Weitere Suchergebnisse zu "DAX":
 Indizes      Aktien      Fonds      Zertifikate      OS      Futures    


Kolumnist: Martin Chmaj

DAX kommt nicht aus den Puschen!




23.09.19 09:57
Martin Chmaj

Die zurückliegende Woche wurde von zwei Themen dominiert. Zum einen sorgte die Drohnenattacke auf die saudiarabische Ölproduktion für heftige Kursaufschläge beim Ölpreis und zum anderen machte die US-Notenbank Fed mit ihrer Zinssenkung von sich reden. Ein nachhaltiger Impuls oder eine klare Bewegung waren dennoch nicht zu spüren.

Die Zinssenkung war sowieso eingepreist und die Ölproduktion soll sich binnen zwei bis drei Wochen wieder normalisieren. Unter dem Strich war die Wochenperformance mit einem Endstand von 12.468 Punkten eine glatte Nullnummer.


Charttechnik:


Aus charttechnischer Sicht dürften die Marktteilnehmer nach diesem kleinen Rücksetzer auf die Marke von 12.300 Zählern den Angriff auf das Hoch bei 12.495 vorbereiten. Damit dieses Unterfangen gelingen kann, braucht der Markt in erster Linie eine dynamische Bewegung auf der Oberseite. Mit einem Sprung über das letzte Hoch bei 12.495 würde der vorherrschende Aufwärtstrend eine klare Bestätigung erhalten und die nächsten Impulse freisetzen.


Trading-Idee:


Auf der Stundenebene hätte der 12.300er Bereich für einen spekulativen Einstieg genutzt werden können. Der Kurs bewegte sich im Nachgang in Richtung des Highs bei 12.495, der erste Versuch, diese Zone zu überwinden, ist jedoch kläglich gescheitert.


Sollte der Kurs erneut in die Nähe der Unterstützungszone (12.300) kommen, ist ein erneuter Versuch (tief aus der Korrektur heraus) durchaus empfehlenswert. Bitte aufgrund der aktuellen Situation die Positionsgröße pro Trade etwas runterfahren und den ersten Teilverkauf bereits bei 12.495 realisieren. Rutscht der DAX signifikant unter das Supportlevel bei 12.305, so ist das Long-Szenario dahin.


DAX30H1_230919




RISIKOHINWEIS 
Die dargestellten Analysen, Techniken und Methoden innerhalb unserer Kommentare und Marktberichte dienen ausschließlich Informationszwecken und sind weder eine individuelle Anlageempfehlung noch ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten. Weiterhin stellt die vergangene Performance eines Finanzprodukts keine Vorhersage für die zukünftige Entwicklung dar. Eine Haftung ist ausgeschlossen. 




Über GKFX

GKFX ist ein führendes, mehrfach ausgezeichnetes und international agierendes Brokerhaus aus dem Bereich des Online-Tradings mit Hauptsitz in London. Das Unternehmen wurde 2009 von einem erfahrenen Management-Team gegründet und beschäftigt global derzeit rund 500 Mitarbeiter. GKFX ist auf innovative Handelslösungen für moderne Trader spezialisiert und ermöglicht seinen Kunden den Zugang zu einer breiten Anzahl von Forex- und CFD-Produkten über technologisch fortschrittliche Handelsplattformen. Als oberster Maßstab für seine Service- und Produktqualität dient GKFX die Zufriedenheit seiner Kunden. Reguliert von der Financial Conduct Authority (FCA), verfügt GKFX über die erforderlichen Zulassungen der lokalen Aufsichtsbehörden. Die Niederlassung in Deutschland befindet sich in der Finanzmetropole Frankfurt am Main und ist bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungen (BaFin) registriert.

powered by stock-world.de




 

Finanztrends Video zu DAX


 
hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
12.683,97 € 12.680,5 € 3,467 € +0,03% 01.01./01:00
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE0008469008 846900 13.796 € 11.278 €
Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
 
ARIVA Indikation Indizes
12.683,97 € +0,03%  08:18
Xetra 12.790,49 - 0,00%  25.02.20
  = Realtime
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
RSS Feeds




Bitte warten...