Weitere Suchergebnisse zu "DAX (Kurs)":
 Indizes    


DAX-Kursindex (Monatschart): Ein absoluter Schlüsselchart und zwar aus zwei Blickwinkeln - Chartanalyse




03.05.21 08:25
HSBC Trinkaus & Burkhardt

Düsseldorf (www.aktiencheck.de) - An dieser Stelle analysieren wir regelmäßig auch die charttechnischen Perspektiven des DAX-Kursindex (ISIN: DE0008467440, WKN: 846744) - also der deutschen Standardwerte ohne Berücksichtigung der Dividenden, so die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt.

In den letzten Monaten hätten sie diesem Kursverlauf stets eine Schlüsselfunktion beigemessen. Seinen Signalcharakter dürfte der DAX-Kursindex auch in Zukunft behalten - und zwar in zweierlei Hinsicht! Zunächst habe das Aktienbarometer endlich den Deckel der letzten 20 Jahre lüften können. Seit Beginn des Jahrtausends habe die Marktteilnehmer zuvor in schöner Regelmäßigkeit zwischen 6.266 und 6.444 Punkten der Mut verlassen. Der Sprung über diese Hürden und das neue Allzeithoch (6.662 Punkte) seien positiv zu werten. Interessanterweise hätten die deutschen Standardwerte nun aber den ehemaligen Aufwärtstrend seit 2009 (akt. bei 6.568 Punkten) unmittelbar vor der Brust. Eine Rückkehr in den alten Trend wäre Wasser auf die Mühlen der Aktienbullen. Die 138,2%-Fibonacci-Projektion des gesamten Kursrückschlags vom Frühjahr 2020 (7.079 Punkte) definiere dann das nächste Anlaufziel. Da der Index das o. g. Rekordhoch bis zum Monatsultimo nicht habe halten können, besitze der Chartverlauf gleichzeitig eine wichtige Risikofunktion.

Das Scheitern an der o. g. ehemaligen Trendlinie sowie der Rücklauf seit dem angeführten Rekordlevel würden beim DAX-Kursindex sogar für einen Verlustmonat sorgen. Aus Sicht der Candlestickanalyse entstehe durch diese Entwicklung ein sog. "shooting star". Diese Kerzenformation mahne nicht nur zur Vorsicht, sondern anhand dieses Chartverlaufs könnten Investoren ein strikteres Stoppmanagement umsetzen: Generell biete eine solche Ausbruchssituation, wie sie derzeit beim DAX-Kursindex vorliege, die Möglichkeit zu einer engen Absicherung auf der Unterseite. Um die Gefahr eines "false breaks" gar nicht erst aufkommen zu lassen, gelte es, ein Unterschreiten der alten Ausbruchsmarken unbedingt zu verhindern! Konkret heiße das also, dass die alten Widerstände zwischen 6.444 und 6.266 Punkten in Zukunft als strategische Absicherung prädestiniert seien. Nicht nur unter Chance-, sondern eben vor allem auch unter Risikoaspekten komme dem DAX-Kursindex deshalb eine Schlüsselrolle zu. Dieser "Umweg" ermögliche im Vergleich zum Performanceindex der deutschen Standardwerte einen deutlich engeren Stop-Loss. (03.05.2021/ac/a/m)





 
 
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.


hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
6.536,83 - 6.444,41 - 92,42 - +1,43% 21.02./17:45
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE0008467440 846744 6.662 - 4.474 -
Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
Xetra 6.536,83 - +1,43%  14.05.21
  = Realtime
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
RSS Feeds




Bitte warten...