, so dass die obere rote Abwärtslinie schon vor dem Target angelaufen wird. Die beste Variante aus Sicht der Bullen wäre dann natürlich ein sofortiger Bruch des roten Abwärtstrends, so dass das Target von oben angelaufen werden könnte. Danach könnte die Rally weitergehen (siehe grüner Szenario-Pfad).


Ein Anlass für dieses sehr bullishe Szenario könnten die US-Inflationsdaten am Mittwoch sein – sofern sie eine Entspannung bei den Preisen andeuten. (Das erwarten die Ökonomen allerdings nicht, im Gegenteil…)


Die moderate Variante


Mit Blick auf die Wichtigkeit dieser Daten wäre es aber nicht verwunderlich, wenn die Kurse bis dahin konsolidieren. Auch eine weitere (kurze!) Konsolidierung unterhalb der aktuellen violetten Linie wäre in Ordnung. Aber je länger der S&P 500 konsolidiert, umso stärker gerät er nach einem Bruch der Linie in den Einflussbereich des Targets. Und solche Targets haben die Tendenz, die Kurse anzuziehen.


Die Bullen müssten dann einen Kreuzwiderstand überwinden, was entsprechend schwer werden dürfte. Ein Rückfall vom Target wäre dann wahrscheinlich, was aber nicht das Ende der Erholung sein müsste (siehe grauer Szenario-Pfeil).


Die bearishe Variante


In der bearishen Variante fällt der Kurs deutlicher zurück – entweder nach Erreichen des Targets oder bereits jetzt (siehe roter Szenario-Pfeil). Dann wäre der langfristige Aufwärtstrend vermutlich endgültig gebrochen, was nicht nur neue Tiefs wahrscheinlich macht, sondern auch einen längeren Bärenmarkt.


Aber noch sind die Bullen nicht geschlagen. Doch ihrer ersten Entscheidung müssen sie sich nun stellen.


Mit besten Grüßen


Ihr Torsten Ewert


(Quelle: www.stockstreet.de)



powered by stock-world.de




 

 

Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

RSS Feeds




Bitte warten...