Erweiterte Funktionen


EU: CO2-Emissionen verteuert




12.01.21 12:30
Postbank Research

Bonn (www.aktiencheck.de) - Der Preis von CO2-Emissionszertifikaten der EU - "EUA Futures" - ist in den letzten drei Monaten um rund 30 Prozent auf 35 Euro gestiegen, so die Analysten von Postbank Research.

Hintergrund seien die neuen Klimaziele der EU, die bis 2030 eine Senkung der CO2-Emissionen um 55 Prozent vorsehen würden, sowie die Verschiebung der nächsten Zertifikate-Auktion bis spätestens Anfang Februar. Gleichzeitig antizipiere der Markt eine Anpassung des europäischen Emissionshandels - engl. "EU Emissions Trading System"; EU ETS - im zweiten Quartal. Dann könnte nicht nur die implizite Emissions-Obergrenze gesenkt, sondern das EU ETS auch auf weitere Sektoren wie die Schifffahrt ausgeweitet werden. Experten würden den Preis für die Emission einer Tonne CO2-Äquivalent zum Jahresende bei rund 45 Euro und 2025 bei knapp 80 Euro erwarten. Teuer werde es dann für Branchen wie Zement, Eisen und Stahl sowie Raffinerien, deren Produktion besonders viel Treibhausgas freisetze. Anleger, die an Aktien dieser Sektoren interessiert seien, sollten sich vor diesem Hintergrund an die Branchen-Vorreiter in puncto Emissionen halten. (12.01.2021/ac/a/m)





 
 
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.



Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

RSS Feeds




Bitte warten...