Erweiterte Funktionen


Ausblick USA: Realwirtschaft boomt, Finanzmarkt überwiegend turbulent




06.12.18 12:40
Principal Global Investors

Des Moines (www.aktiencheck.de) - "An einem gewissen Punkt in der wirtschaftlichen Expansion eines Landes kann eine Verkettung von Ereignissen eintreten, die den wirtschaftlichen Fortschritt durch eine sogenannte ‚positiven Schleife‘ verstärkt. In anderen Worten heißt das: Ein positives Ereignis führt zum zweiten und dritten, wobei letzteres widerum das erste stützt. Die USA steht kurz vor einem solchen positiven Kreislauf", meint Bob Baur, Chief Global Economist bei Principal Global Investors.

Im Fall der USA starte der Kreislauf mit den Löhnen, denn es gebe klare Anzeichen für einen Lohnanstieg. Im zweiten Quartal 2019 dürfte er sogar im Vergleich zum Vorjahreszeitraum 3,5 Prozent erreicht haben. "Mit mehr Leistung pro Stunde und pro Mitarbeiter können Unternehmen die Löhne erhöhen, ohne den Gewinn zu beeinträchtigen. Mit einem besseren Gewinnwachstum können sich gute Investitionen fortsetzen. Und die Produktionszuwächse werden diese gesünderen Löhne davon abhalten, die Inflation in die Höhe zu treiben", führe Baur weiter aus. Eine gedämpfte Inflation zusammen mit einem kräftigen Lohnwachstum sei das Rezept für einen höheren Lebensstandard. Und der steigende Lebensstandard sei die Hauptquelle für ein positives Sentiment, das die großen Konsumausgaben hervorrufe. "Robuste Geschäfts- und Haushaltskäufe bringen steigende Geschäftserlöse und Gewinne mit sich, die den positiven Kreislauf schließen und verstärken. Während sich das Tempo des US-Wirtschaftswachstums im Jahr 2019 abschwächen wird, dürfte dieser positive Kreislauf aus Löhnen, Arbeitsplätzen und Produktivität zumindest in der ersten Hälfte des nächsten Jahres mit 3,0 Prozent oder mehr weiter anhalten", erkläre der Experte. Somit zähle diese Entwicklung zur längsten Expansion in der Geschichte der USA. Und die positive Rückkopplungsschleife könnte den Zyklus länger als erwartet fortsetzen.

Doch herrsche eine Zweiteilung zwischen der Realwirtschaft und den Finanzmärkten. Der Ökonom füge hinzu: "Die Märkte kämpfen, aber die Realwirtschaft in den USA boomt und das Wachstum der übrigen Welt ist solide. Gerade weil das Wachstum der Welt robust ist, befinden sich die Aktien- und Rentenmärkte in Aufruhr." Diese Turbulenzen würden sich voraussichtlich im nächsten Jahr fortsetzen, doch nehme Baur an, dass die Aktien bis zum Jahresende einen Aufwärtstrend erfahren würden. Warum? Die Einnahmen des dritten Quartals 2018 seien hervorragend gewesen, das Wachstum liege immer noch 20 Prozent über Vorjahr. Die Sorgen über das Wirtschaftswachstum würden abnehmen: "Die US-Wirtschaft ist vom Rest der Welt abgekoppelt, und das Wachstum von 3,0 Prozent wird anhalten. China lockert die Politik, das Wachstum der Eurozone wird höher korrigiert, Japan erholt sich. Inflation stellt kein Problem dar. Die Zentralbanken müssen bei der Zinsnormalisierung nicht aggressiv vorgehen. Die Auswirkungen der politischen Turbulenzen in Europa bleiben verhalten", begründe der Experte.

Hingegen werde das kommende Jahr die Aktienmärkte zumindest für einen Großteil des Jahres negativ beeinflussen. Sollte sich der Aktienmarkt bis 2019 stabilisieren, könnte die FED im März den Leitzins wieder erhöhen. "Da wir nächstes Jahr mit weiteren Turbulenzen an den Märkten rechnen, gehen wir davon aus, dass die Fed vor oder nach einer Anhebung im März eine Pause einlegen wird", schätze Baur ein. Höhere langfristige Zinssätze und ein ungeordneter Aktienmarkt würden die Finanzbedingungen ohne Maßnahmen der FED verschlechtern. Der Markttreibstoff schwinde jedoch, da das robuste Wirtschaftswachstum die Geldpolitik und die Zinssätze wieder normalisiere. Dies habe die Turbulenzen an den Finanzmärkten im Jahr 2018 mit sich gebracht und sei vielleicht ein Vorbote für weitere Turbulenzen im Jahr 2019. (06.12.2018/ac/a/m)





 
 
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.



Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

RSS Feeds




Bitte warten...