Weitere Suchergebnisse zu "Commerzbank":
 Indizes      Aktien      Fonds      Zertifikate      OS    


Commerzbank: Kosten sollen leicht sinken - Aktienanalyse




20.11.20 09:30
Der Aktionär

Kulmbach (www.aktiencheck.de) - Commerzbank-Aktienanalyse von "Der Aktionär":

Fabian Strebin vom Anlegermagazin "Der Aktionär" nimmt in einer aktuellen Aktienanalyse die Aktie der Commerzbank AG (ISIN: DE000CBK1001, WKN: CBK100, Ticker-Symbol: CBK, Nasdaq OTC-Symbol: CRZBF) unter die Lupe.

Dass die Situation für die Commerzbank alles andere als rosig aussehe, sei klar. Das laufende Jahr sei von hohen Rückstellungen für Kreditausfälle aufgrund der Corona-Pandemie geprägt gewesen. Zudem hätten die weiter sinkenden Zinsen auf die Marge gedrückt und zu allem Überfluss habe das Führungsduo hingeschmissen. Das Management erwarte nun seit geraumer Zeit einen Verlust. Der Analystenkonsens habe das nun konkretisiert.

Die von der Commerzbank selbst befragten Experten würden nunmehr damit rechnen, dass die Bank unter dem Strich im laufenden Jahr einen Verlust von 323 Mio. Euro einfahren werde. Die letzten Schätzungen von vor den Quartalszahlen am 5. November seien noch von minus 153 Mio. Euro ausgegangen. Klar zu Buche schlage die höhere Risikovorsorge für Kredite mit 1,49 Mrd. Euro. Das seien fast 800 Mio. Euro mehr, als zum Jahresanfang prognostiziert worden sei.

Der MDAX-Konzern betreibe kein eigenständiges Investmentbanking und sei daher stark vom Kreditgeschäft sowohl für Privat- als auch für Firmenkunden abhängig. Deshalb sei es kein Wunder, dass das Finanzinstitut bei der Risikovorsorge hart getroffen werde. Dafür seien die Schätzungen für den Provisions-Überschuss um 157 Mio. Euro gestiegen. Zudem würden die Analysten erwarten, dass die Kosten um 239 Mio. Euro auf 6,36 Mrd. Euro sinken würden.

Die Erwartungen würden zeigen, dass auf den neuen CEO Manfred Knof einiges an Arbeit zukomme, wenn er im Januar seinen Posten antrete. Aktionäre sollten 2020 abhaken. Große Überraschung im positiven Sinn seien leider nicht mehr zu erwarten. Allerdings sei das Jahr auch fast schon vorbei und der Blick richte sich jetzt auf 2021. Dann warten einige Optionalitäten, so Fabian Strebin von "Der Aktionär". (Analyse vom 20.11.2020)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU unter folgendem Link.

Börsenplätze Commerzbank-Aktie:

Xetra-Aktienkurs Commerzbank-Aktie:
4,934 EUR 0,00% (20.11.2020, 09:03)

Tradegate-Aktienkurs Commerzbank-Aktie:
4,936 EUR -0,64% (20.11.2020, 09:18)

ISIN Commerzbank-Aktie:
DE000CBK1001

WKN Commerzbank-Aktie:
CBK100

Eurex Optionskürzel Commerzbank-Aktienoption:
CBK

Ticker-Symbol Commerzbank-Aktie:
CBK

Nasdaq OTC Ticker-Symbol Commerzbank-Aktie:
CRZBF

Kurzprofil Commerzbank AG:

Die Commerzbank (ISIN: DE000CBK1001, WKN: CBK100, Ticker-Symbol: CBK, Nasdaq OTC-Symbol: CRZBF) ist eine führende, international agierende Geschäftsbank mit Standorten in knapp 50 Ländern. In zwei Geschäftsbereichen - Privat- und Unternehmerkunden sowie Firmenkunden - bietet die Bank ein umfassendes Portfolio an Finanzdienstleistungen, das genau auf die Bedürfnisse ihrer Kunden zugeschnitten ist.

Die Commerzbank wickelt rund 30% des deutschen Außenhandels ab und ist Marktführer im deutschen Firmenkundengeschäft. Zudem ist die Bank aufgrund ihrer hohen Branchenkompetenz in der deutschen Wirtschaft ein führender Anbieter von Kapitalmarktprodukten. Ihre Töchter Comdirect in Deutschland und mBank in Polen sind zwei der weltweit innovativsten Onlinebanken.

Mit künftig rund 800 Filialen betreibt die Commerzbank eines der dichtesten Filialnetze in Deutschland. Insgesamt betreut die Bank bundesweit mehr als 11 Millionen Privat- und Unternehmerkunden sowie weltweit über 70.000 Firmenkunden, multinationale Konzerne, Finanzdienstleister und institutionelle Kunden. Die polnische Tochtergesellschaft mBank S.A. betreut rund 5,6 Millionen Privat- und Firmenkunden, überwiegend in Polen, aber auch in der Tschechischen Republik und der Slowakei. Im Jahr 2019 erwirtschaftete die Commerzbank mit rund 48.500 Mitarbeitern Bruttoerträge von rund 8,6 Milliarden Euro. (20.11.2020/ac/a/d)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.







 
Finanztrends Video zu Commerzbank


 
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.


hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
5,524 € 5,518 € 0,006 € +0,11% 04.12./17:45
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE000CBK1001 CBK100 6,83 € 2,80 €
Metadaten
Ratingstufe:Ohne
Analysten: Fabian Strebin
Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
 
Tradegate (RT)
5,50 € -0,18%  04.12.20
Berlin 5,50 € +1,70%  04.12.20
Hannover 5,53 € +1,43%  04.12.20
Hamburg 5,56 € +1,02%  04.12.20
Frankfurt 5,498 € +0,84%  04.12.20
Düsseldorf 5,496 € +0,26%  04.12.20
Stuttgart 5,514 € +0,15%  04.12.20
Xetra 5,524 € +0,11%  04.12.20
München 5,488 € -0,29%  04.12.20
Nasdaq OTC Other 6,48 $ -0,31%  02.12.20
  = Realtime
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
Antw. Thema Zeit
1979 Banken & Finanzen in unserer . 04.12.20
294635 COMMERZBANK kaufen Kz. 2. 04.12.20
7495 Banken in der Eurozone 03.12.20
173 COBA 26.11.20
1 Löschung 06.05.20
RSS Feeds




Bitte warten...