Kolumnist: S. Feuerstein

EUR/USD: Bullen machen Druck




09.11.20 07:50
S. Feuerstein

von Maciej Gaj - 09.11.2020, 07:10 Uhr


Beim Währungspaar Euro (EUR) zum US-Dollar (USD) scheint die Konsolidierung der letzten Monate ein jähes Ende zu finden, das Paar stieg zum Ende der abgelaufenen Handelswoche erneut an die entscheidende Triggermarke von 1,1872 US-Dollar an. Ein Kurssprung darüber würde ein Folgekaufsignal sowie eine mittelfristig gute Ausgangslage für eine Rallye liefern.


Die letzte große Aufwärtsbewegung beim Euro zum US-Dollar wurde zwischen April und Mitte August abgespielt, in diesem Zeitraum gewann der Euro gegenüber dem US-Dollar gut 12,9 Prozent an Wert auf 1,2010 USD hinzu. Nur wenig später stellte sich eine nicht unerwartete Konsolidierung ein, der Tiefpunkt wurde in der abgelaufenen Woche um 1,16 USD markiert. Nur wenig später schoss der Euro wieder erneut an die entscheidende Triggermarke von 1,1872 USD aufwärts, die gegen Ende Oktober allerdings noch nicht aktiviert werden konnte. Dieses Szenario scheint erst für diese Woche vorgesehen zu sein und würde auf Sicht der nächsten Wochen und Monate wieder einen steigenden Euro mit entsprechenden Long-Chancen implizieren.


Doppelboden verleiht Auftrieb

Abgesehen von dem Doppelboden um 1,16 USD aus September und November dieses Jahres spielte die Konsolidierung der letzten zwei Monate eine wichtige Rolle. Diese präsentiert sich nämlich als bullische Flagge, Notierungen oberhalb von 1,1872 USD dürften einen Rücklauf zunächst an die Jahreshochs bei 1,2010 USD bereithalten. Darüber könnte der Euro gegenüber dem US-Dollar weiter in Richtung 1,22 USD zulegen und auf mittelfristiger Basis ein Long-Investment erlauben einzugehen. Hierzu kann beispielsweise auf das Open End Turbo Long Zertifikat WKN DFN2T4 zurückgegriffen werden. Vorher aber sollte zwingend noch ein Pullback auf 1,1811 USD einkalkuliert werden, darunter könnte es sogar zeitweise noch einmal an den EMA 50 bei derzeit 1,1746 USD abwärts gehen. Dies wäre jedoch kein Grund für eine Absage der Rallye, sondern würde sich vollkommen im Rahmen einer Konsolidierung abspielen. Bärische Signale werden erst unterhalb von 1,16 USD wahrscheinlich, in diesem Szenario müssten Rückläufer zurück auf den EMA 200 bei 1,1497 USD zwingend einkalkuliert werden.


EUR/USD (Tageschart in Euro) Tendenz:
(Quelle: www.tradesignalonline.com)
Wichtige Chartmarken
Widerstände: 1,1900 // 1,1965 // 1,2010 // 1,2092
Unterstützungen: 1,1810 // 1,1751 // 1,1700 // 1,1612
Fazit

Die seit April 2020 laufende Rallye beim Währungspaar EUR/USD könnte mithilfe weiterer Gewinne mittelfristig in den Bereich von 1,22 USD fortgesetzt werden, ein entsprechendes Long-Investment hierauf birgt entsprechend gute Handelsansätze. Durch ein Investment in das Open End Turbo Long Zertifikat WKN DFN2T4 ließe sich beim mittelfristigen Aufwärtsszenario eine mögliche Rendite von 175 Prozent erzielen, am Ende dürfte der Schein maximal bei 4,30 Euro notieren. Zwischengeschaltete Gewinnmitnahmen können bereits am Jahreshoch von 1,2010 USD in Betracht gezogen werden, der Werte des Scheins dürfte in diesem Fall bei 2,70 Euro liegen. Eine Verlustbegrenzung sollte jedoch nicht höher als der EMA 50 bei derzeit 1,1746 USD gemessen am Basiswert angesetzt werden. Das entspräche einem möglichen Ausstiegskurs von 0,48 Euro im vorgestellten Zertifikat.


Strategie für steigende Kurse
WKN: DFN2T4
Typ: Open End Turbo Long
akt. Kurs: 1,55 - 1,56 Euro
Emittent: DZ Bank
Basispreis: 1,1698 US-Dollar
Basiswert: EUR/USD
KO-Schwelle: 1,1698 US-Dollar
akt. Kurs Basiswert: 1,1878 US-Dollar
Laufzeit: Open end
Kursziel: 4,30 Euro
Hebel: 64,1
Kurschance: + 175 Prozent
Quelle: DZ Bank


Urheberrecht / Bildmaterial:

Wir verwenden Bildmaterial von folgenden Anbietern:


www.fotolia.de
www.istockphoto.de


Wir verwenden Charts von folgenden Anbietern:


www.tradesignalonline.de
www.market-maker.de


Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:


Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Deutschen Bank Aktiengesellschaft eingegangen ist.


Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.


Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.




powered by stock-world.de




 

Finanztrends Video zu EUR/USD (Euro / US-Dollar)


 
hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
3,26 € 3,23 € 0,03 € +0,93% 22.01./21:59
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE000DFN2T49 DFN2T4 4,76 € 0,38 €
Werte im Artikel
Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
 
Frankfurt Zertifikate
3,26 € +0,93%  22.01.21
Stuttgart (EUWAX) 3,24 € +0,93%  22.01.21
  = Realtime
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
Es ist noch kein Thema vorhanden.
RSS Feeds




Bitte warten...