Weitere Suchergebnisse zu "Deutsche Bank":
 Indizes      Aktien      Fonds      Zertifikate      OS    


Kolumnist: Holger Steffen

Deutsche Bank: Steilvorlage aus Amerika




22.10.19 09:11
Holger Steffen

Die Aktie der Deutschen Bank konnte sich in den vergangenen Tagen an die
positive Entwicklung des Gesamtmarktes anhängen. Was nicht unbedingt ein
eigener Verdienst war, sondern eher den Steilvorlagen aus Amerika zu
verdanken ist. Denn dort lieferten die Institute bislang eine recht
solide Vorstellung im Rahmen der Quartalsberichtssaison. Zusätzlich
hilfreich war auch noch, dass es zuletzt zu einer neuerlichen
Versteilung der Zinsstrukturkurve gekommen ist. Das bedeutet, dass die
Zinsdifferenz zwischen kurzem und langem Ende wieder auseinandergeht und
damit den Banken die Möglichkeit eines besseren Zinsgeschäftes bietet.
Das hat auch in Europa die Bankwerte beflügelt und selbst die beiden
deutschen Sorgenkinder Commerzbank und Deutsche Bank können sich
dranhängen. Letztere sorgte zum Wochenbeginn gleich noch für eine eigene
Schlagzeile. Denn es wurde in den Medien berichtet, dass womöglich bei
den geplanten Stellenstreichungen der Handelsbereich mit
festverzinslichen Wertpapieren besonders stark betroffen sein könnte.
Hier wird davon gesprochen, dass mindestens jede zehnte Stelle wegfallen
könnte. Bislang hatte die Bank vor, besonders den Aktienhandel deutlich
zurückzufahren.

Die jüngsten Meldungen weisen darauf hin, dass auch der
Fixed-Income-Handel kräftig eingedämmt werden könnte. Für Anleger,
insbesondere kurzfristig orientierte, könnte das nun einen wichtigen
Impuls bringen. Denn die Aktie der Deutschen Bank befindet sich derzeit
bei rund 7,30 Euro in einer spannenden Chartformation. Sollte sie hier
die Kursgewinne der letzten Tage nicht weiter ausbauen können, könnte
eine Schulter-Kopf-Schulter-Formation drohen, die allgemein als
Trendumkehrformation bekannt ist. Das würde bedeuten, dass hier erneute
deftige Rückschläge möglich wären. Im Gegenzug könnte natürlich ein
Ausbruch der Aktie über den „Kopf“ bei derzeit rund 7,75 Euro ein
kräftiges Kaufsignal generieren, auch wenn die Aktie dann in eine dichte
Staffelung von Widerständen zwischen 7,90 Euro und 8,30 Euro laufen
würde. Im Fazit bleibt die Aktie riskant, aus technischer Sicht aber
sicherlich beachtenswert.



powered by stock-world.de




 

Finanztrends Video zu Deutsche Bank


 
hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
7,829 € 7,684 € 0,145 € +1,89% 24.01./20:30
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE0005140008 514000 8,32 € 5,78 €
Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
 
Tradegate (RT)
7,76 € +0,49%  24.01.20
Berlin 7,824 € +2,74%  24.01.20
Düsseldorf 7,81 € +2,63%  24.01.20
Hannover 7,847 € +2,24%  24.01.20
Xetra 7,829 € +1,89%  24.01.20
Hamburg 7,838 € +1,83%  24.01.20
München 7,773 € +1,42%  24.01.20
Frankfurt 7,752 € +0,90%  24.01.20
Stuttgart 7,748 € +0,26%  24.01.20
NYSE 8,57 $ -1,27%  25.01.20
Nasdaq 8,565 $ -1,32%  24.01.20
AMEX 8,53 $ -1,39%  24.01.20
  = Realtime
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
RSS Feeds




Bitte warten...