Kolumnist: Redaktion boerse-frankfurt.de

Blumenroths Goldkommentar: „Goldpreise geben Teil der Zugewinne wieder ab"




14.02.21 09:12
Redaktion boerse-frankfurt.de

Blumenroth rät Anlegern dazu, weiterhin die US-Dollar Wechselkurse im Auge zu behalten. Das chinesische Neujahrsfest sorgt zudem bis nächsten Mittwoch für eine abschwächende physische Nachfrage in Asien.



12. Februar 2021. FRANKFURT (Deutsche Börse). Einem sehr starken Wochenbeginn für die Goldpreise folgte ein moderater Rücksetzer gestern. Der Grund für die Aufwärtsbewegung findet sich zu einem großen Teil in den US-Arbeitsmarktdaten, die am vergangenen Freitagnachmittag veröffentlicht wurden. Diese lagen unter den Erwartungen, was zur Folge hatte, dass die Marktteilnehmer von der Notwendigkeit weiterer geld- und fiskalpolitischer Unterstützung seitens der US-Notenbank Fed und der neuen US-Regierung ausgehen, und sich dabei auch relativ sicher sind, dass diese wirklich erfolgen wird. Im Wochenverlauf äußerte sich Fed-Chef Jerome Powell auch gerade dahingehend, dass die Geldpolitik der US-Notenbank noch einige Zeit unverändert expansiv bleiben werde, da es noch einige Jahre dauern werde, bevor die Folgen der Langzeitarbeitslosigkeit überwunden seien. Dass die Marktteilnehmer seinen Worten Glauben schenken, äußerte sich auch darin, dass die Renditen zweijähriger US-Staatsanleihen in dieser Woche auf ein neues Allzeittief gefallen sind. Auch die Renditen langlaufender US-Staatsanleihen gaben leicht nach.


Gold in US-Dollar mit rund einem Prozent Wochengewinn


Die US-Regierung arbeitet derweil unverändert daran, ein bis zu 1,9 Billionen US$ schweres Fiskalpaket durch den US-Kongress zu bekommen. Die zu erwartende höhere Verschuldung der USA setzte den US-Dollar etwas unter Druck, sodass dieser im Wochenverlauf nachgab.


Niedrigere US-Renditen, ein schwächerer US-Dollar, steigende Inflationserwartungen auch aufgrund neuer zyklischer Höchststände der Ölpreise bzw. weiterer Metalle wie Kupfer und Platin lieferten den Goldpreisen eine Steilvorlage.


Der Goldpreis kletterte von 1.799 US$ pro Unze am vergangenen Freitagmorgen deshalb bis auf 1.855 am Mittwochnachmittag. Er setzte aber insbesondere gestern Nachmittag dann auch wieder zurück, und zwar bis auf 1.820 heute Morgen. Aktuell notiert Gold bei 1.821 US$ pro Unze; immerhin also ein Wochengewinn von einem guten Prozent.


Starker Euro macht Gold zu schaffen


Der Xetra-Gold-Preis konnte ebenfalls zunächst während der üblichen Handelszeiten hinzugewinnen, zollte aber dann dem starken Euro etwas Tribut. Nach 48,35 € pro Gramm am vergangenen Freitagmorgen fiel er gleichtägig kurzfristig bis auf 48,10 am Nachmittag. Danach sprintete der Preis aufwärts bis auf 49,20 am Mittwoch, bevor es gestern retour gen 48,70 zum Handelsschluss ging. Zur Handelseröffnung heute dürfte Xetra-Gold ein Stück tiefer um 48,30 € pro Gramm herum gehandelt werden.


Die Goldpreise sollten weiterhin die Entwicklung der US-Dollar-Wechselkurse im Auge behalten. Die Feierlichkeiten zum chinesischen Neujahrsfest, die bis kommenden Mittwoch andauern, belasten aktuell die physische Nachfrage in Asien. Am Montag sind auch die US-Märkte feiertagsbedingt geschlossen.


Allen Leserinnen und Lesern wünsche ich ein erholsames, sonniges Winter-Wochenende.


12. Februar 2021, © Deutsche Börse AG




Disclaimer Inhalte des Onlineangebots Die hierin enthaltenen Angaben und Mitteilungen sind ausschließlich zur Information bestimmt. Keine der hierin enthaltenen Informationen begründet ein Angebot zum Verkauf oder die Werbung von Angeboten zum Kauf eines Terminkontraktes, eines Wertpapiers oder einer Option, die zum Handel an der Eurex Deutschland oder der FWB® Frankfurter Wertpapierbörse zugelassen sind oder eines sonstigen Terminkontraktes, einer Emission oder eines hierin erläuterten Produktes. 

Die Deutsche Börse AG, Eurex Deutschland, Eurex Frankfurt AG, Eurex Clearing AG, FWB Frankfurter Wertpapierbörse und Börse Frankfurt Zertifikate AG haften nicht dafür, dass die folgenden Informationen vollständig oder richtig sind. Infolgedessen sollte sich niemand auf die hierin enthaltenen Informationen verlassen. Die Deutsche Börse AG, Eurex Deutschland, Eurex Frankfurt AG, Eurex Clearing AG, FWB Frankfurter Wertpapierbörse und Börse Frankfurt Zertifikate AG haften nicht für Schäden aufgrund von Handlungen, die ausgehend von den auf dieser oder einer der nachfolgenden Seiten enthaltenen Informationen vorgenommen werden. 

Zum Handel an der FWB zugelassene Wertpapiere sowie Eurex-Derivate (mit Ausnahme des DAX®Future-, STOXX® 50 Future-, EURO STOXX® 50 Future-, STOXX 600 Banking Sector Future-, EURO STOXX Banking Sector Future- und Global Titans Future-Kontrakts und Eurex Zinssatz Derivaten) stehen derzeit nicht zum Angebot, Verkauf oder Handel in den Vereinigten Staaten zur Verfügung noch dürfen Bürger, die den US-amerikanischen Steuergesetzen unterliegen, diese Wertpapiere anbieten, verkaufen oder handeln. 

Die in XTF Exchange Traded Funds® gelisteten Fondsanteile sind zum Handel an der FWB Frankfurter Wertpapierbörse zugelassen. Nutzer dieses Informationsangebotes mit Wohnsitz außerhalb von Deutschland weisen wir darauf hin, dass der Vertrieb der in XTF Exchange Traded Funds gelisteten Fondsanteile in diesem Land möglicherweise nicht zulässig ist. Die Verwendung der Informationen geschieht auf eigene Verantwortung des Nutzers. Verweise und Links Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Internetseiten ("Links"), die außerhalb des Verantwortungsbereiches des Autors liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem der Autor von den Inhalten Kenntnis hat und es ihm technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern. Der Autor erklärt daher ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung keine illegalen Inhalte auf der verlinkten Seiten erkennbar waren. 

Der Autor hat keinerlei Einfluss auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung und auf die Inhalte der gelinkten/verknüpften Seiten. Deshalb distanziert er sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten /verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. 

Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in vom Autor eingerichteten Mailinglisten. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist. Rechtswirksamkeit des Disclaimers Dieser Disclaimer ist ein Teil des Internetangebots, von dem aus auf diese Seite verwiesen wurde. Sofern einzelne Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt. Einbindung von weiteren Inhalten Dritter Es ist möglich, dass innerhalb unserer Website Inhalte Dritter unter anderem im Form von sog. iFrames eingebunden werden. Die Anbieter dieser Inhalte werden technisch bedingt Ihre IP-Adresse erfahren, um ihre Inhalte an ihren Browser zu senden, eventuell Cookies setzen wollen oder Analyse-Tools einsetzen. Für den datenschutzgerechten Umgang mit ihren Daten sind diese Drittanbieter eigenverantwortlich. Zu den Kontaktmöglichkeiten des Anbieters, dessen Datenschutzbestimmungen und eventuell eingeräumte Widerspruchsmöglichkeiten verweisen wir auf das Impressum und die Datenschutzerklärung des jeweiligen Drittanbieters.




powered by stock-world.de




 

Finanztrends Video zu Goldpreis


 
hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
1.788,84 $ 1.793,68 $ -4,845 $ -0,27% 22.04./12:11
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
XC0009655157 965515 2.074 $ 1.671 $
Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
 
FXCM
1.788,49 $ -0,29%  12:10
  = Realtime
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
RSS Feeds




Bitte warten...