Erweiterte Funktionen


Deutsches BIP bricht 2020 wegen Coronakrise um 5% ein




14.01.21 12:21
Nord LB

Hannover (www.aktiencheck.de) - Die Corona-Pandemie hat gesamtwirtschaftlich erhebliche Spuren hinterlassen, so die Analysten der Nord LB.

Das reale Bruttoinlandsprodukt habe im Jahr 2020 wie erwartet einen Einbruch von 5,0% gegenüber dem Vorjahr verzeichnet. Die positive Botschaft laute, dass trotz des zweiten Lockdowns die Wirtschaftsleistung im vierten Quartal offenbar "nur" stagniert habe. Industrie und Bau hätten sich zuletzt robust entwickelt und würden die Gesamtwirtschaft stützen. Die nächsten Wochen würden wegen des Infektionsgeschehens und des harten Lockdowns zwar noch einmal sehr schwierig, die Analysten würden aber ab dem Frühjahr mit einer beschleunigten Erholung rechnen, die bis weit ins Jahr 2022 hinein anhalten dürfte (BIP-Prognose 2021: 3,5%). Grundvoraussetzung hierfür sei ein Überwinden der Pandemie. Auch aus ökonomischer Sicht sei es somit entscheidend, dass der Weg hin zu einer Durchimpfung zügig und konsequent beschritten werde. (14.01.2021/ac/a/m)





 
 
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.



Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

RSS Feeds




Bitte warten...