Weitere Suchergebnisse zu "Brent Crude Rohöl ICE Rolling":
 Rohstoffe      Zertifikate    


Kolumnist: Cornelia Frey

Dow Jones mit guter Woche – Öl-Werte sind gefragt – Wasserstoffdeal für Nel ASA




05.06.20 13:03
Cornelia Frey

Euwax
 
In den USA kann man auf eine positive Handelswoche zurückblicken. Nachdem der Dow Jones in der vergangenen Woche die Hürde von 25.000 Punkten übersprang, nahm er in dieser Woche gleich die nächste Hürde. Zur Wochenmitte schloss der Bluechip-Index bei 26.270 Punkten. Bis zu den Höchstmarken im Monat Februar fehlen nur noch gute zehn Prozent. Die Aussicht auf Lockerungen in der Corona-Krise und auf eine mögliche Konjunkturerholung lassen die momentanen Probleme des Landes, wie die gestiegenen Arbeitslosenzahlen und die politischen Unruhen unberücksichtigt. Zu den Gewinnern zählten am Dienstag die Ölwerte, die von einem gestiegenen Ölpreis profitierten und auch von einer Erholung der US-Wirtschaft weiteren Rückenwind bekommen werden. Innerhalb der Branche konnten die Schieferölförderer wie Marathon Oil (WKN: 852789), Occidental Petroleum (WKN: 851921) und Apache (WKN: 857530) mit sechs Prozent Kursgewinn deutlicher zulegen als die großen Schwergewichte.

Ein weiteres Highlight in dieser Woche ereignete sich ebenfalls in den USA. Am Mittwoch erfolgte mit dem Börsengang der Warner Music Group (WKN: A2P0W9) der bisher größte Börsengang in 2020 mit einem Volumen von 1,9 Milliarden Dollar. Dies führt zu einer Gesamtbewertung von Warner Music in Höhe von 12,75 Milliarden Dollar (11,43 Milliarden Euro). Die Nachfrage nach den Aktien war so hoch, dass die ursprünglich geplante Emissionssumme von 70 Millionen Aktien bereits auf 77 Millionen Aktien erhöht wurde. Der Ausgabepreis für die Papiere lag bei 25 Dollar, eröffnete jedoch schon mit 27 Dollar deutlich darüber und konnte im Laufe des Handelstages ein Plus von circa 20 Prozent auf 30,12 Dollar erzielen.

An der Börse in Tokio blickt man auf eine positive Berichtswoche zurück, was den Nikkei 225 schließlich um 779 Zähler auf einen Stand von 22.695 Punkten steigen lässt. Besonders im Fokus war mit einem Plus von fast acht Prozent die Bekleidungs- und Einzelhandelsgruppe Fast Retailing (WKN: 891638). Der Rückgang der Verkäufe in ihren Flagship-Stores der Kernmarke Uniqlo fiel geringer aus als erwartet. Die Lockerungen der Corona-Maßnahmen sowie die mögliche wirtschaftliche Erholung sollten die Entwicklung weiterhin positiv beeinflussen. Auch bei den großen Brauereien wie Sapporo Holding (WKN: 851177), Kirin Holding (WKN: 853682) oder Asahi Group (WKN: 853764) kam erhöhte Nachfrage auf. Auslöser hierfür war der Bericht eines großen amerikanischen Investmenthauses, der beschrieb, dass der Boden beim Rückgang der Bierverkäufe gefunden sei. In dieser Folge seien die Aktien sehr niedrig bewertet, weshalb Potential für mögliche Kurssteigerungen bestehe. Einen weiteren großen Sprung machte Yakult Honsha (WKN: 865331), die aufgrund einer Kaufempfehlung eines japanischen Brokerhauses mit gut sechs Prozent höherem Kurs aus dem Markt gingen.

Die deutsche Unternehmerfamilie Reimann hat am vergangenen Freitag über ihre Investmentgesellschaft JAB Holding die Firma JDE Peet`s (WKN: A2P0E9) in Amsterdam an die Börse gebracht. JDE Peet`s bündelt die „Kaffee“-Aktivitäten der Marken Jacobs und Douwe Egberts mit den Marken Senseo, Tassimo und Pickwick. Mit diesen bekannten Namen ist das Unternehmen nach Nestle die Nummer zwei auf dem Weltmarkt für abgepackten Kaffee und Kaffee-Pads. Der erwirtschaftete Umsatz liegt bei rund sieben Milliarden Euro und die durch den Börsengang gemessene Marktkapitalisierung bei mehr als 18 Milliarden Euro. Der Ausgabepreis der Aktie lag bei 31,50 Euro und konnte gleich innerhalb des ersten Handelstages auf 36,78 Euro steigen. Dieses Niveau konnte sich über die Tage stabilisieren, was zu einer Notierung bei circa 37 Euro am Donnerstag führte.

In Norwegen sorgte die Aktie Nel ASA (WKN: A0B733) für Furore. Auslöser dafür war ein Auftrag, den die hundertprozentige Tochter Nel Hydrogen Inc. ergattern konnte. Dieser umfasst eine Lieferung an den amerikanischen Wasserstoff-Truck-Bauer Nikola Corporation im Umfang von 30 Millionen Dollar. Nel ASA soll Nikola bei der Errichtung der ersten fünf Wasserstofftankstellen unterstützen, die jeweils eine Wasserstoffproduktionskapazität von acht Tonnen am Tag haben. Laut der norwegischen Nel ASA soll voraussichtlich in den nächsten Monaten eine weitere Bestellung eingehen, die die verbleibende Ausrüstung umfasst. Die Aktie schoss nach dieser Mitteilung zu Beginn des Handels an der norwegischen Börse in die Höhe und lag knapp zehn Prozent im Plus.

Disclaimer
Der vorliegende Newsletter dient lediglich der Information. Für die Vollständigkeit und Richtigkeit übernimmt die Boerse Stuttgart GmbH keine Gewähr. Insbesondere wird keine Haftung für die in diesem Newsletter enthaltenen Informationen im Zusammenhang mit einem Wertpapierinvestment übernommen. Hiervon ausgenommen ist die Haftung für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.


powered by stock-world.de




 

Finanztrends Video zu Nel ASA


 
hier klicken zur Chartansicht

Werte im Artikel
42,45 plus
+2,07%
2,07 plus
+0,24%
-    plus
0,00%
Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
  = Realtime
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
Antw. Thema Zeit
75241 Brent Crude Rohöl ICE Rolling 12.06.20
538 Das Erdöl hat keine Zukunft 28.04.20
2 KO Zertifikate 21.04.20
65 Korektur im Dax wäre mir rech. 17.02.20
48 Potenzial chart 24.09.19
RSS Feeds




Bitte warten...