Kolumnist: Feingold-Research

Bitcoin – So geht es weiter




23.05.18 14:11
Feingold-Research

Tiefrote Minuszeichen am Aktienmarkt und deutliche Verluste bei den Kryptowährungen prägen den Handel zur Wochenmitte. Damit zeigt sich erneut die hier bereits mehrfach beschriebene Korrelation zwischen den Dividendenwerten und den Digitalmünzen. Während dem DAX aber noch gute Unterstützungen zur Verfügung stehen, spitzt sich die Lage beim Bitcoin bereits zu.


Einen richtigen Auslöser für die jüngste Talfahrt am Krypto-Markt gibt es eigentlich nicht. Einige Investoren reagieren enttäuscht auf die fehlenden positiven Impulse nach der Consensus-Konferenz in New York. In unserer ausführlichen Analyse  hatten wir bereits gezeigt, dass es auch in den vergangenen Jahren nicht unmittelbar nach dem Event zu einer Kursrally beim Bitcoin kam. Erst nach ein paar Tagen bis Wochen kam es jeweils zu einer scharfen und kurzen Aufwärtsbewegung.


Vorerst ziehen sich Anleger wieder zurück. Die Heatmap von coin360 zeigt die Performance über die vergangenen sieben Tage. Bitcoin büßte mit fünf Prozent vergleichsweise wenig ein, der Branchenprimus zeigt relative Stärke. Verkaufen Anleger ihre Altcoins, führt dies meist zu einer stärkeren Nachfrage nach Bitcoins. In einem freundlichen Marktumfeld legen hingegen die Digitalwährungen aus der zweiten und dritten Reihe häufig stärker zu als die Nummer eins.


https://coin360.io/


Dennoch sieht auch die Lage beim Bitcoin inzwischen nicht mehr so freundlich aus. Mit aktuell 7800 Dollar prüft der Kurs eine eher schwache Unterstützung, die sich nach dem Ausbruch Mitte April ausgebildet hat. Sollte Bitcoin hier nicht zu einer Gegenbewegung ansetzen, drohen Verluste von rund zwölf Prozent bis an den Aufwärtstrend (grün) bei 6800 Dollar. Statistisch ist durchaus noch Abwärtspotenzial vorhanden: Aktuell steht der Kurs zehn Prozent unter der 21-Tage-Linie. Eine überverkaufte Situation liegt erst ab einer Differenz von minus 20 Prozent vor (grün gestrichelte Linie im Indikator). Ähnlich wie Anfang April erscheint daher eine Stabilisierung im Bereich 6500 bis 6800 durchaus wahrscheinlich. Fällt Bitcoin weiter zurück, ist das mittel- bis langfristig positive Szenario endgültig vorbei. Kurse unterhalb von 6000 Dollar wären dann zu erwarten.


Quelle: Guidants


Noch aber sind die Würfel nicht gefallen. Solange Bitcoin zum Tagesschluss die 7800er-Zone verteidigt, besteht noch Hoffnung für eine Erholung bis 9000 und im Idealfall bis an den rot eingezeichneten Abwärtstrend bei 9600. Es bleibt somit nur eine Frage der Zeit, bis entweder der Abwärts- oder Aufwärtstrend durchbrochen wird und Bitcoin ein wichtiges Signal sendet.



powered by stock-world.de




 

 
hier klicken zur Chartansicht

Werte im Artikel
6.327 plus
+2,29%
-    plus
0,00%
Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
  = Realtime
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
RSS Feeds




Bitte warten...