Weitere Suchergebnisse zu "DAX":
 Indizes      Aktien      Fonds      Zertifikate      OS      Futures    


DAX in Feierlaune




04.12.18 08:55
Helaba

Frankfurt (www.aktiencheck.de) - Die Handelsvereinbarungen zwischen den USA und China und die Kompromissbereitschaft der italienischen Regierung im Budget-Streit mit der EU-Kommission haben zu einem deutlichen Anstieg der Aktienkurse beigetragen, berichten die Analysten der Helaba.

Der DAX (ISIN: DE0008469008, WKN: 846900) habe mit einem Gap eröffnet, habe im Hoch bei 11.566 Zählern notiert und bei 11.465 geschlossen, was einem Vortagsplus von 1,85% entspreche. Besonders gefragt gewesen seien die Anteilsscheine der Automobilkonzerne nach Meldungen, wonach China die Einfuhrzölle auf US-Importautos senken und ganz entfernen wolle. Sorgen vor Strafzöllen für deutsche Autoexporte in die USA hätten nachgelassen - auch vor dem Hintergrund des heutigen Treffens zwischen den deutschen Autobossen mit US-Präsident Trump im Weißen Haus.

BMW-Aktien (ISIN: DE0005190003, WKN: 519000, Ticker-Symbol: BMW, NASDAQ OTC-Symbol: BAMXF) hätten 4,8% und Daimler (ISIN: DE0007100000, WKN: 710000, Ticker-Symbol: DAI, Nasdaq OTC-Symbol: DDAIF) 4,5% zugelegt. Spitzenreiter im DAX seien aber die Anteilsscheine von Wirecard (ISIN: DE0007472060, WKN: 747206, Ticker-Symbol: WDI, Nasdaq OTC-Symbol: WRCDF) (+5,5%) gewesen. Gegen den Trend hätten die Aktien von Vonovia (ISIN: DE000A1ML7J1, WKN: A1ML7J, Ticker-Symbol: ANN, NASDAQ OTC-Symbol: DAIMF) deutlich nachgegeben (-3,1%), gefolgt von Lufthansa (ISIN: DE0008232125, WKN: 823212, Ticker-Symbol: LHA, Nasdaq OTC-Symbol: DLAKF) (-1,4%).

Wie lange die Erholung an den Aktienmärkten anhalte, bleibe abzuwarten. Rückschlaggefahren sind vorhanden, denn der Handelskonflikt zwischen den USA und China ist noch nicht beigelegt - aufgeschoben ist nicht aufgehoben, so die Analysten der Helaba. Von fundamentaler Seite stünden heute keine Einflussfaktoren auf dem Programm. Erste DAX-Indikatoren würden auf eine schwächere Eröffnung schließen lassen.

Mit dem fulminanten Anstieg des DAX zum Wochenauftakt habe sich die technische Lage verbessert. So habe neben der 21-Tagelinie auch der seit Mitte Oktober bestehende Abwärtstrend überwunden werden können. Dieser verlaufe heute bei 11.406 Punkten und stelle eine Unterstützung dar, zusammen mit den Hochs der letzten Woche im Bereich der Marke von 11.400 und der genannten Durchschnittslinie, die heute bei 11.354 zu finden sei. Solange der DAX oberhalb dieser Unterstützungen liege, seien Hoffnungen auf eine nachhaltige Bodenbildung berechtigt. Entscheidend sei aber die Marke bei 11.689. Sollte diese auf Tagesschluss überwunden werden, wäre eine Trendwendeformation in Form eines Doppelbodens komplettiert. Eine wichtige Hürde auf dem Weg nach oben stelle noch die 55-Tagelinie dar, die heute bei 11.653 Punkten verlaufe. Anzumerken sei, dass das erste Retracement des Abwärtsimpulses von 13.170 (Mitte Juni) bis 11.009 (Mitte November) erst bei 11.834 anzutreffen sei. Unterstützungen seien bei 11.315 (Gap) und 11.208 zu finden. (04.12.2018/ac/a/m)






 
 
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.


hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
10.877,1 - 10.780,51 - 96,59 - +0,90% 12.12./10:25
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE0008469008 846900 13.597 - 10.586 -
Werte im Artikel
10.877 plus
+0,90%
Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
Xetra 10.877,35 - +0,90%  10:25
  = Realtime
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
RSS Feeds




Bitte warten...