Weitere Suchergebnisse zu "Credit Suisse Group":
 Aktien      Futures    


Credit Suisse: Weiterer Verlust erwartet - Aktienanalyse




24.11.22 14:45
Der Aktionär

Kulmbach (www.aktiencheck.de) - Credit Suisse-Aktienanalyse von "Der Aktionär":

Fabian Strebin vom Anlegermagazin "Der Aktionär" nimmt in einer aktuellen Aktienanalyse die Aktie der Credit Suisse Group AG (ISIN: CH0012138530, WKN: 876800, Ticker-Symbol: CSX, SIX Swiss Exchange-Symbol: CSGN, NASDAQ OTC-Symbol: CSGKF) unter die Lupe.

Die krisengeschüttelte zweitgrößte Schweizer Bank Credit Suisse sei mit ihrem Rettungsplan zwar ein Stück weiter gekommen. Auf einer außerordentlichen Generalversammlung hätten am Mittwoch mehr als 90 Prozent der Aktionäre für die geplante Kapitalerhöhung gestimmt. Aber das Marktumfeld bleibe düster für die Bank.

Nach der Ankündigung massiver Mittelabflüsse und eines weiteren Milliardenverlusts sei der Kurs der Credit Suisse-Aktie gestern deutlich gefallen und habe sich zeitweise dem Rekordtief von 3,52 Franken (3,52 Euro) von Anfang Oktober genähert, bevor er sich leicht erholt habe.

Im Oktober hätten Anleger Sorge geäußert, dass die Credit Suisse die Finanzmärkte wie einst Lehman Brothers in einen Abwärtsstrudel reißen könnte. Analysten hätten das aber als haltlos zurückgewiesen. Der für das vierte Quartal erwartete Vorsteuerverlust von 1,5 Milliarden Franken sei der fünfte Quartalsverlust in Folge und mehr, als Analysten erwartet hätten. Der Bank sei die Stabilisierung ihrer Geschäfte offensichtlich noch nicht geglückt, habe Analyst Kian Abouhossein von der US-Großbank JPMorgan kommentiert.

Zumindest sei die gewünschte Kapitalerhöhung unter Dach und Fach. Neben einem Bezugsrechtsangebot für bestehende Aktionäre steige auch die Saudi National Bank aus Saudi-Arabien mit rund 1,5 Milliarden Franken ein. Insgesamt sollten die neuen Aktien vier Milliarden Franken in die Kassen spülen, um den Transformationsplan von Ende Oktober umzusetzen. Die Bank wolle damit nach kostspieligen Fehlentscheidungen und Milliardenverlusten aus der Krise kommen.

Die Credit Suisse wolle nun einen Teil des Investmentbankings abstoßen und sich vor allem auf das Schweizer Geschäft sowie die Vermögensverwaltung und das Asset Management etwa von Pensionskassengeldern konzentrieren. 9.000 der gut 52.000 Arbeitsplätze sollten verschwinden, großenteils durch Abspaltung eines Teils des Investmentbankgeschäfts.

Das Geldhaus wolle einen bedeutenden Anteil des kapitalintensiven Verbriefungsgeschäfts verkaufen, bei dem Kredite in Wertpapiere umgewandelt würden. Ein Rahmenvertrag mit einem Konsortium um das Private Equity-Unternehmen Apollo sei bereits geschlossen worden. Außerdem solle das Kapitalmarkt- und Beratungsgeschäft in den nächsten drei Jahren in die neue Einheit CS First Boston ausgegliedert werden.

Der erste formale Schritt bei der Credit Suisse zur Neuausrichtung sei getan. Für Aktionäre bleibe die Aktie aber weiterhin ein rotes Tuch, zumal die Kapitalerhöhung ihre Anteile weiter verwässere. Neueinsteiger könnten sich zudem nicht sicher sein, ob die Sanierung erfolgreich sein werde.

Anleger meiden die Credit Suisse-Aktie, so Fabian Strebin von "Der Aktionär". (Analyse vom 24.11.2022)

Mit Material von dpa-AFX

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU unter folgendem Link.

Börsenplätze Credit Suisse-Aktie:

L&S-Aktienkurs Credit Suisse-Aktie:
3,687 EUR +0,71% (24.11.2022, 14:29)

SIX Swiss Exchange-Aktienkurs Credit Suisse-Aktie:
3,61 CHF -0,28% (24.11.2022, 14:14)

ISIN Credit Suisse-Aktie:
CH0012138530

WKN Credit Suisse-Aktie:
876800

Ticker-Symbol Credit Suisse-Aktie:
CSX

SIX Swiss Exchange-Symbol Credit Suisse-Aktie:
CSGN

NASDAQ OTC-Symbol Credit Suisse-Aktie:
CSGKF

Kurzprofil Credit Suisse Group AG:

Die Credit Suisse (ISIN: CH0012138530, WKN: 876800, Ticker-Symbol: CSX, SIX Swiss Exchange-Symbol: CSGN, NASDAQ OTC-Symbol: CSGKF) ist eines der größten global tätigen Finanzdienstleistungsunternehmen mit Hauptsitz in Zürich. Die Credit Suisse beschäftigt als Großbank weltweit rund 47.400 Mitarbeiter, davon rund 21.000 in der Schweiz. Das Unternehmen ist in die Sparten Investment Banking, Private Banking und Vermögensverwaltung unterteilt. (24.11.2022/ac/a/a)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.







 
 
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.


hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
3,27 $ 3,60 $ -0,33 $ -9,17% 01.01./01:00
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
CH0012138530 876800 10,50 $ 3,20 $
Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
Hannover 10,395 € 0,00%  28.06.19
Hamburg 10,395 € -2,07%  28.06.19
Nasdaq OTC Other 3,27 $ -9,17%  28.11.22
  = Realtime
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
RSS Feeds




Bitte warten...