Erweiterte Funktionen


Bundeskanzlerin Merkel zu Besuch in Griechenland: Enge Beziehungen in schwieriger Zeit




10.01.19 15:20
aktiencheck.de

Berlin (www.aktiencheck.de) - Kanzlerin Merkel reist am Donnerstag zu einem zweitägigen offiziellen Besuch nach Griechenland, so das Presse- und Informationsamt der Bundesregierung in einer aktuellen Pressemitteilung. Näheres entnehmen Sie bitte dem Wortlaut der folgenden Pressemeldung:

Bei ihrer ersten Visite in Athen seit ihrer Wiederwahl 2018 trifft sie sowohl Ministerpräsident Tsipras als auch Staatspräsident Pavlopoulos zu Gesprächen. Außerdem spricht Merkel mit Künstlern, Wissenschaftlern und Wirtschaftsvertretern.

Vor Beginn ihrer Reise sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel einer griechischen Tageszeitung, sie freue sich auf "gute Gespräche und interessante Begegnungen". Griechenland und Deutschland seien einander eng verbunden. Es gebe vielfältige bilaterale Beziehungen, überdies sei Griechenland ein Partner in der Europäischen Union und der Nato.
Am Donnerstagabend trifft sich die Kanzlerin zu einem Meinungsaustausch mit Ministerpräsident Alexis Tsipras. Es geht dabei sowohl um bilaterale als auch europapolitische und internationale Themen. Der erste Besuchstag endet mit einem gemeinsamen Abendessen - auf Einladung von Ministerpräsident Tsipras in einem landestypischen Lokal.

Enge Beziehungen in schwieriger Zeit

Merkel erinnerte an die schweren Zeiten der Finanzkrise: "Mir ist bewusst, dass die letzten Jahre für viele Menschen in Griechenland sehr schwierig waren." Europa habe sich aber mit drei Hilfsprogrammen solidarisch gezeigt und Griechenland "auf dem Reformweg in Richtung finanzieller und wirtschaftlicher Stabilität unterstützt."

Dieser Weg sei zweifellos steinig. Aber mit dem Abschluss des dritten Programms 2018 sei Griechenland "bereits weit vorangekommen. Das sollte Ansporn für die Zukunft sein", so die Kanzlerin. Zugleich versprachsie : "Griechenland wird auf seinem Weg auch weiterhin auf die Partnerschaft und Freundschaft Deutschlands bauen können."

Begegnungen mit Präsident und Zivilgesellschaft

Der zweite Tag ihrer Visite in Athen beginnt für Merkel mit einer Kranzniederlegung am Grabmal des unbekannten Soldaten am zentral gelegenen Syntagma-Platz. Hier erfolgt nach einer Schweigeminute auch die offizielle Begrüßung der Kanzlerin mit militärischen Ehren.
Im Präsidentenpalast folgt ein Gespräch mit dem Staatspräsidenten der Hellenischen Republik, Prokopis Pavlopoulos. Anschließend besucht Merkel die Deutsche Schule in Athen, wo deutsche und griechische Schüler gemeinsam lernen.

Das Besuchsprogramm am Freitag umfasst außerdem Begegnungen mit griechischen Kulturschaffenden, Wissenschaftlern und Intellektuellen sowie mit Vertretern deutscher und griechischer Unternehmen. Dabei geht es vor allem um den Stand der wirtschaftlichen Erholung in Griechenland.

Darüber hinaus trifft die Kanzlerin zum Abschluss den griechischen Oppositionsführer Kyriakos Mitsotakis, bevor sie die griechische Hauptstadt am späten Nachmittag in Richtung Berlin wieder verlässt. (10.01.2019/ac/a/m)







 
Finanztrends Video zu


 
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.



Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

RSS Feeds




Bitte warten...