Erweiterte Funktionen


Deutscher Aktienmarkt: Freundlicher Handelsschluss




21.07.21 09:05
Nord LB

Hannover (www.aktiencheck.de) - Nach einem durchwachsenen Handelsverlauf konnte der deutsche Aktienmarkt am Nachmittag von einer stärkeren Wall Street profitieren und freundlich schließen, so die Analysten der Nord LB.

Der DAX (ISIN DE0008469008/ WKN 846900) sei um +0,55%, der MDAX (ISIN DE0008467416/ WKN 846741) um +0,22% und der TecDAX (ISIN DE0007203275/ WKN 720327) um +0,08% gestiegen.

Die Investoren an der Wall Street hätten die deutlichen Kursverluste des Vortages für einen günstigen Einstieg genutzt und auf breiter Front für steigende Notierungen gesorgt. Der Dow Jones (ISIN US2605661048/ WKN 969420) sei um +1,62%, der S&P 500 (ISIN US78378X1072/ WKN A0AET0) um +1,52% und der Nasdaq-Comp. (ISIN XC0009694271/ WKN 969427) um +1,57% geklettert. Starke Quartalszahlen hätten IBM (ISIN US4592001014/ WKN 851399) um 1,49% steigen lassen, beim Ölfeldausrüster Halliburton (ISIN US4062161017/ WKN 853986) sei es aus dem gleichen Grund um 3,67% nach oben gegangen.

Der Nikkei-225 (ISIN JP9010C00002/ WKN A1RRF6) notiere aktuell etwas höher bei 27.476 Punkten (+0,31%).

Auf Basis der Geschäftszahlen für Q2 erhöhe ProSiebenSat.1 (ISIN DE000PSM7770/ WKN PSM777) zum zweiten Mal innerhalb von drei Monaten die Prognosen. Angepeilt werde im laufenden Jahr nun ein Umsatzanstieg um 9 bis 11% (bisher: 5 bis 10%) auf 4,4 bis 4,5 (Vorjahr: 4,06) Mrd. EUR. Der operative Gewinn (bereinigtes EBITDA) solle auf 800 bis 840 (bisher: 750 bis 800) Mio. EUR zulegen. Die Werbeeinnahmen hätten sich deutlich kräftiger von der Corona-Flaute erholt als erwartet, habe der Medienkonzern mitgeteilt. In Q2 hätten sich die Erlöse nach vorläufigen Zahlen um 47% auf 1,05 Mrd. EUR verbessert. Das bereinigte EBITDA habe bei 165 (23) Mio. EUR gelegen.

Alstom (ISIN FR0010220475/ WKN A0F7BK) habe nach der Fusion mit der Bombardier-Zugsparte in Q1 des GJ 2021/22 deutliche Zuwächse beim Umsatz verzeichnet. Die Erlöse seien auf 3,7 Mrd. EUR nach proforma 2,8 Mrd. EUR im Vorjahr gestiegen. Der Auftragseingang habe 6,439 (Vorjahr: proforma 3,058) Mrd. EUR erreicht. Mit einem Anteil von 71% sei die Mehrzahl der Orders aus Europa gekommen.

Die sich erholende Weltwirtschaft im ersten Halbjahr 2021 habe bei Kühne+Nagel (ISIN CH0025238863/ WKN A0JLZL) zu einer starken Nachfrage nach Logistikdienstleistungen geführt. Der Schweizer Konzern habe in diesem Umfeld eine außergewöhnlich gute Geschäftsentwicklung verzeichnet. Der Nettoumsatz habe mit 13,273 Mrd. CHF um 35% über der Vorjahresperiode gelegen. Das EBIT habe mit 1,036 Mrd. CHF ein Wachstum von 147% aufgewiesen. Netto seien 764 Mio. CHF übrig nach 309 Mio. CHF im Vorjahr geblieben. "Wir erwarten weiterhin eine starke Nachfrage und blicken mit Zuversicht auf eine anhaltend positive Entwicklung," so CEO Trefzger.

Weiter anziehende Erträge hätten bei der UBS (ISIN CH0244767585/ WKN A12DFH) in Q2 für einen um 63% erhöhten Gewinn von 2,0 Mrd. USD gesorgt. Neben einem guten Kerngeschäft mit reichen Privatkunden habe sich auch die Auflösung von Wertberichtigungen für Kreditrisiken positiv ausgewirkt. "Unsere Geschäftsentwicklung nimmt immer mehr an Fahrt auf, und unsere strategischen Entscheidungen und Initiativen tragen Früchte", habe Konzernchef Hamers erklärt.

Die starke Nachfrage nach Cloud-Software und IT-Services hätten bei IBM in Q2 den Umsatz um 3% auf 18,75 Mrd. USD steigen lassen. In der zukunftsträchtigen Cloud-Sparte habe der Anstieg 13% betragen. Der Nettogewinn sei dagegen auf 1,33 (1,36) Mrd. USD gefallen, habe damit aber die Erwartungen übertroffen.

Die durchwachsene Stimmung an den Börsen habe den Euro belastet. Investoren würden in der aktuellen Lage den USD bevorzugen.

Nach den kräftigen Verlusten zum Wochenstart hätten sich die Ölpreise am Dienstag gefangen und leicht freundlicher notiert. Gold habe etwas von der aktuellen Unsicherheit an den Börsen profitiert und ein wenig zulegen können. (21.07.2021/ac/a/m)






 
Finanztrends Video zu DAX


 
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.



Werte im Artikel
335,91 plus
+1,79%
27.656 plus
+0,42%
4.404 plus
+0,37%
35.425 plus
+0,11%
119,25 plus
+0,08%
-    plus
0,00%
16,98 plus
0,00%
16,54 plus
0,00%
15.556 minus
-0,08%
3.711 minus
-0,18%
16,11 minus
-0,56%
34,90 minus
-0,99%
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

RSS Feeds




Bitte warten...