Kolumnist: Feingold-Research

DAX – mit 70 Prozent Rendite durch den Sommer




24.06.19 08:22
Feingold-Research

Die Aktienmärkte legten in der zurückliegenden Woche mehrheitlich zu. Katalysatoren waren die Chefs der amerikanischen und der europäischen Notenbank, Jerome Powell und Mario Draghi. Während Powell die Märkte auf die Chance auf eine Zinswende in den USA einstimmte machte Draghi klar, dass erneute Anleihenkäufe und Zinssenkungen in der Eurozone möglich sind. Die Botschaften kamen bei den Aktieninvestoren gut an. Nun könnte es wieder an der Zeit sein, etwas auf die Bremse zu treten. Beispielsweise mit dem Discount-Put HX5BUM von Onemarkets. Der Schein liefert bis Jahresende 70 Prozent Rendite, wenn der DAX unter 12.500 Punkten notiert. Mit Floribus und gettex/Börse München handeln Sie den Schein kostrenfrei. 


Am Anleihenmarkt sorgten die Aussagen von Powell und Draghi für Kurskapriolen. So sackte die Rendite langfristiger deutscher Bundesanleihen zeitweise auf minus 0,33 Prozent. Zum Wochenschluss lag sie bei minus 0,28 Prozent. Gold und Silber zündeten ein wahres Kursfeuerwerk. Dabei schielt der Goldpreis zeitweise über die Marke von 1.400 US-Dollar pro Feinunze. Der Ölpreis zeigte eine starke zweite Wochenhälfte. So markierte der Preis für ein Barrel Brent mit 65,10 USD zum Wochenschluss ein neues Monatshoch. Der Euro/US-Dollar holte die Verluste aus der Vorwoche fast wieder auf und schloss oberhalb von 1,13 USD.


Unternehmen im Fokus

In der vergangenen Woche präsentierten sich im DAX® die Aktien der Autobauer BMW, Daimler und VW sowie Fresenius Medical Care (FMC) relativ stark. Unterstützung bekamen die Autobauer unter anderem von einer vermeintlichen Entspannung im Handelskonflikt zwischen den USA und China. FMC profitierte von einigen positiven Analystenkommentaren. Wochenverlierer im DAX® war nach der Gewinnwarnung und drohende Streiks die Aktie von Deutsche Lufthansa.


In der zweiten Reihe legten die Anteilsscheine von Aurubis, Dialog Semiconductor, Drägerwerk und Klöckner sogar zweistellig zu. Verschiedenen Meldungen zufolge will ThyssenKrupp den Stahlhandel vergrößern und wirft dabei ein Auge auf Klöckner. Von diesen Spekulationen profitierte auch der Kupferkonzern Aurubis. Dialog Semiconductor wurde von positiven Analystenkommentaren beflügelt. Im Fokus standen zudem Rocket Internet. Die Beteiligungsgesellschaft denkt wohl über einen Rückzug von der Börse nach. Unter Druck standen hingegen Immobilienaktien wie Deutsche Wohnen und Grand City, nachdem in Berlin eine Mietpreisbremse geplant ist. In den deutschen Aktienindizes werden am Montag einige Wechsel wirksam. So rückt Grenke in den MDAX® auf und ersetzt Wacker Chemie und im SDAX® muss Vossloh für Eckert & Ziegler weichen. Außerhalb Deutschlands fielen vor allem Goldminenaktien mit satten Aufschlägen auf. Der BANG-Index mit vier großen Minengesellschaften legte im Wochenverlauf rund 4,8 Prozent zu. Kurstreiber war der Anstieg des Goldpreises.


Quelle: Onemarkets. eigene



powered by stock-world.de




 

Finanztrends Video zu DAX


 
hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
3,19 € 3,19 € -   € 0,00% 19.07./12:49
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE000HX5BUM3 HX5BUM 4,56 € 2,36 €
Werte im Artikel
12.243 plus
+0,12%
Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
 
Frankfurt Zertifikate
3,19 € 0,00%  12:40
EUWAX 3,08 € -4,05%  10:44
  = Realtime
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
Es ist noch kein Thema vorhanden.
RSS Feeds




Bitte warten...