Erweiterte Funktionen


Kolumnist: Hannes Huster

Draghi lässt den Euro steigen




29.06.17 06:51
Hannes Huster

Liebe Leserinnen und Leser,
die Rede von Mario Draghi hat die Märkte bewegt, besonders die
Währungsmärkte. Der Euro zog zum US-Dollar deutlich an und markierte mit
1,1380 den höchsten Stand seit 12 Monaten! Dabei musste Draghi nichts
weiter tun, als ein Ende der ultralockeren Geldpolitik in Aussicht zu
stellen und schon reagierten die Märkte deutlich. Er ist und bleibt der
Mann der Worte, die Taten aber lassen meist sehr lange auf sich warten.

Können Sie sich noch einige Monate zurückerinnern, als die Amerikaner
den zweiten Zinsschritt nach oben gegangen sind und 99% aller Analysten
eine US-Dollar-Rallye wie in Stein gemeißelt prophezeit haben? Tja - das
Überraschungspotential liegt eben meist auf der Gegenseite und indirekt
hat Mario Draghi somit Donald Trump in die Hände gespielt und den
US-Dollar geschwächt. Wer jedoch glaubt, dass die FED und die EZB mir
nichts dir nichts zu einer normalen Geldpolitik zurückkehren können,
ohne dass es dabei zu erheblichen Verwerfungen kommt, der wird auch hier
irren!

Beste Grüße
Hannes Huster

powered by stock-world.de




 

Finanztrends Video zu


 

Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

RSS Feeds




Bitte warten...