Weitere Suchergebnisse zu "DAX":
 Indizes      Aktien      Fonds      Zertifikate      OS      Futures    


Kolumnist: CMC Markets

DAX wagt sich in die Pluszone vor – Sorgt die Fed für neue Impulse?




16.09.20 09:56
CMC Markets

Apple vermochte es gestern auf der Keynote nicht, neuen Enthusiasmus bei den Anlegern zu entfachen. Wenig Bewegung an der Wall Street sorgt heute Morgen dann auch in Frankfurt zunächst einmal für relativen Stillstand. Die Anleger warten weiter geduldig ab, was die US-Notenbank heute Abend beschließen und verkünden wird. Es besteht durchaus Grund zur Hoffnung, dass nach der Lethargie der vergangenen Tage etwas mehr Bewegung in den deutschen Aktienmarkt kommt.
 
Die Europäische Zentralbank hat sich in der vergangenen Woche mit Entscheidungen und verbalen Interventionen zurückgehalten. Auch die Federal Reserve könnte ihr Anleihekaufprogramm zunächst nur überprüfen und versprechen, dass die Zinsen für längere Zeit auf einem tiefen Niveau bleiben. Die Anleger wollen wissen, was der jüngste Strategieschwenk der Fed zu bedeuten hat. Auch wenn keine konkreten Anpassungen der Geldpolitik erwartet werden, könnte es also durchaus Impulse insbesondere während der Pressekonferenz von Jerome Powell geben.
 
Die Angst vor einem weiteren schlechten Tag der US-Technologieaktien bestimmt derzeit das Handeln der Investoren. Dieser könnte die befürchtete Trendwende einleiten. Aktien wie Amazon, Apple und Microsoft notieren weiter auf Niveaus, deren Unterschreiten gefährlich werden könnte, während Netflix, Tesla und Facebook solche Tops bereits ausgebildet haben. Die Nervosität dürfte unter den letztwöchigen Tiefs noch einmal deutlich zunehmen. Das ist die Gefahr nach der heutigen Sitzung der Fed. Eine enttäuschte Reaktion der Märkte könnte direkt eine mehrtägige Korrektur bei Aktien auslösen, weil diese auf zentralen Unterstützungsniveaus notieren.
 
Die Welthandelsorganisation hat festgestellt, dass die Strafzölle der USA gegen China gegen weltweit geltende Handelsregeln verstoßen. Dabei geht es um die Zölle, die im Jahr 2018 auf Güter im Umfang von 200 Milliarden US-Dollar verhängt wurden, die von China in die USA verkauft werden. Seitdem hat die US-Regierung Strafzölle auf Güter für weitere 400 Milliarden Dollar verhängt. Die USA betonen nach der Urteilsverkündung, dass diese Maßnahmen notwendig seien, um die unfairen Handelspraktiken Chinas einzudämmen. Ob es also zu einer Rücknahme der Strafzölle unter der Präsidentschaft von Donald Trump kommen wird, ist fraglich.

Hinweise zum Artikel und zum Handel mit CFDs:

Die Inhalte dieser Pressemitteilung/dieses Artikels (nachfolgend: „Inhalte“) sind Bestandteil der Marketing-Kommunikation von CMC Markets, Niederlassung Frankfurt am Main der CMC Markets UK Plc (nachfolgend “CMC Markets”) und dienen lediglich der allgemeinen Information. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Sie sollten nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Die Inhalte sind niemals dahin gehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Inhalte nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die in den Inhalten wiedergegebenen Bewertungen, Schätzungen und Prognosen reflektieren die subjektive Meinung des jeweiligen Autors bzw. der jeweils zitierten Quelle, können jederzeit Änderungen unterliegen und erfolgen ohne Gewähr. In jedem Fall haftet CMC Markets nicht für Verluste, welche Sie direkt oder indirekt durch eine Anlageentscheidung erleiden, die Sie aufgrund der Inhalte getroffen haben.


Unsere Produkte unterliegen Kursschwankungen und Sie können Ihr gesamtes investiertes Kapital verlieren. Diese Produkte eignen sich nicht für alle Investoren. Stellen Sie daher bitte sicher, dass Sie die damit verbundenen Risiken verstehen und lassen Sie sich gegebenenfalls von dritter Seite unabhängig beraten. Sie sollten auch unsere Risikowarnungen für die jeweiligen Produkte lesen. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.

powered by stock-world.de




 

Finanztrends Video zu DAX


 
hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
12.063,57 - 12.177,18 - -113,61 - -0,93% 21.02./17:45
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE0008469008 846900 13.795 - 8.256 -
Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
 
ARIVA Indikation Indizes
11.952,91 -2,19%  27.10.20
Xetra 12.063,57 - -0,93%  27.10.20
  = Realtime
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
RSS Feeds




Bitte warten...