Weitere Suchergebnisse zu "DAX":
 Indizes      Aktien      Fonds      Zertifikate      OS      Futures    


Kolumnist: Walter Kozubek

Auf dem Top absichern? Reverse Bonus auf den DAX




13.11.19 08:31
Walter Kozubek

Auf dem Weg zum Allzeithoch bei 13.560 Punkten (Januar 2018) verschnauft der DAX (ISIN: DE0008469008) derzeit auf etwa 13.250 Punkten – wer bereits investiert ist und auf aktuellem Niveau über eine Absicherung nachdenkt oder einfach davon ausgeht, dass der Markt vor einem weiteren Aufschwung zunächst eine Korrekturphase einleiten wird, könnte zu einem Reverse-Bonus-Zertifikat greifen: Neben der typischen Absicherungsfunktion bieten diese Zertifikate bereits bei seitwärts tendierenden (und je nach Ausstattung sogar bei leicht steigenden) Notierungen attraktive Renditen. Wichtigster Parameter für den Anlageerfolg: die Barriere. Sie darf während des Anlagezeitraums auf gar keinen Fall verletzt werden, ansonsten erlischt die Bonus-Funktion und das Produkt verwandelt sich ein Short-Index-Zertifikat – dabei gehen zwangsläufig die (hohen) Aufgelder verloren.


DAX bis Mitte Dezember niemals über 14.000 Punkten


Wer auf das DAX Reverse-Bonus-Zertifikat mit Cap (ISIN DE000GA8A410) von Goldman setzt, geht davon aus, dass der Index bis zum Bewertungstag (20.12.19) nicht mehr als 6 Prozent zulegt, d.h. nie über die Barriere von 14.000 Punkten steigt. Das Produkt ist mit einem Reverse-Level von 14.900 und einem Bonus-Level und Cap von 11.900 Punkten ausgestattet. Anleger erhalten am Laufzeitende die Differenz beider Kursmarken als Höchstbetrag, also 3.000 Punkte oder 30 Euro pro Zertifikat. Bei einem Kaufpreis von 29,43 Euro entspricht dies einer Rendite von 0,57 Euro oder 15,7 Prozent p.a. Das Aufgeld beträgt 43 Prozent. Bei einer Verletzung der Barriere errechnet sich der Rückzahlungsbetrag als Differenz aus Reverse-Level minus Index-Schlussstand.


DAX bis Mitte März niemals über 14.800 Punkten


Anleger, die etwas längerfristig investieren möchten und daher Wert auf einen höheren Sicherheitspuffer legen, setzen beim Reverse-Bonus-Zertifikat mit Cap (ISIN DE000GM6UQK7) auf 12 Prozent Abstand zur Barriere. Das Zertifikat mit dem Reverse-Level auf Höhe der Barriere bei 14.800 Punkten zahlt einen Maximalbetrag von 42 Euro aus (Bonuslevel und Cap 10.600 Punkte), sofern die Barriere bis zum 20.3.20 niemals berührt wird. Das entspricht einer Maximalrendite von 1,60 Euro oder 10,7 Prozent p.a. Das Aufgeld beträgt aktuell 61 Prozent – eine offensive Strategie.


ZertifikateReport-Fazit: Wer auf eine Seitwärtsbewegung setzen möchte oder eine Absicherung sucht, kann mit den Reverse-Bonus-Zertifikaten mit Cap profitieren, solange die Barrieren unverletzt bleiben. Anleger sollten sich aber auf gehebelte Preiseinbußen einstellen, wenn der Markt steigt und die Aufgelder abgebaut werden – dann heißt es: Markteinschätzungen überprüfen und ggf. mit Stopp Loss agieren. 


Dieser Beitrag stellt keinerlei Empfehlung zum Kauf oder Verkauf auf den DAX-Index oder von Anlageprodukten auf den DAX-Index dar. Für die Richtigkeit der Daten wird keine Haftung übernommen.


Autor: Thorsten Welge



powered by stock-world.de




 

Finanztrends Video zu DAX


 
hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
13.282,72 - 13.221,64 - 61,08 - +0,46% 13.12./17:45
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE0008469008 846900 13.423 - 10.279 -
Werte im Artikel
13.283 plus
+0,46%
29,50 plus
0,00%
41,26 minus
-0,12%
Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
 
ARIVA Indikation Indizes
13.324,92 € +0,36%  13.12.19
Xetra 13.282,72 - +0,46%  13.12.19
  = Realtime
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
RSS Feeds




Bitte warten...