Erweiterte Funktionen


Kolumnist: Feingold-Research

Blockchain – das universelle Logbuch




20.03.18 09:25
Feingold-Research

Blockchain – zentraler Baustein der Wirtschaf von morgen Eines der derzeit meistdiskutierten Trendthemen: die Blockchain. Doch was steckt eigentlich hinter der zukunfsgerichteten Technologie, welche Bereiche proftieren und wie könnten Investoren daraus Nutzen ziehen? Wir werfen mit den Vontobel-Experten einen ausführlichen und grundlegenden Blick zurück…


Die »Aufregung« um die Blockchain-Technologie ist groß – obwohl die genaue Rolle für Wirtschaft und Gesellschaft noch nicht wirklich erfass- beziehungsweise abschätzbar ist. Dennoch scheint es, dass die Blockchain Wirtschafts- und Gesellschaftssysteme grundlegend verändern wird. Wir beschäftigen uns mit den zentralen Fragestellungen: Was verspricht die Technologie und wie sehen aktuelle Praxisbeispiele aus? Wohin könnte die Reise gehen und wo stehen wir aktuell in der Entwicklung? Für Letzteres drängt sich ein Vergleich mit dem heutigen Internet (der Informationen) auf. Zu guter Letzt stellen wir den Solactive Blockchain Technology Performance-Index vor und zeigen damit auf, wie Sie in das Blockchain-Thema investieren können.


Die Geburtsstunde der Blockchain-Technologie

Im Februar 2009 sorgte ein Internetblogbeitrag eines gewissen Satoshi Nakamoto für beträchtliches Aufsehen. Die Idee eines unabhängigen Zahlungsmittels hatte die mysteriöse Person bereits einige Monate zuvor in dem mittlerweile legendären Whitepaper »Bitcoin: A Peerto-Peer Electronic Cash System« umrissen. Dies war nicht nur die Geburtsstunde der Kryptowährung »Bitcoin« sondern auch die der Blockchain-Technologie oder zumindest eine der ersten praktischen Umsetzungen davon. Vor mehr als 20 Jahren – im Jahr 1995 – experimentierte (gemäß dem Frankfurt School Blockchain Center Working Paper »Blockchain-Technologie: Vom Hype zur Wirklichkeit«) der Londoner Think Tank Z/Yen bereits mit sogenannten »Mutual Distributed Ledgers«, einem »Vorboten« der heutigen Blockchain. Bitcoin ist nichtsdestotrotz einer der wichtigsten Meilensteine in der Entwicklung der Blockchain-Technologie. Neben Bitcoin sieht das Blockchain Center in Frankfurt die im Jahr 2015 eingeführte Ethereum-Blockchain ebenfalls als wichtigen Meilenstein in der Entwicklungsgeschichte dieser Technologie. Mit ihr war es erstmals möglich, automatisierte Transaktionen (Verträge), sogenannte Smart Contracts, auszuführen.


Blockchain – das universelle Logbuch für Transaktionen

Transaktionen, Verträge und deren Aufzeichnung sind zentrale Teile in unserem Wirtschaftssystem. Sie haben aber mit der digitalen Transformation nicht wirklich mitgehalten. Die Blockchain-Technologie verspricht nun, dieses Problem zu lösen.


Die Blockchain: ein offenes, dezentral geführtes »Logbuch«, welches Transaktionen sicher, dauerhaft und effizient aufzeichnet und speichert. In der Datenbank werden Transaktionen zwischen Parteien – Unternehmen wie Privatpersonen – digital dokumentiert, authentifiziert und »verewigt«. So wird sichergestellt, dass digital abgebildete Transaktionen wie dokumentiert stattgefunden haben und nicht mehr verändert werden können. Z_punkt beschreibt die Blockchain in seinem Whitepaper »Internet der Werte« als ein universelles Logbuch für Transaktionen aller Art. Dabei ist die Rede von einer ubiquitären – also überall vorhandenen – Technologie, die absolute Transaktionstransparenz – unter streng regelbasierten Abläufen – gewährleisten will.


Das bekannteste »Logbuch« oder die bekannteste Blockchain dürfte die von »Bitcoin« sein. Auf ihr werden alle je getätigten Transaktionen (Geldtransfers) unveränderlich gespeichert, ohne dass dafür »Aufseher« oder komplizierte Verifizierungsverfahren nötig sind. Intermediäre wie Banken sind damit überflüssig. Es sei erwähnt, dass die Technologie keinesfalls nur auf Geldtransaktionen – wie am Beispiel von »Bitcoin« aufgezeigt – beschränkt ist. Denn die Blockchain ist in Bezug auf die von ihr erfassten »Inhalte« neutral.


Neue Evolutionsstufe des Webs: das Internet der Werte

Um ein »Gefühl« für den Entwicklungsstand der Blockchain-Technologie zu erhalten, drängt sich ein Vergleich mit der uns bekannten Internet-Technologie auf. Warum? Viele Experten sehen die Blockchain-Technologie als nächste »Evolutionsstufe« des World Wide Web. Dan Tapscott beispielsweise, Co-Autor von »Die Blockchain-Revolution«, erläutert gegenüber mercuryprocessing.com passend: »Die erste Generation der digitalen Revolution hat uns das Internet der Informationen gebracht. Die zweite Generation – angetrieben von Blockchain-Technologie – bringt uns das Internet der Werte« Für das Blockchain Center gilt das Internet ebenfalls »als digitales Medium für Informationen (Internet of Information) und die Blockchain als Medium für digitale Werte (Internet of Values)«. Die Experten sehen in der Blockchain eine GrundlagenTechnologie – wie es das Internet einst auch war beziehungsweise immer noch ist. Das Internet (der Informationen) veränderte die Distribution und den Konsum von Informationen. Die Blockchain-Technologie könnte die Art und Weise, wie wir Transaktionen (jeglicher Art) unter zwei oder mehr Parteien ausführen, grundlegend verändern. Doch wo steht heute die Technologie im Vergleich zum Internet von damals?


Weitere Gemeinsamkeiten mit dem Internet, ein Blick und die Zukunft und verschiedene Einsatzmöglichkeiten finden Sie im nächsten Teil…


Quelle: Vontobel



powered by stock-world.de




 

 

Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

RSS Feeds




Bitte warten...