Weitere Suchergebnisse zu "DAX":
 Indizes      Aktien      Fonds      Zertifikate      OS    


Kolumnist: CMC Markets

DAX muss 13.800 Punkte zurückerobern – Härterer Lockdown bereitet Sorgen




18.01.21 09:54
CMC Markets

Die Anleger blicken mit dicken Sorgenfalten auf die morgigen Beratungen zur Pandemie-Bekämpfung von Bundeskanzlerin Merkel und den Länder-Chefs. Nachdem die Börse lange Zeit die Lockdowns und die Verlängerungen dieser immer wieder ignoriert hat und weiter gestiegen ist, macht sich nun doch eine gewisse Resignation unter den Investoren breit. Die Angst nimmt zu, dass die noch stärkeren Einschränkungen des gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Lebens die konjunkturelle Erholung in der Lage sind umzukehren. Zumindest könnte diese erst einmal ein Plateau erreicht haben. Die späte Einsicht könnte sich zu einem gewissen Realitäts-Check für die Anleger in den kommenden Tagen ausweiten. 
 
Der Deutsche Aktienindex durchbricht die Unterstützung bei 13.800 Punkten und aktiviert damit aus technischer Sicht zunächst eine Trendwendeformation. Diese könnte den Index in den kommenden Tagen mehrere Hundert Punkte kosten, sollten die 13.800 Zähler nicht schnell wieder zurückerobert werden. 
 
Dass die amerikanischen Banken am Freitag weitaus bessere Quartalszahlen meldeten, aber ihre Aktien trotzdem verloren, könnte ein Vorgeschmack auf die gesamte Berichtssaison zum vierten Quartal sein. Die Ansprüche und Erwartungen der Investoren könnten mit der optimistischen Grundstimmung in den vergangenen Monaten aus dem Ruder gelaufen sein und so die Messlatte unrealistisch hoch hängen. Dann wäre die eine oder andere Enttäuschung in der Lage, durch panikartige Verkäufe einiger heiß gelaufener Aktien den Gesamtmarkt mit nach unten zu ziehen.
 
Die ehemalige Notenbankchefin Janet Yellen wird morgen als neue US-Finanzministerin vereidigt. Sie dürfte sich auch für einen starken Dollar aussprechen. Nach der schwachen Tendenz der amerikanischen Währung muss darauf geachtet werden, ob sie in der Lage ist, den Trend umzukehren. EUR/USD hat bei 1,2330 einen starken Widerstand in den vergangenen Tagen als solchen bestätigt. Für den Moment scheint es keine großen Rally-Ambitionen der Gemeinschaftswährung mehr zu geben. Ein schwächerer Euro bei gleichzeitig steigendem Ölpreis könnte sich für die Autofahrer bald an der Zapfsäule in höheren Spritpreisen bemerkbar machen.
Hinweise zum Artikel und zum Handel mit CFDs:

Die Inhalte dieser Pressemitteilung/dieses Artikels (nachfolgend: „Inhalte“) sind Bestandteil der Marketing-Kommunikation von CMC Markets, Niederlassung Frankfurt am Main der CMC Markets UK Plc (nachfolgend “CMC Markets”) und dienen lediglich der allgemeinen Information. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Sie sollten nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Die Inhalte sind niemals dahin gehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Inhalte nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die in den Inhalten wiedergegebenen Bewertungen, Schätzungen und Prognosen reflektieren die subjektive Meinung des jeweiligen Autors bzw. der jeweils zitierten Quelle, können jederzeit Änderungen unterliegen und erfolgen ohne Gewähr. In jedem Fall haftet CMC Markets nicht für Verluste, welche Sie direkt oder indirekt durch eine Anlageentscheidung erleiden, die Sie aufgrund der Inhalte getroffen haben.


Unsere Produkte unterliegen Kursschwankungen und Sie können Ihr gesamtes investiertes Kapital verlieren. Diese Produkte eignen sich nicht für alle Investoren. Stellen Sie daher bitte sicher, dass Sie die damit verbundenen Risiken verstehen und lassen Sie sich gegebenenfalls von dritter Seite unabhängig beraten. Sie sollten auch unsere Risikowarnungen für die jeweiligen Produkte lesen. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.

powered by stock-world.de




 

Finanztrends Video zu DAX


 
hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
13.920,69 - 14.056,34 - -135,65 - -0,97% 21.02./17:45
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE0008469008 846900 14.198 - 8.256 -
Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
 
ARIVA Indikation Indizes
14.037,08 +0,55%  05.03.21
Xetra 13.920,69 - -0,97%  05.03.21
  = Realtime
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
RSS Feeds




Bitte warten...