Weitere Suchergebnisse zu "Commerzbank":
 Aktien      Fonds      Zertifikate      OS    


Commerzbank-Aktie: Italiensorgen noch nicht vom Tisch - Aktienanalyse




11.06.18 15:44
boerse-daily.de

Lauda-Königshofen (www.aktiencheck.de) - Commerzbank-Aktie: Italiensorgen noch nicht vom Tisch - Aktienanalyse

Zuerst zeigte der europäische Bankenindex STOXX Europe 600 Banks zu Beginn dieser Woche eine positive Reaktion auf die Entspannung um Italien, so Maciej Gaj von "boerse-daily.de" in seiner aktuellen Veröffentlichung.

Anschließend habe auch die Commerzbank (ISIN: DE000CBK1001, WKN: CBK100, Ticker-Symbol: CBK, Nasdaq OTC-Symbol: CRZBF) an ihre jüngste Erholungsbewegung angeknüpft, nachdem der Wert zwischen Mitte und Ende Mai um mehr als 10 Prozent eingebrochen sei.

Ein wesentlicher Grund seien die chaotischen Regierungsverhandlungen in Italien zwischen der populistischen Fünf-Sterne-Bewegung und der fremdenfeindlichen Lega gewesen. Diese hätten Sorgen geweckt, die Koalition könnte einen Austritt aus dem Euro in Erwägung ziehen. Doch diese Befürchtung sei am Wochenende zerstreut worden, sodass sich die Märkte wieder hätten beruhigen und eine Erholungsbewegung einleiten können.

Beim DAX-Index habe sich das deutsche Geldhaus entsprechend an die Spitze gesetzt und gebe derzeit den Ton an. Der zweite Grund für steigende Kurse bei der Commerzbank liege an einer Kaufempfehlung der HSBC-Bank. Hierdurch habe das Papier zu Beginn dieser Woche ein frisches Verlaufshoch markieren können, allerdings befinde sich der Wert nach wie vor in seinem kurzfristigen Abwärtstrend bestehend seit Januar dieses Jahres. Erst wenn dieser Widerstand gebrochen werde, könne tatsächlich von einer größeren Erholungsbewegung ausgegangen werden.

Die Rechnung sei für ein Long-Investment denkbar einfach, bis zum übergeordneten Abwärtstrend sowie der Marke von grob 10,20 Euro könnten kurzfristige Long-Positionen durchaus aufgebaut werden. Größere Kaufsignale entstünden jedoch erst darüber und würden weiter an die 50-Wochen-Durchschnittslinie bei derzeit 10,81 Euro führen, wodurch auch der kurzfristige Abwärtstrend schlussendlich beendet werden sollte.

Auf der anderen Seite könne es vereinzelt noch einmal zu kleineren Rücksetzern zunächst auf das Niveau von 9,33 Euro kommen, möglich wäre sogar ein Rücklauf an die Jahrestiefs von 8,68 Euro. In diesem Fall könnten Marktteilnehmer versuchen, einen Doppelboden in diesem Bereich zu etablieren. Scheitert dieses Unterfangen und die Commerzbank-Aktie rutschte unter die Jahrestiefs ab, so werden erst dann größere Abgaben auf rund 7,00 Euro erwartet, so Maciej Gaj von "boerse-daily.de". (Veröffentlicht am 11.06.2018)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU unter folgendem Link.

Börsenplätze Commerzbank-Aktie:

XETRA-Aktienkurs Commerzbank-Aktie:
9,507 EUR +1,96% (11.06.2018, 15:08)

Tradegate-Aktienkurs Commerzbank-Aktie:
9,505 EUR +1,60% (11.06.2018, 15:22)

ISIN Commerzbank-Aktie:
DE000CBK1001

WKN Commerzbank-Aktie:
CBK100

Eurex Optionskürzel Commerzbank-Aktienoption:
CBK

Ticker-Symbol Commerzbank-Aktie:
CBK

Nasdaq OTC Ticker-Symbol Commerzbank-Aktie:
CRZBF

Kurzprofil Commerzbank AG:

Die Commerzbank AG (ISIN: DE000CBK1001, WKN: CBK100, Ticker-Symbol: CBK, Nasdaq OTC-Symbol: CRZBF) ist eine führende, international agierende Geschäftsbank mit Standorten in knapp 50 Ländern. In zwei Geschäftsbereichen - Privat- und Unternehmerkunden sowie Firmenkunden - bietet die Bank ein umfassendes Portfolio an Finanzdienstleistungen, das genau auf die Bedürfnisse ihrer Kunden zugeschnitten ist.

Die Commerzbank wickelt rund 30 Prozent des deutschen Außenhandels ab und ist Marktführer im deutschen Firmenkundengeschäft. Zudem ist die Bank aufgrund ihrer hohen Branchenkompetenz in der deutschen Wirtschaft ein führender Anbieter von Kapitalmarktprodukten. Ihre Töchter Comdirect in Deutschland und mBank in Polen sind zwei der weltweit innovativsten Onlinebanken.

Mit ungefähr 1.000 Filialen betreibt die Commerzbank eines der dichtesten Filialnetze der deutschen Privatbanken. Insgesamt betreut die Bank mehr als 18 Millionen Privat- und Unternehmerkunden sowie über 60.000 Firmenkunden, multinationale Konzerne, Finanzdienstleister und institutionelle Kunden. Das 1870 gegründete Institut ist an allen wichtigen Börsenplätzen der Welt vertreten. Im Jahr 2017 erwirtschaftete es mit rund 49.300 Mitarbeitern Bruttoerträge von 9,2 Milliarden Euro. (11.06.2018/ac/a/d)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.







 
 
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.


hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
8,101 € 8,12 € -0,019 € -0,23% 20.08./18:31
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE000CBK1001 CBK100 13,80 € 7,92 €
Metadaten
Ratingstufe:Ohne
Analysten: Maciej Gaj
Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
 
Tradegate (RT)
8,101 € -0,23%  18:31
Hannover 8,08 € +0,72%  15:20
Berlin 8,112 € +0,56%  17:03
Düsseldorf 8,116 € +0,42%  17:15
Hamburg 8,109 € +0,04%  16:46
Xetra 8,122 € -0,10%  17:35
Stuttgart 8,106 € -0,21%  18:15
München 8,103 € -0,56%  08:01
Frankfurt 8,081 € -0,80%  17:50
Nasdaq OTC Other 9,5661 $ -7,04%  10.08.18
  = Realtime
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
Antw. Thema Zeit
277609 COMMERZBANK kaufen Kz. 2. 12:33
752 Banken & Finanzen in unserer . 11:05
6949 Banken in der Eurozone 17.08.18
83 Coba die Asche ohne Phoenix 13.04.18
109 COBA 09.04.18
RSS Feeds




Bitte warten...