Erweiterte Funktionen


Kolumnist: Sven Weisenhaus

Das Auspendeln in den US-Indizes nimmt Form an




29.11.18 09:03
Sven Weisenhaus

Nachdem wir am Montag im Future-Handel der US-Indizes bereits erste Zeichen einer Erholung sehen konnten (siehe auch „Wie man die Märkte hochkauft“), sind die Kurse inzwischen deutlich weiter aufwärts gelaufen. Der S&P 500 drehte dabei noch vor dem Oktober-Tief wieder nach oben (siehe grüner Pfeil im folgenden Chart).


S&P 500 - Chartanalyse


Dies spricht aktuell dafür, dass die vorangegangene Abwärtsbewegung, wie am Dienstag vergangener Woche beschrieben, tatsächlich noch Bestandteil einer Konsolidierung sein kann, „bei der die Amplituden kürzer werden und der Oktober-Einbruch letztlich über eine Seitwärtstendenz mit langsam abnehmender Volatilität verdaut wird - die Kurse also, wie schon zu Jahresbeginn, nach dem Kurseinbruch erst einmal langsam auspendeln“.


Das gleiche gilt auch für den Dow Jones (siehe grüner Pfeil im folgenden Chart). Wobei hier die Wahrscheinlichkeit für ein seitwärts gerichtetes Auspendeln sogar noch höher ist. Denn sowohl in der ersten Kurserholung als auch in der zweiten Abwärtswelle wurden jeweils mehr als 61,80 % der vorangegangenen Bewegung aufgeholt.


Dow Jones - Chartanalyse


Je näher die beiden Indizes nun bis an das jeweilige Hoch der Gegenbewegung zurücklaufen, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass sich die Seitwärtskonsolidierung fortsetzt und es nicht doch noch zu stärker fallenden Kursen kommt. Rutschen die Kurse aber frühzeitig zurück und dann doch noch unter das Oktober-Tief, muss man wohl auch noch mit einem Erreichen der Frühjahrs-Tiefs rechnen. In diesem Fall könnte sich dort die große Seitwärtsrange auf hohem Niveau etablieren.


Dieses etwas bearishere Szenario zeichnet sich im Nasdaq100 aktuell noch ab. Denn der Technologieindex war bereits unter sein Oktober-Tief gefallen. Allerdings findet auch hier inzwischen eine deutliche Kurserholung statt.


Nasdaq 100 - Chartanalyse


Wenn es nun zu einem dramatischen Kursverfall kommt, dann kann das Szenario eines erneuten „Measured Moves“, also zwei gleich oder zumindest ähnlich langer Abwärtswellen, doch noch eintreten. Aber wie vor einer Woche schon geschrieben, erwarte ich dies nicht. Und die aktuelle Kurserholung bestätigt mich bisher in meiner Erwartung, dass es auch hier zu einer Kursberuhigung und einer eher seitwärts gerichteten Tendenz kommt.


Ich wünsche Ihnen viel Erfolg bei Ihrer Geldanlage


Ihr
Sven Weisenhaus


(Quelle: www.stockstreet.de)



powered by stock-world.de




 

Finanztrends Video zu


 

Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

RSS Feeds




Bitte warten...