Weitere Suchergebnisse zu "DAX":
 Indizes      Aktien      Fonds      Zertifikate      OS      Futures    


Kolumnist: Sven Weisenhaus

DAX: Bullisher Ausbruch auf wackeligen Beinen




21.02.19 09:34
Sven Weisenhaus

Der DAX ist gestern auf ein neues Jahreshoch ausgebrochen. Das ist charttechnisch natürlich sehr bullish zu werten. Allerdings gingen die Anleger dabei sehr zurückhaltend vor. Sie tasteten sich nach dem dynamischen Anstieg vom vergangenen Freitag nur noch in sehr kleinen Schritten an das höhere Niveau heran. Der Ausbruch steht daher auf wackeligen Beinen.


Mit größter Vorsicht auf ein neues Hoch


Am 5. Februar hatte der deutsche Leitindex bei 11.371,74 Punkten sein bisheriges Hoch in der laufenden Erholung markiert (siehe vertikale Linie im folgenden Chart). Vorgestern wagten sich die Bullen dann nach 14 Tagen erstmals wieder an dieses Niveau heran, verpassten es aber um einen Wimpernschlag von 0,3 Pünktchen (roter Pfeil). Gestern, nur einen Tag später, gelang letztlich doch der Ausbruch auf ein neues Hoch. Allerdings ist dieser bislang alles andere als nachhaltig.


DAX - kurzfristige Chartanalyse


Denn zunächst schaffte der DAX nur ein Anstieg bis auf 11.413,87 Zähler, bevor der Index wieder unter das Ausbruchsniveau zurückfiel (roter Bogen). Damit drohte schon wieder eine Bullenfalle. Eine solche hatte es auch gegeben, als mit dem Hoch von Anfang Februar das vorangegangene Hoch vom 25. Januar (11.321,62) nur um ziemlich genau 50 Zahler überschritten wurde (siehe roter Kreis im Chart) und der DAX wenig später binnen drei Handelstagen fast 460 Punkte auf 10.863,56 Zähler verlor.


Vielleicht haben die Anleger dieses Szenario noch vor Augen, weshalb sie sich auf dem höheren Niveau noch nicht richtig wohl zu fühlen scheinen. Immerhin stieg der DAX heute aber noch einmal auf ein weiteres Hoch bei 11.437,47 Punkten, so dass der Ausbruch noch nicht gescheitert ist, sondern eben nur sehr zaghaft zu gelingen scheint.


Überkaufte Lage der US-Indizes bedroht den DAX-Anstieg


Eine Bullenfalle droht auch deshalb aktuell wieder, weil die US-Indizes deutlich überkauft sind und inzwischen vor größeren Hürden stehen. Das gilt insbesondere für den S&P 500, dem derzeit ein Ausbruch über eine Abwärtslinie nicht nachhaltig gelingen will.


S&P 500 - Chartanalyse


Aber auch der Dow Jones hat mit dem markanten Hoch vom 3. Dezember 2018 einen wichtigen Widerstand erreicht.


Dow Jones - Chartanalyse


Hier droht somit ein Rücksetzer. Und dieser könnte dann auch den DAX wieder mit nach unten ziehen und so die drohende Bullenfalle perfekt machen. Denn wenn sich die DAX-Anleger nur so vorsichtig vorwagen, dann werden sie bei Kursverlusten in den US-Indizes sicherlich nicht allzu lange zögern, ihre Positionen auf den Markt zu werfen.


Fazit


Der Anstieg des DAX auf ein neues Hoch ist grundsätzlich bullish zu werten. Doch das „Wie“ ist bedenklich. Für neue Long-Positionen sollte man daher noch bestätigende Signale abwarten.


Ich wünsche Ihnen viel Erfolg bei Ihrer Geldanlage


Ihr
Sven Weisenhaus


(Quelle: www.stockstreet.de)



powered by stock-world.de




 

Finanztrends Video zu DAX


 
hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
12.222,39 - 12.153,07 - 69,32 - +0,57% 18.04./17:45
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE0008469008 846900 13.204 - 10.279 -
Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
Xetra 12.222,39 - +0,57%  18.04.19
  = Realtime
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
RSS Feeds




Bitte warten...