Erweiterte Funktionen


EZB: Konsolidierter Ausweis des Eurosystems zum 18. August 2017




22.08.17 16:16
aktiencheck.de

Bad Marienberg (www.aktiencheck.de) - In der Woche zum 18. August 2017 blieb die Position Gold und Goldforderungen (Aktiva 1) unverändert, so die Europäische Zentralbank (EZB) in der aktuellen Pressemitteilung. Näheres entnehmen Sie bitte dem Wortlaut der folgenden Pressemeldung:

Die Nettoposition des Eurosystems in Fremdwährung (Aktiva 2 und 3 abzüglich Passiva 7, 8 und 9) blieb praktisch unverändert bei 260,3 Mrd. EUR.

Die genannten liquiditätszuführenden Transaktionen wurden vom Eurosystem im Zusammenhang mit der unbefristeten Swap-Vereinbarung zwischen der Europäischen Zentralbank und dem Federal Reserve System durchgeführt.

Die Bestände des Eurosystems an marktfähigen sonstigen Wertpapieren (d. h. an Wertpapieren, die nicht zu geldpolitischen Zwecken gehalten werden) (Aktiva 7.2) gingen um 0,2 Mrd. EUR auf 286,1 Mrd. EUR zurück. Der Banknotenumlauf (Passiva 1) sank um 1,9 Mrd. EUR auf 1 144,1 Mrd. EUR. Die Einlagen von öffentlichen Haushalten (Passiva 5.1) erhöhten sich um 36,5 Mrd. EUR auf 194,8 Mrd. EUR.

Positionen im Zusammenhang mit geldpolitischen Operationen

Die Nettoforderungen des Eurosystems an Kreditinstitute (Aktiva 5 abzüglich Passiva 2.2, 2.3, 2.4, 2.5 und 4) stiegen um 31,9 Mrd. EUR auf 176 Mrd. EUR. Am Dienstag, dem 15. August 2017, wurde ein Hauptrefinanzierungsgeschäft (Aktiva 5.1) in Höhe von 4,6 Mrd. EUR fällig, und ein neues Geschäft in Höhe von 4,8 Mrd. EUR mit einer Laufzeit von acht Tagen wurde abgewickelt.

Die Inanspruchnahme der Spitzenrefinanzierungsfazilität (Aktiva 5.5) betrug 0,2 Mrd. EUR (praktisch unverändert gegenüber der Vorwoche). Die Inanspruchnahme der Einlagefazilität (Passiva 2.2) belief sich auf 597,7 Mrd. EUR (gegenüber 629,4 Mrd. EUR in der Vorwoche). Die Bestände des Eurosystems an zu geldpolitischen Zwecken gehaltenen Wertpapieren (Aktiva 7.1) erhöhten sich um 9,6 Mrd. EUR auf 2 149,3 Mrd. EUR.

Einlagen der Kreditinstitute im Euro-Währungsgebiet auf Girokonten

Im Ergebnis aller Transaktionen sanken die Einlagen der Kreditinstitute auf Girokonten beim Eurosystem (Passiva 2.1) um 2,3 Mrd. EUR auf 1 238,6 Mrd. EUR. (22.08.2017/ac/a/m)







 
 
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.



Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

RSS Feeds




Bitte warten...