Weitere Suchergebnisse zu "DAX":
 Indizes      Aktien      Fonds      Zertifikate      OS      Futures    


DAX: Saisonale Gedankenspiele - Chartanalyse




01.07.20 10:14
HSBC Trinkaus & Burkhardt

Düsseldorf (www.aktiencheck.de) - Der DAX (ISIN: DE0008469008, WKN: 846900) erlebte gestern einen recht ruhigen Handelstag mit einem kleinen Kerzenkörper und einer Handelsspanne von lediglich gut 160 Punkten, so die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt.

Im übergeordneten Kontext stelle diese Entwicklung eine gesunde Verschnaufpause dar, denn mit einem Kursplus von fast 24% sei den deutschen Standardwerten das drittbeste Quartal ihrer Börsengeschichte gelungen. Den Halbjahresultimo möchten die Analysten nutzen, um intensiv auf einige saisonale Aspekte einzugehen. Gemessen am durchschnittlichen Verlauf des Dow Jones (ISIN: US2605661048, WKN: 969420) gestalte sich das "0er-Jahr" insgesamt als Herausforderung. Allerdings komme es zu Beginn einer neuen Dekade zum Halbjahreswechsel zu einem zyklischen Tief, ehe sich eine Erholung in den heißen Sommermonaten anschließe. Als zweiten, großen zyklischen Einflussfaktor würden die Analysten regelmäßig den US-Präsidentschaftszyklus heranziehen. Auch hier werde Ende Juni oftmals ein Verlaufstief ausgebildet. Danach starte - gemessen am durchschnittlichen Verlauf des Dow Jones der letzten 120 Jahre - die klassische Wahlrally. Beide Zyklen würden derzeit also Hand in Hand gehen, so dass Anleger zu Beginn des 2. Halbjahres mit saisonalem Rückenwind rechnen könnten.

Im zweiten Schritt möchten die Analysten ihre saisonalen Überlegungen auf Deutschland ausdehnen. Regelmäßig hätten Investoren Respekt vor dem 3. Quartal im Allgemeinen bzw. vor den heißen Sommermonaten im Speziellen. Zumindest für den Auftakt des Sommerquartals - sprich den Juli - sei diese Angst aber unangebracht. Auf Basis der Daten seit 1988 ergebe sich schließlich für den Juli mit einem durchschnittlichen Kursplus von 1,57% die fünftbeste Monatsperformance im Jahresverlauf. Nur die klassische Jahresend- bzw. die Dividendenrally würden die deutschen Standardwerte im Oktober, November, Dezember und im April noch stärker steigen lassen. Doch der durchschnittliche Kurszuwachs sei nur eine Seite der Medaille: Auch die Wahrscheinlichkeit für steigende DAX-Notierungen im Juli falle mit 59% konstruktiv aus. Solange das Aktienbarometer oberhalb der Kombination aus dem steilen Erholungstrend seit Ende März (akt. bei 12.225 Punkten) und der 200-Tage-Linie (akt. bei 12.156 Punkten) notiere, sei die Ausgangslage günstig, um aus dem beschriebenen saisonalen Rückenwind Kapital zu schlagen. (01.07.2020/ac/a/m)





 
Finanztrends Video zu DAX


 
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.


hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
12.633,71 - 12.489,46 - 144,25 - +1,15% 21.02./17:45
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE0008469008 846900 13.795 - 8.256 -
Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
 
ARIVA Indikation Indizes
12.734,1 +1,55%  10.07.20
Xetra 12.633,71 - +1,15%  10.07.20
  = Realtime
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
Antw. Thema Zeit
1732 Börse ein Haifischbecken: Trade. 01:36
14100 2020 QV-GDAXi-DJ-GOLD-EUR. 01:04
1631 Banken & Finanzen in unserer . 11.07.20
310769 QV ultimate (unlimited) 11.07.20
290621 COMMERZBANK kaufen Kz. 2. 11.07.20
RSS Feeds




Bitte warten...