Weitere Suchergebnisse zu "Commerzbank":
 Indizes      Aktien      Fonds      Zertifikate      OS    


Commerzbank: Neue Herausforderung - Aktienanalyse




23.02.21 17:00
Der Aktionär

Kulmbach (www.aktiencheck.de) - Commerzbank-Aktienanalyse von "Der Aktionär":

Fabian Strebin vom Anlegermagazin "Der Aktionär" nimmt in einer aktuellen Aktienanalyse die Aktie der Commerzbank AG (ISIN: DE000CBK1001, WKN: CBK100, Ticker-Symbol: CBK, Nasdaq OTC-Symbol: CRZBF) unter die Lupe.

Bisher sei die Corona-Pandemie nicht sichtbar in den Bilanzen der Banken in der Eurozone angekommen. Zwar sei die Risikovorsorge teils drastisch erhöht worden, eine Pleitewelle habe es - auch durch die Aussetzung des Insolvenzrechts - bisher aber nicht gegeben. Die europäische Bankenaufsicht EBA wolle nun genauer wissen, wie es um die Großbanken des Währungsraums stehe und habe einen neuen Stresstest angekündigt. Für die Commerzbank, die sich gerade einem tiefgreifenden Umbau unterziehe, sei das eine neue Herausforderung.

Die Pandemie spitze sich zu und das BIP der Eurozone gehe bis 2023 um insgesamt 3,6 Prozent zurück. Zudem steige die Arbeitslosenquote um 4,7 Prozent und die Preise der Gewerbeimmobilien würden im Schnitt um ein Drittel in den Keller rauschen. Das seien unter anderem Annahmen für das Krisenszenario des Stresstest, den die europäische Bankenaufsicht EBA im Januar entwickelt habe. Das andere Szenario stütze sich auf Prognosen der Notenbanken.

Die 50 größten Banken der EU müssten an dem Test teilnehmen. Weitere 53 Institute, die die EZB selbst beaufsichtige und die nicht Teil des Tests seien, würden eine separate Untersuchung bekommen. Die Aufseher würden befürchten, dass sich die wirtschaftlichen Auswirkungen der Pandemie zu einer Finanzkrise auswachsen könnten. Dabei stünden jedoch die Banken aus Südeuropa besonders im Fokus.

Die Commerzbank sei im Gegensatz zu diesen Konkurrenten nur wenig in Sektoren wie Tourismus oder bei Airlines mit Krediten vertreten und sei zuletzt auf eine Quote an ausfallgefährdeten Darlehen von nur 1,0 Prozent gekommen. Die harte Kernkapitalquote von 13,2 Prozent liege zudem mehr als drei Prozent über dem regulatorischen Minimum.

Charttechnisch tue sich aktuell nicht viel bei der Commerzbank-Aktie. Die Notierung sollte bei 5,15 Euro eine Begrenzung nach unten finden.

Erst bei Kursen über 5,55 Euro greifen Neueinsteiger zu, so Fabian Strebin von "Der Aktionär". Investierte Anleger sollten den Stopp bei 4,00 Euro beachten. (Analyse vom 23.02.2021)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU unter folgendem Link.

Börsenplätze Commerzbank-Aktie:

Tradegate-Aktienkurs Commerzbank-Aktie:
5,28 EUR +0,42% (23.02.2021, 16:47)

Xetra-Aktienkurs Commerzbank-Aktie:
5,28 EUR +0,23% (23.02.2021, 16:32)

ISIN Commerzbank-Aktie:
DE000CBK1001

WKN Commerzbank-Aktie:
CBK100

Eurex Optionskürzel Commerzbank-Aktienoption:
CBK

Ticker-Symbol Commerzbank-Aktie:
CBK

Nasdaq OTC Ticker-Symbol Commerzbank-Aktie:
CRZBF

Kurzprofil Commerzbank AG:

Die Commerzbank (ISIN: DE000CBK1001, WKN: CBK100, Ticker-Symbol: CBK, Nasdaq OTC-Symbol: CRZBF) ist eine führende, international agierende Geschäftsbank mit Standorten in knapp 50 Ländern. In zwei Geschäftsbereichen - Privat- und Unternehmerkunden sowie Firmenkunden - bietet die Bank ein umfassendes Portfolio an Finanzdienstleistungen, das genau auf die Bedürfnisse ihrer Kunden zugeschnitten ist.

Die Commerzbank wickelt rund 30% des deutschen Außenhandels ab und ist Marktführer im deutschen Firmenkundengeschäft. Zudem ist die Bank aufgrund ihrer hohen Branchenkompetenz in der deutschen Wirtschaft ein führender Anbieter von Kapitalmarktprodukten. Ihre Töchter Comdirect in Deutschland und mBank in Polen sind zwei der weltweit innovativsten Onlinebanken.

Mit künftig rund 800 Filialen betreibt die Commerzbank eines der dichtesten Filialnetze in Deutschland. Insgesamt betreut die Bank bundesweit mehr als 11 Millionen Privat- und Unternehmerkunden sowie weltweit über 70.000 Firmenkunden, multinationale Konzerne, Finanzdienstleister und institutionelle Kunden. Die polnische Tochtergesellschaft mBank S.A. betreut rund 5,6 Millionen Privat- und Firmenkunden, überwiegend in Polen, aber auch in der Tschechischen Republik und der Slowakei. Im Jahr 2019 erwirtschaftete die Commerzbank mit rund 48.500 Mitarbeitern Bruttoerträge von rund 8,6 Milliarden Euro. (23.02.2021/ac/a/d)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.







 
Finanztrends Video zu Commerzbank


 
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.


hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
5,43 € 5,602 € -0,172 € -3,07% 26.02./17:45
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE000CBK1001 CBK100 5,96 € 2,80 €
Metadaten
Ratingstufe:halten
Analysten: Fabian Strebin
Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
 
Tradegate (RT)
5,498 € -1,04%  26.02.21
Nasdaq OTC Other 6,67 $ +10,25%  24.02.21
Frankfurt 5,47 € -1,55%  26.02.21
Stuttgart 5,46 € -1,69%  26.02.21
Berlin 5,496 € -1,72%  26.02.21
Düsseldorf 5,452 € -2,19%  26.02.21
München 5,504 € -2,31%  26.02.21
Hamburg 5,472 € -2,91%  26.02.21
Hannover 5,438 € -3,03%  26.02.21
Xetra 5,43 € -3,07%  26.02.21
  = Realtime
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
Antw. Thema Zeit
295575 COMMERZBANK kaufen Kz. 2. 26.02.21
2092 Banken & Finanzen in unserer . 26.02.21
7514 Banken in der Eurozone 17.02.21
173 COBA 26.11.20
1 Löschung 06.05.20
RSS Feeds




Bitte warten...